» »

Angststörung oder was körperliches. Brauch wirklich Rat!

p0atrijdxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe von euch hat jemand zeit um sich meine Geschichte durchzulesen.

Das Ganze fing 2009 an als ich in meiner ersten Wohnung eingezogen bin.

Durch falsche Freunde bin ich leider in die Spielsucht geraten und hab innerhalb von 1 1/2 Jahre über 20000 Euro Schulden gemacht. Ausser meiner Bankberaterin wusste niemand bescheid. Naja ich dachte ich geh dann in den Urlaub um ein wenig abzuschalten. Natürlich mit einem weiteren Kredit.

Der Urlaub war wirklich Super hab richtig abgeschalten und hatte eine Menge Spaß mit meinen Freunden. 1 Tag vor der Abreise bin ich morgens aufgestanden und habe gemerkt das irgendwas nicht mit meinem Magen stimmt. Mir war es übel und hab mich im Hotelzimmer eingeschlossen. Als es immer schlimmer wurden wollte ich zur Apotheke als ich dann aus dem klimatisierten Raum raus lief, bekam ich richtig Kreislaufprobleme mit einem Zitteranfall (Panikattacke?).

Irgendwie hab ich es dann geschafft wieder nach Deutschland zurückzureisen, der Flug war die Hölle. In Deutschland angekommen, ging es mir schon besser, jedoch nur für einen Tag. Am Folgetag bekam ich höllische Kopfschmerzen und wieder Kreislaufprobleme. Hatte sogar auf der Autobahn angehalten und den Notruf angerufen, aber als die da waren konnten die nichts festellen und haben mich weiter fahren lassen. Sie meinten ich hätte durch die Übelkeit hätte ich mir wohl ne Magengrippe eingefangen. Das komische war das ich mich nie übergeben musste.

Irgendwann hab ich es nicht mehr ausgehalten und bin ins Krankenhaus. Dort bin ich direkt vor dem Eingang zusammengeklappt, zumindestens fühlte ich mich so, obwohl ich noch voll bei Sinnen war. Bei mir wurde dann ein Blutdruck von 180 / 90 gemessen. Im Krankenhaus wurde ich dann komplett durchgecheckt. Großes Blutbild, Schilddrüse, Magenspiegelung, MTC also auch im Kopf alles durchgecheckt. Ausser einer Magenschleimhautentzündung wurde nichts gefunden.

Wieder zuhause ging es mir langsam besser. Gespielt hab ich natürlich nicht mehr und auch bis jetzt nie wieder. Aber die Symptome wurden nicht besser. Folgende Symptome habe ich seitdem:

- Übelkeit die richtig intensiv anhält, aber dann auch genauso schnell wieder weg geht . Jedoch nie das ich mich übergeben musste. Da gerate ich immer in Panik :(

- Schwindel mi Verspanung

- Benommheit

- Unsicherheisgefühl mit dem Kreislauf und Blässe.

- Bluthochdruck

Es geht schon seit über 2 Jahre und ich weiß nicht mehr weiter.

Hab mal ein 1/2 Jahr Citalopram genommen von meinem Psychiater. Diagnsose: Generalisierte Angststörung. Etwas hat es geholfen aber nicht 100%.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ist es wirklich die Angstörung?

Bitte um ein paar Eindrücle von euch. Würde mich echt freuen. Bin echt am verzweifeln. Denn meine Lebensqualität ist gleich 0. Kann nichts mehr unternehmen. Freunde werden auch immer weniger.

Antworten
psatrxida


Zusatz: Bin 30 Jahre alt und körperlich eigentlich sehr fit. Keine andere bekannten Krankheiten.

p*amou


Hi patrida,

erstmal vorweg wie kommst du bzw dein arzt darauf dass es sich um eine angststörung handeln könnte?

du hast nichts konkretes von angst erwähnt.

das mit dem zittern kann definitiv vom kreislauf kommen, muss nicht zwingend von angst ausgehen.

welche gedanken hattest du denn?

pjatrixda


Ja weil körperlich nichts gefunden wurde. Und wie es meistens dann ist, wird man in die Psychoecke geschubst. So ne wirkliche Angst empfinde ich am Anfang nicht. Die kommt erst wenn die Symptome immer stärker werden. Dann bekomm ich immer Panikattacken und will weg. Komischerweise ist es dann oft schnell besser.

paamoxu


ich glaub dass man bei den beschriebenen symptomen panik bekommt ist relativ normal

"Panikattacke" ist ein großes wort, das von vielen oft mal schnell benutzt wird, aber wenn du wirklich eine hättest, glaub mir das würdest du merken

pBatrizda


Ok?! Vielen Dank für deine Antwort, aber leider komme ich nicht weiter :(

E[inQu=erde@nkexr


@ Hallo patrida,

hast du dich mal gefragt, ob das mit deinen Schulden zusammenhängen könnte? Du hast geschrieben, dass Du wg. Spielsucht über 20.000,- € Schulden angehäuft hast. Dann flüchtest Du mit Hilfe weiterer Schulden ins Ausland. Und prompt genau einen Tag bevor Du mit den Folgen deiner Handlungen wieder konfrontiert wirst, wirst Du krank. Könnte es da einen Zusammenhang geben? Solche Dingen laufen manchmal im Unterbewußtsein ab. Da solltest Du mal in dich hineinhorchen.

Falls Du die Schulden in der Zwischenzeit getilgt hast, kommt das als Ursache nicht in Frage. Aber darüber hast Du bist jetzt nichts geschrieben. Das soll nur mal ein Gedankenanstoß sein.

Gruß

pPamou


sorry ich wollte damit nur sagen dass ich nicht denke dass es damit was zu tun hat

fühlst du dich oft unruhig? hast du oft feuchte hände?

machst du dir viele sorgen/gedanken wegen deiner spielsucht? ist das jetzt vorbei?

pAat~ridxa


Hallo EinQuerdenker - Leider noch nicht. So einfach geht das auch leider nicht. Überwunden habe ich die Spielsucht schon. Aber die Schulden sitzen mir schon im Nacken. Aber ich war nie früher so egal was ich für Probleme hatte.

Es geht halt schon über 2 Jahre. Man muss sich doch damit irgendwann abfinden, oder?

Ich mein dann gibts Tage da bin ich richtig gut gelaunt und trotzdem sind die Symptome da, auch wenn diese dann nichts so extrem sind. :(

p7atjridxa


@ pamou; Ja ich mach mir schon immer sehr viel Gedanken. Vorallem weil ich außer Arbeit und Zuhause nicht mehr viel mache. Und dann hat man mehr Zeit zum nachdenken. Aber selbst wenn ich mich einmal aufrappel und mit Freunde ausgehe gehts mir danach auch nicht viel besser :(

Mda&rb+i2009


Hallo, ich hab 2009 kurz nach dem Tod meiner Oma meeine erste Panikattacke gehabt, also erst so ein komisches Gefühl,nicht zu erklären,bin in der Wohnung rumgerannt und konnte mich nicht beruhigen, Herz sprang fast aus der Brust, alle standen um mich rum, Freundin mit Blutdruckmessgerät am Bett und mir wars wie sterben, ja, wenn man so was zum ersten mal hat, is das schon beschissen, sie hat mir was zum beruhigen gegeben und ich konnte schlafen. am nächsten Tag gings wieder los,hab den Notarzt gerufen, ab ins KH und was kam raus? Organisch alles io,schön,jedoch hat mir keiner erklärt,das es was psychisches sein kann, mein Allg.arzt hat mir AD verschrieben, und ne Therapie konnt ich recht schnell beginnen, da hab ich festgestellt, dass es wahnsinnig viele betrifft. Ich bekomme Angst, wenn mein Herz stolpert,bei Schwindel und ich hör seitdem in mich rein, kann die Attacke nicht vergessen. Hab mich wieder gefangen, alles fast gut, nur jetzt bin ich drauf gekommen, meine SD untersuchen zu lassen, war immer müde,schlapp,Herzrasen ua.es wurden Antikörper und ne UF festgestellt, das kann auch Angst auslösen, du bist organisch gesund und das ist gut, such dir eine Therapie und glaub an dich, gönn dir öfters mal Ruhe, nichts rennt davon. Versuch es.

E{inQu2erde@nker


Ok, dass Du deine Spielsucht überwunden hast, war mir klar. Aber die Schulden können dich im Unterbewußtsein drücken. Du sagst dir vielleicht auf der rationalen Ebene: Ha die Schulden drücken mich nicht. Aber tief unten im Unterbewußtsein hast Du den Glaubensatz verwurzelt: "Man macht kleine Schulden." Der kann von irgendwoher kommen. Oma, Opa, Eltern. Irgendwer hat das früher mal gesagt. (Also nicht nur einmal so dahin gesagt, sondern es war ein Thema und der- oder diejenige hat auch danach gelebt.) Das kann in der frühen Kindheit gewesen sein, Du wußtest damals vielleicht gar nicht was Schulden bedeuten. Und trotzdem hast tief in dir diesen Glaubensatz. Und der pisackt dich jetzt.

Das ist ist jetzt nur so eine Vermutung. Einfach damit Du mal eine Richtung hast. Es kann etwas ganz anderes sein. Wenn Du körperlich ok bist, dann wird's schon in die Richtung gehen, dass deine Psyche dir was sagen will.

Die kommt erst wenn die Symptome immer stärker werden. Dann bekomm ich immer Panikattacken und will weg.

Ja Du willst weg, ja von was willst Du weg? Das könnten deine Schulden sein, das könnte auch noch was ganz anderes sein. Laß' das mal von einem Psychologen abklären.

pbat)ridxa


Da sind viele interessante Beiträge von euch. Ich glaub ich werde mich nochmal ausgiebig mit dem Thema Schildrüse beschäftigen. Bzw. nochmal den Arzt ansprechen.

und "EinQuerdenker"... du hast voll in Schwarze getroffen. Familier sind Schulden ein absoltes NoGo..!

Oh man aber wenn das es erst vorbei bis meine Schulden abbezahlt sind bin ich ein Wrack -->

sowieso nicht mehr weit entfernt :(

Vielen vielen Dank an alle..

E9inQuer_denker


Na da haben wir die Antwort doch schon. Nur von den möglichen Lösungsansätzen hast Du den gewählt, der am längsten dauert.

Ok, Du hast in dir den unbewußten Glaubenssatz: "Man hat keine Schulden." und Du hast Schulden. Um aus dem Dilema wieder herauszukommen, hast Du dich entschieden deine Schulden abzubezahlen. Das ist ehrenwert und dauert halt seine Zeit, wenn man nicht im Lotto gewinnt oder seine Einnahmen drastisch erhöht.

Anderer Lösungsansatz: Du bearbeitest deinen Glaubenssatz mit den Schulden. Es ist nichts schlimmes dabei Schulden zu haben. Unsere ganze Wirtschaft würde nicht mehr funktionieren, wenn es keine Schulden mehr gäbe.

Ich kann dir einen Tipp geben, wenn Du da wirklich daran gehen willst. Google mal nach "Ralf Bihlmaier", Kraft der Gedanken. Ralf Bihlmaier versteht was von Schulden. Er war selber mal insolvent. Schau auf seiner Seite nach seinen Seminaren. Mach wenigsten mal ein Eintages-Seminar. Das lohnt sich wirklich. Such dir einen nahegelegenen Veranstaltungsort aus und fahr dahin. Die 89,- € sind gut investiertes Geld. Wenn Du sein Seminar hinter dir hast, wirst Du verstehen was mit dir los ist. Der Ralf Bihlmaier ist nicht einfach so ein Mentaltrainer, der anderen Leuten von etwas erzählt, was er von anderen gelernt hat. Der war wirklich mal ganz unten und hat sich selber wieder an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen. Der weiß wovon er spricht. Und ganz speziell wenn es um Schulden geht.

Und noch ein Tipp. Wenn Du dort bist und er jemanden sucht um seine Methode auszuprobieren, melde dich. Es ist toll was dieser Mann spüren kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH