» »

Grund zur Sorge nach Sturz vom Pferd?

Jka0ymo hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin heute das erste Mal beim Reiten vom Pferd gefallen. Dabei bin ich ziemlich zeitgleich sowohl auf Schulter und Kopf gelandet und dann noch ein bisschen über die Wiese "geschlittert". Ich habe dummerweise auch keinen Helm getragen (bitte keine Predigt deswegen, das war das erste und absolut letzte Mal ohne Helm!! :-/ ) Ich konnte danach aber schon direkt wieder aufstehen.

Das Ganze ist jetzt etwa 4 Stunden her, und mir tut seitdem etwas der Kopf weh. Es fühlt sich jetzt nicht unbedingt unerträglich schmerzhaft an (sonst würde ich wohl auch nicht am Computer sitzen können), ich hatte schon mal durchaus schlimmere Kopfschmerzen.

Meine Frage daher, sollte ich mir jetzt Gedanken machen, dass da oben irgendwas angeschlagen ist? Sollte ich jetzt doch besser zum Arzt (...Sonntag...) bzw. sollte ich einfach abwarten ob es schlimmer wird? Oder hab ich jetzt einfach nur eine Art "kleines Schleudertrauma"?

Antworten
PseeKle1e


Warte mal ab wie es dir in den nâchsten Stunden geht: übelkeit, erbrechen, rasende Kopfschmerzen, Probleme mit dem Gesichtsfeld, Probleme in der Feinmotorik der Finger, also alles was nicht "normal "ist. Dann doch mal zum Arzt. Ansonsten lass es ruhig angehen die kommenden Tage. Dein Kopf hat schliesslich ganz schön was mitmachen müssen. @:)

z\eitloNs8x4


Ich bin nach "größeren" Stürzen immer zum Arzt gegangen. Selbst wenn keine Gehirnerschütterung o.ä vorliegt hat man meist Blockierungen in der Wirbelsäule.

Im Zweifelsfalle lieber zum Arzt. Muss ja nicht heute noch sein, aber spätestens morgen

SRunsflolwerx_73


Ein bisschen Kopfweh ist zu erwarten, ebenso leichte Schmerzen/Prellungen. Sturz bleibt Sturz.

Sofort zum Arzt würde ich gehen, wenn Dir übel wird oder es zu Benommenheit/Schwindel kommt. Oder Du andere ungewöhnliche Dinge merkst (Lichtempfindlichkeit, Sprachstörungen,...).

Schlimmstenfalls ist es eine leichte Gehirnerschütterung... Plus Prellungen. Solltest Du morgen mit einem sehr steifen Nacken aufwachen, auch zum Arzt gehen (Schleudertrauma entwickelt sich immer erst nach einigen Stunden).

Fokus sollte aktuell auf Kopf/Übelkeit und sonstigen Gehirnerschütterungssymptomen liegen. Wenn da noch was kommt, würde ich in die Notaufnahme fahren. Und jetzt ruhig angehen lassen. Schmerzmittel würde ich erstmal nicht nehmen, damit evtl. Symptome nicht verschleiert werden.

Jbaymo


Selbst wenn keine Gehirnerschütterung o.ä vorliegt hat man meist Blockierungen in der Wirbelsäule.

Bemerk ich sowas irgendwie?

T}heBlapckWixdow


Gerade beim Sturz auf den Kopf sollte man sich untersuchen lassen. Jedes Krankenhaus hat eine Notaufnahme und da solltest du hingehen. :)z Ich hatte schonmal eine Gehirnerschütterung. Erst nur Kopfschmerzen und dann das Erbrechen.

CJolEibrxi_


sollte ich mir jetzt Gedanken machen

Nö. Ausser es wird schlimmer statt besser.

S1u;nflow+er_x73


Joa – durch ein steifes oder blockierendes Gefühl, unangenehmes Gefühl beim Drehen des Kopfes,... Wobei diese Blockaden eigentlich nur dann behandlungsbedürftig sind, wenn man wirklich etwas merkt. Die meisten Ärzte können die eh nicht behandeln, weil sie keine Chiropraktiker sind. Außerdem muss man im Halsbereich eh vorsichtig sein, und solange DU nichts merkst, sollte man da nicht groß manipulieren. Bei mir hilft der Physiotherapeut da eh besser als jeder Arzt.

Wenn der Nachen weh tut, wäre Wärme vermutlich gut, damit die Muskulatur sich entspannt.

B4remhe8nxsie


Ich würde morgen sicherheitshalber zum Arzt gehen.

z6eiHtl*os8x4


Man merkt nicht jede Blockierung. Auch kleine können Auswirkungen auf den bewegungsaparat haben, da ja nicht nur die Blockierung selbst, sondern auch die Muskelketten betroffen sind ;-)

Ein GUTER Arzt wird dann aber nicht selbst dran rummanipulieren wenn er keine Ahnung davon hat, sondern ne Überweisung schreiben :)

Jwayxmo


Mein Arzt meinte, die Kopfschmerzen kämen nur von einem Sonnenstich (das kam auch noch hinzu, dass ich den ganzen Tag ohne Schutz in der prallen Sonne rumgelatscht/-geritten bin :=o )

Ansonsten hätte ich nur eine kleine Zerrung im Nacken, bei der man aber mit Wärme entgegen wirken könne.

Sonst merke ich auch selber nichts....

zPeitloxs84


@:) dann hattest du ja nochmal Glück :)

ALbbylqicioxus


Ich bin im Januar ziemlich übel vom Pferd gefallen und hatte trotz Helm eine Kopfprellung. Vielleicht hast du dir so etwas auch eingehandelt, aber eine Gehirnerschütterung merkt man eigentlich relativ schnell, also beobachte es, aber wenn du morgen 'nur' Kopfschmerzen hast, dürfte es nichts Ernstes sein. Aber beim nächsten Man : HELM AN ! Bei uns ist neulich ein Mädchen gestorben, weil sie zu cool und zu eitel war einen Helm zu tragen :(v lass es dir also eine Lehre sein

J2ayxmo


War es, keine Sorge. War echt das erste und letzte Mal :-/ Musste ja so kommen. Das erste mal seit über 10 Jahren ohne Helm und dann direkt so was....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH