» »

Taubheit von Kinn und Lippe

LFeona&rdnae'gelxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor 3 Wochen eine Kieferoperation, bei der ein Fibrom entfernt wurde. Zudem wurden alle Weißheitszähne und ein Lymphknoten heraus geholt. Der Kiefer wurde von 2 Seiten operiert einmal von Innen und einmal von Außen, was ich schon mal komisch finde. Nun ist meine Lippe und mein Kinn taub, jeweils die linke Seite. Dies ist jetzt nicht so schlimm, dazu kommt aber das der taube Bereich auch noch unbeweglich ist. Dies stört mich am meisten, denn beim Lachen fällt das schon auf. Gibt es Möglichkeiten die Situation zu verbessern, zum Beispiel durch Reiz Setzungen. Ich habe gehört es gibt 2 Nervenbahnen einmal für Gefühl und eine zur Bewegung, sind jetzt beide Nervenbahnen beschädigt und kann ich irgendwie herausfinden, ob sie durchtrennt wurden.

Fragen nochmal zusammen gefasst:

Gibt es Möglichkeiten die Situation zu verbessern?

Sind beide Nervenbahnen beschädigt?

Kann man herausfinden ob sie durchtrennt wurden?

Hat jemand mal etwas in dieser Art selbst erlebt, ggf. Erfahrungsberichte?

Antworten
BYVNxD


Wieso fragst du nicht den Artztt der dich behandelt hat ?

MJinFtaxda


Hallo!

Ich hatte nach meiner großen Weißheitszahn – OP (Vollnarkose, 5 Zähne) auch das Problem der Taubheit von Kinn und Lippe, allerdings nur auf einer Seite.

Der Gesichtsnerv war beim Herausbrechen der Zähne aus dem Kiefer beschädigt wordern, aber nicht durchtrennt.

Ob deine Nerven durchtrennt worden sind, kann dir nur der behandelnde Arzt sagen. Es gibt Röntgenaufnahmen in 3D, die die Nerven auch darstellen. Die sind bei mir vor der OP gemacht worden und da hat man schon gesehen, dass der eine Weißheitszahn über dem Nerv liegt; also Wurzel-Nerv-Wurzel und dass das Probleme geben könnte.

Die Nervenbahnen regenerieren sich wieder, aber sehr, sehr langsam, und manchmal geht die Beschädigung nie wieder weg.

Bei mir hat es ca. 7 Monate gedauert, bis alles wieder da war.

Ich habe Gesichtsübungen gemacht, die Hälfte regelmäßig massiert. Und ich glaube, das Vitamin B12 soll helfen, habe ich allerdings nicht genommen.

Das beste, was du tun kannst: Abwarten. Nerven brauchen Zeit.

Natürlich erst nachdem du abgeklärt hast, was das Problem ist.

Alles Gute, ich weiß, wie das ist. :)* @:)

lpeana-Buurgfxest


Vielleicht setzt du das Thema mal in Zahnmedizin, da schaut man öfter rein als hier. Einfach nur mal wegen den anderen Erfahrungen, vielleicht hat jemand ja auch gute Tipps parat.

Wieso fragst du nicht den Artztt der dich behandelt hat ?

Das wäre arg wichtig, vielleicht lassen sich Langzeitschäden verhindern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH