» »

Verdacht auf demyelinisierende Zns-Erkrankung: Erfahrung?

s&tyl;eomifo


Ja?

Beim HA?

Mit welcher Begründung?

Und soll ich in Erwägung bringen wieso?

Oder einfach sagen das ich mal gerne n großes Blutbild hätte?!

Das Kribbeln und so, verstärkt sich zB auch, wenn ich renne?!

hat das was zu sagen?

Entschuldige wenn ich so viel Frage.

Wie kann´s überhaupt, das du dich so gut auskennst?!

Freut mich aber =)

Sbchdraubverxer


Hallo nochmal,

also... wie schon gesagt...die "Diagnose" auf der Überweisung bedeutet mehr oder weniger MS.

Wie schon mehrfach gesagt wurde, muss das aber nicht heissen, dass Du wirklich MS hast, da Deine Symptome durchaus auf Nährstoffmangel oder Schilddrüsenproblematik hinweisen kann. Aber...und das sage ich, ohne Dir Angst machen zu wollen, diese Taubheitsgefühle und leider auch die Blasensymptomatik sind nicht ganz unüblich für die MS. Die Symptome tauchen normalerweise innerhalb weniger Tage auf und brauchen Wochen bis Monate um wieder zu verschwinden, wenn sie denn verschwinden. Hochdosiertes Cortison kann dabei unterstützend wirken....aber so weit ist es bei Dir ja noch nicht....

Was erst mal positiv ist, ist dass Dein letztes MRT frei von Läsionen war...also....abwarten was das MRT in ein paar Wochen ergibt...

Es werden übrigens Aufnahmen von den 3 Bereichen gemacht, weil die MS-typischen Entzündungen in eben diesen Bereichen stattfinden. Das Kontrastmittel wird benutzt um aktive Entzündungsherde in diesen Bereichen sichtbar zu machen und von alten Entzündungen bzw Läsionen zu unterscheiden.

Sollte sich dabei was finden, dann wäre der nächste Schritt eine Lumbalpunktion. Aber erst mal abwarten...

Das dieses Kribbeln beim rennen schlimmer wird, ist auch eher unüblich für MS...

Mach Dich erstmal nicht bekloppt... selbst wenn es MS werden sollte, ist das nicht unbedingt ein Weltuntergang....es tut sich viel bei den Behandlungsmöglichkeiten und es gibt ebenso sehr milde Verläufe dieser Krankheit.

Wenn Du sonst noch was wissen willst...nur zu....

Gruß,

Schrauberer

s-ty[leomxio


Beim letzten MRT ging es ja hauptsächlich um die Hypophyse oder wie sich das schimpft, aber wenn da irgendetwas auffälliges gewesen wäre, dann hätten die doch sicherlich etwas gesagt damals, da die Aufnahmen ja auch mit Kontrastmittel gemacht worden sind, oder?!

Also wenn dann damals schon Entzündungsherde festgestellt worden wären?!

Das komische war ja, als ich beim Radiologen angerufen habe, um mir einen Termin zu holen, hat die Dame mich am Telefon gefragt ob es um die Abklärung von MS ginge und ich meinte daraufhin halt NEIN und fragte sie im gleichen Zuge warum sie das wissen wolle?!

Weil die Geräte die die haben, dazu nicht im Stande sind oder so?!

Nun ja, habe die Termine jetzt erstmal ausgemacht, wie bereits schon erwähnt in gut 2 Wochen, ich habe schon ziemlich Angst, vor allem als die Sprechstundingehilfen mich auf MS ansprach, weil sie meinte das es üblich sei, diese Regionen Kopf/HWS/BWS bei MS zu untersuchen. :-o

Würde eigentlich alles ins Schema von MS passen, also meine Sympthomatik.

Aber irgendwie finde ich noch komisch, das es nur auf einer Seite ist?!

Die Sympthome waren ja schon wieder gut abgeklungen (taubheitsgefühl, kribbeln, eingeschlafener Fuß), aber als das die nervenleitgeschwindigkeit gemessen wurde mit den kleinen Stromschlägen, wurde es danach wieder schlimmer...

ist das auch typisch?

Wenn es MS wäre, bzw n Anzeichen, hätte dann bei der Nervvenleitgeschwindigkeitsmessung irgendetwas rauskommen müssen?

Weil ich glaube das er meinte, das da alles okay sei...

Aber wieso verordnet er dann gleich n MRT und sagte ich soll den Termin schnell ausmachen, weil er das nicht lange heraus zögern möchte?

Er will vor meinem Urlaub alles abgeklärt haben.

Flieg nämlich am 20. Juli und steck momentan noch ziemlich im Prüfngsstress...

SHchraueberxer


Ich vermute, dass die Sprechstundenhilfe danach gefragt hat, weil Du dann früher einen Termin bekommen hättest.

Je schneller man Cortison bekommt, wenn ein Schub auftritt, desto besser ist es...das Zeug ist entzündungshemmend und schliesst gleichzeitig die Blut-Hirn-Schranke.... deswegen muss das MRT vor dem Cortison laufen.

Vielleicht solltest Du nochmal beim Radiologen anrufen und denen mitteilen, dass Dir nicht ganz klar war, dass es um MS-Diagnostik geht...vielleicht können die Dir eher nen Termin geben.

Bei meinem letzten Schub war meine linke Körperhälfte vom Bauchnabel an abwärts taub, wie bei einer Zahnarztbetäubung... es würde also schon passen, mit Deinen Symptomen....

Aber wie bereits gesagt...es kann auch was anderes sein... Du solltest es halt im eigenen Interesse schnell abklären lassen....sollte es MS sein, dann wäre es wirklich sinnvoll, wenn Du schnell ne Cortisonkur bekommst und anschliessend eine Basistherapie anfängst... MS ist zwar unheilbar, aber je früher behandelt wird, desto besser sind die Chancen auf einen milden Verlauf... die jetzigen Medikamente können den Krankheitsverlauf etwas bremsen... und es wird wirklich viel in dem Bereich geforscht. Nächstes Jahr kommen ein paar neue und wirksamere Medikamente auf den Markt.

Also....nicht bescheuert machen...morgen beim Radiologen anrufen...denen die Situation erklären...und ganz wichtig...lass Dir immer die MRT Bilder und auch den Befund geben oder zuschicken....das kann wichtig oder hilfreich sein, wenn später mal ein Arztwechsel ansteht... behalte auch alles was Du an Befunden bekommst und gib immer nur Kopien ab...

Da MS auch gerne die Krankheit mit den 1000 Gesichtern genannt wird, findet die Diagnose auf vielen verschiedenen Ebenen statt... die Nervenleitgeschwindigkeit ist nur eines davon...ist die ok...ist das erstmal gut...sagt aber alleine nichts aus...wichtig und am aussagekräftigsten sind dafür zur Zeit das MRT in Kombination mit einer Lumbalpunktion.

_4Parv$atmi_


Beim letzten MRT ging es ja hauptsächlich um die Hypophyse oder wie sich das schimpft, aber wenn da irgendetwas auffälliges gewesen wäre, dann hätten die doch sicherlich etwas gesagt damals, da die Aufnahmen ja auch mit Kontrastmittel gemacht worden sind, oder?!

Also wenn dann damals schon Entzündungsherde festgestellt worden wären?!

Ich denke auch, dass man es damals hätte durchaus schon feststellen können. Daher würde ich mir an deiner Stelle nicht so ein Kopf darüber machen, was MS betrifft!

Ja?

Beim HA?

Mit welcher Begründung?

Und soll ich in Erwägung bringen wieso?

Oder einfach sagen das ich mal gerne n großes Blutbild hätte?!

Ja, beim Hausarzt. Im Grunde sollte auch erst mal ein Nährstoffmangel (allen voran Vitamin B12) ausgeschlossen werden, bevor überhaupt die Verdachtsdiagnose MS o.ä. im Raum steht!

Frag doch einfach deinen Hausarzt ob er das, neben einem großen Blutbild, mal mit testen kann. Und, wenn er dich fragt warum, dann sagst du einfach, dass du von jemanden einen Tipp bekommen hast oder das du jemanden kennst, der einen Mangel hatte oder so ähnlich. Natürlich musst du ihm auch sagen, was du aktuell für Beschwerden hast. Mich wundert überhaupt, dass du nicht erst zum Hausarzt gegangen bist, sondern gleich zu den Fachärzten...

Wie kann´s überhaupt, das du dich so gut auskennst?!

Alles nur Erfahrungswerte ;-)

sEthylFeomio


Also der 1.te MRT-Termin ist ja schon Dienstag in 2 Wochen, ich glaube fast, das es nicht noch schneller geht...

Ich war nicht zuerst bei Fachärzten, sondern zuerst bei meinem Hausarzt (nach ca. 3,5 Wochen kribbeln, Taubheit etc.) ..

Er hat mich kurz angeschaut und meinte das könne man wohl mal haben, verhoben oder so war seine Diagnose und hat mich nach Hause geschickt, mit der Antwort, machen Sie sich keine Sorgen!

Kurze Zeit später kam dann ja der eingeschlafene Fuß +Taubheit bis in Fuß dazu, das breitete sich vom Rücken/Brustbereich bis in den Fuß letztenendes aus.

Als das dann auch nicht wegging (ca. 1,5Wochen später), meinte mein Dad "Orthopädischuhmachermeister" , das ich doch mal zum Orthopäden gehen solle, so hat er mir für den gleichen Tag noch ein Termin besorgt -Vitamin B- halt :)^

Nun ja, der schickte mich in meiner Tour ja weiter zum Neuro...

Als ich dann in der Radiologie angerufen habe, hat die Dame mich ja gefragt, ob es um die Abklärung von MS ginge, das verneinte ich ja, weil der Neuro nichts in der Art & Weise angesprochen hat.

Auf die Frage wieso, erklärte sie mir dann, dass ihre MRT geräte das nicht erkennen können?!

Dazu noch ne Frage, gibt es da Unterschiedliche Geräte?

Ich werde heut Nachmittag mal bei meinem ach so tollen HA anrufen und versuchen das ich diese Woche noch n Termin bekomme, zum abklären der Blutergebnisse....

Schrauberer ???

-->Hat der Neuro damals schon die Diagnose bei dir in den Raum gestellt, das es MS sein könnte?

Welche Untersuchungen hat er beim ersten Gespräch mit dir gemacht?

Kannst du mir das mal von deinem ersten Schritt zum Arzt an erzählen?

Parvati, ich hoffe nicht aus persönlicher Erfahrung?!

_OPa6rvavti_


Parvati, ich hoffe nicht aus persönlicher Erfahrung?!

Teils, teils... aber ich habe kein MS, falls du das meinst.

s8tyl{e*o+mio


Darf ich denn fragen was dir fehlt?!

SJchrGaub2erexr


Hallo!

Also...bei mir war es so, dass ich donnerstags so ein taubes Gefühl an der linken Oberschenkelrückseite hatte und freitags dann alles vom Bauchnabel an auf der linken Seite taub war.

Da meine Frau Heilpraktikerin ist und die Ausbildung gerade mal ein halbes Jahr zurück lag, war sie es, die mich sofort in ein Krankenhaus mit neurologischer Abteilung schleifte...eigentlich sollte es am nächsten Tag in den wohlverdienten Urlaub gehen...

Auf jeden Fall wurde dann dort in der Ambulanz mein neurologischer Status erhoben...also Reflexe, Koordination etc.... danach äusserte die Neurologin direkt den Verdacht auf MS und am nächsten Morgen bin ich direkt stationär aufgenommen worden... dort lief dann direkt alles an Untersuchungen.... Nervenleitgeschwindigtkeit, VEP, MRT und Lumbalpunktion... Dienstag hatte ich dann die erste von 5 Cortison-Infusionen.

Ist alles nur so schnell gelaufen, weil ich und auch meine Frau "Terror" gemacht haben....

Das Krankenhaus war eigentlich katastrophal....naja....

Anschliessend war ich noch in der Uni-Klinik Düsseldorf um eine zweite Meinung einzuholen und die als MS-Kompetenzzentrum gelten.

Das sie bei dem Radiologen nicht die richtigen Geräte haben um eine MS Diagnostik zu fahren, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich....das MRT im Krankenhaus wurde noch mit Kohle betrieben und trotzdem konnte man ausreichend darauf erkennen....ist zwar im Vergleich zu den folgenden MRTs die in einer recht modernen Radiologie-Praxis gemacht wurden, wirklich schlecht aufgelöst und wenig detailreich gewesen, aber es hat gereicht... :)z

Im übrigen muss Dein Neurologe zumindest diesen Verdacht mit der MS haben...immerhin steht es genau so auf Deiner Überweisung....wenn auch im Ärzte Kauderwelsch....

Gruß,

Schrauberer

s#tdyl'eomio


Ah, okay...

Dann ging das ja wirklich alles recht flott bei Dir..

Hoffe das ich es jetzt nicht zu lange herausgezögert habe...

Aber wenn es akut wär, hätte er mich dann nicht auf "direktem" Wege zum Mrt etc. geschickt?!

Kam bei der Nervenleitgeschwindigkeit denn etwas bei dir raus?

Das ist doch das mit den 2 Akkupunkturnadeln im Kopf und Schlinge um Fuß oder?! %-|

Wie gut, das ihr Terror gemacht hab, aber euer Urlaub war sicherlich dann wohl für´n Ar*** was?!

Wieso konnten die bei Dir denn den dirketen Verdacht auf MS äußern?

Waren deine Reflexe etc. den okay?

Also diese Standart Untersuchungen vom Neuro?!

Wie alt bist du eigentlich (sofern ich fragen darf) ?!

Lg :-)

_uParvaqti_


Darf ich denn fragen was dir fehlt?!

Ich hatte einen Vitamin B12 Mangel. Allerdings hatte ich, im Gegensatz zu dir, nicht nur Nervenirritationen sondern noch eine ganze Palette anderer Symptome.

s/tyl2eom}io


Was denn für welche?

Hab mir grad n Termin geholt...

Freitag morgen um 08.20Uhr kurzes Vorgespräch mit meiner HA und falls sie zustimmt, kann ich sofort schon zum Blutabnehmen... :)=

ich befolge deinen Rat, wäre sau cool, wenn Du recht hättest ;-D

_hPar!vatix_


Was denn für welche?

Starke Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Schwindel, Herzrasen, Depressionen, Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, häufig Blasenentzündungen, allgem. Schwäche, Sehstörungen usw.

Freitag morgen um 08.20Uhr kurzes Vorgespräch mit meiner HA und falls sie zustimmt, kann ich sofort schon zum Blutabnehmen... :)=

ich befolge deinen Rat, wäre sau cool, wenn Du recht hättest ;-D

Das ging ja fix ^^

Sei aber nicht enttäuscht, wenn nichts dabei raus kommt.

sGtylXeRomixo


Wow, sind ja genau die Symptome wie bei ms fast, einige von deinen Symptomen kann ich nur bestätigen.. Hab in letzter zeit auch häufiger Kopfschmerzen.. Hattest du das auch? Ich bin jetzt einfach mal der übelste Optimist :) und hoffe das es darauf zurück zu führen ist... Die Ergebnisse vom blutabnehmen gibt es eigentlich ja immer recht zügig? Dauer das länger? Wenn die, die anderen sachen wie Vitamin b 12 Mangel mit testen? :-)

S<chRr6auvberxer


Naja....er hat ja gesagt, dass er das zügig klären möchte... bei einem MS Schub besteht seltenst eine direkte Lebensgefahr... eine schnelle Diagnose und eine anschliessende Basistherapie im Zeitraum von weniger als einem halben Jahr gilt schon als schnell....

Vitamin B Mangel erzeugt teilweise sehr ähnliche Symptome wie es eine MS kann...deswegen wird normalerweise auch im Laufe der Diagnostik der Vitamin B Spiegel, ebenso wie Borrelliose und auch HIV getestet...genauso aber auch noch andere Geschichten...

Ich drücke Dir die Daumen, dass es nur sowas Banales wie Vitamin B Mangel ist....der lässt sich einfach beheben....

Was die Nervenleitgeschwindigkeit angeht, war das bei mir bis auf den linken Arm ok....und beim MRT ist dann auch herausgekommen, dass ich ne Vorstufe zu einem Bandscheibenvorfall habe, der das verursacht...

Reflexe waren ok....genauso Motorik...war eigentlich nur im Tasten und in der Schmerz und Wärme/Kälte-Empfindung in den Bereichen eingeschränkt....ebenso hatte und habe ich bis heute das Lhermittezeichen....wenn ich meinen Kopf sehr weit nach vorne neige und dabei den Hals nach vorne überstrecke mit dem Kinn in richtung Brust, zieht so etwas wie ein elektrisches Kribbeln durch Arme und Beine... das Lhermittezeichen ist typisch für MS....nicht jeder MSler hat es, aber wenn man es hat ist eine MS sehr wahrscheinlich...

Das Lhermittezeichen, ebenso wie diese halbseitige Sensibilitätsstörung haben meine Frau und die Ärztin ebenso zu dieser Verdachtsdiagnose veranlasst... so halbseitige Geschichten sind wohl relativ typisch...insofern man das bei MS überhaupt sagen kann...

Ich bin übrigens 34. Kann im nachhinein aber ziemlich sicher sagen, dass ich wohl schon mal mit Mitte Zwanzig einen Schub gehabt habe, den ich aber damals nicht als solchen wahrgenommen habe....

Hoffe Dir geholfen zu haben...

Stehe aber auch weiter bei Fragen zur Verfügung.

Gruß,

Schrauberer

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH