» »

Muskelzucken und vegetatives Nervernsystem

R{äub5erHotKzenxplotz hat die Diskussion gestartet


Hi!

Und schon wieder ist jemand wegen Muskelzuckens "beunruhigt"... ;-)

Nein, ich mach mir jetzt nicht gleich Sorgen, dass es was Schlimmes ist, aber mich interessiert die Frage, ob das vegetative Nervensystem so etwas verursachen kann?

Ich mein ja nur: das vegetative N. ist ja eigentlich nur zuständig für die nicht bewusst steuerbaren Vorgänge im Körper (Pulsschlag, Blutdruck, etc.).

Kann das veg.N. auch Muskeln zum zucken bringen? Mir zuckt seit Tagen ein und derselbe Muskel – sogar er unter Anspannung ist... komische Sache, so langes Zucken an derselben Stelle hatte ich noch nie.

Lg, RäuberH.

Antworten
I3nip*i


Guten Morgen!! Die selbe Frage stelle ich mir auch schon lange, woher es eigentlich kommt dieses verdammte Zucken. An welcher Stelle zuckt es denn im Moment bei Dir?? Bei mir ist es zur Zeit der Daumenmuskel welcher sich besonders hervor tut. Aber bei mir hat es wirklich schon überall gezuckt, mal nur kurz, mal 2 Wochen lang am Stück. Warst Du schon mal bei einem Neurologen?? Du mußt mal "Vegetative Dystonie" googeln, daß passt relativ gut auf Muskelzucken...

Wie lange hast Du das Zucken schon??

Grüße,

B3rombWeer~kücZhleixn


Die selbe Frage stelle ich mir auch schon lange, woher es eigentlich kommt dieses verdammte Zucken.

Aber das weißte doch Inipi. ;-)

Die meisten gründe sind Stress, überbelastung der Muskeln und Mangelzustände des Körpers. Meist Magnesiummangel. Teilweise auch Mangel und Überlastung.

IXnixpi


Was ich schon alles an Präparaten gefuttert habe ... Nix hat was gebracht!!! Naja, Shit happen´s! Es bringt uns ja nicht um ;-)

R3äuber`Hotzenjplotxz


Wow! Hier sitzen ja einige andere noch auf Nadeln ;-)

Tja, bei mir hat's schon in den vergangenen Jahren überall mal gezuckt.

Mein derzeitiges Dauerzucken – sogar nachts – ist am rechten Arm im Ellenbogengelenk: da verläuft so ein Muskel "schräg", den man meist nur dann sieht, wenn man die Hand kräftig nach oben abwinkelt. Oioioi, die Anatomie ist schon schwierig ;-D

Dieses Dauerzucken an einem bestimmten Muskel ist schon irgendwie beunruhigend. Was könnt das denn noch für gutartige Ursachen haben? Magnesiummangel schließe ich aus.

Lg, RäuberH.

R+äufberHo?tzenpxlotz


Ach ja:

ich war vor 3 Wochen für eine Woche auf der Neurologie zur Abklärung anderer Symptome: nämlich genereller Kraftlosigkeit/Schwäche bzw. Ziehen/Brennen in Muskeln (Oberarme+Oberschenkel).

EEG, Nervenleitgeschwindigkeit, etc. zeigte nichts Verdächtiges. Liquoruntersuchung hat man gar nicht mehr gemacht, weil man Psyche+Somatisierung diagnostizierte. Das schien am besten zu meiner Vorgeschichte zu passen.

Im Moment werde ich psychisch behandelt mit AD's...

Tja wie gesagt: Muskelzucken am ganzen Körper hat mich bisher wenig gestört, aber dass nur ein einzelner Muskel seit Tagen zuckt, find ich nicht OK... Ursachen?

Lg, RäuberH.

B+rucex21


aber dass nur ein einzelner Muskel seit Tagen zuckt

Das sind Hot Spots,die kommen bei den benignen Faszikulationen oft vor.Ich hatte anfangs einige davon.Ich zucke schon seit fast 4 Jahren.Ist manchmal nervig,aber nicht schlimm.

I|ni(pi


Wenn neurologisch alles abgeklärt ist, bleibt eigentlich nur die Psyche bzw. das vegetative Nervensystem! Magnesiummangel schließe ich als Ursache auch aus! Bestimmte Medikamente können Muskelzucken verursachen oder Diabetes. So nervig wie es auch ist, es ist nichts Schlimmes und das Dauerzucken wird irgendwann wieder verschwinden, vielleicht heute noch oder morgen, nächste Woche ... ;-D

R:äube(rHotzsenploctz


Der Körper ist schon ein komischer Freund... ???

Ich wünschte mir manchmal die Prä-Internet-Ära zurück. Da hätte man sich einfach nichts dabei gedacht, aber heute steht einem Dr. Google :[] ja überall zu "Diensten". Und trotzdem ist man (=ICH) selber schuld, wenn man gleich jedes Symptom googelt :(v

Danke für eure Infos!

Dann "verzucke" ich mich mal ins Wochenende :-D

TRomE7x7HH


Hi, also bei mir hat das Muskelzucken vor über 10 Jahren (mit Anfang 20) angefangen. Ich bin in der Nacht aufgewacht weil eine grosse Muskelpartie am Oberschenkel ca. alle 0.5 Sekunden stark gezuckt hat. Das dauerte ein paar Tage (mit stundenweise Unterbrechungen ohne Zucken), dann ging das Zucken in anderen Muskeln los: Arme, Finger, sogar in der Zunge! Auch die Frequenz der Zuckungen variierte stark: von langsam (wie oben erwähnt, ca. 0.5 Sekunden Intervall) bis zu einem sehr schnellen Vibrieren des Muskels. Ich war sehr beunruhigt, ging mehrmals zum Neurologe. Der machte EEGs und Reflextests und versicherte mir alles sei komplett normal

Je mehr mich das Zucken beunruhigte, desto schlimmer wurde es. Nach über 10 Jahren habe ich das Zucken immer noch. Sehr selten, oft nichts über Wochen/Monate, dann wieder (wir vor Kurzem) mehrere Tage lang ein starkes Zucken beider Daumenmuskeln. Ich nehme auch Magnesium und Betablocker wegen Herzrhythmusstörungen (das sollte beides auch gegen die Zuckungen helfen laut Literatur), aber auf die Zuckungen hat das bei mir keinen Einfluss.

Heutzutage verschwende ich keinen Gedanken mehr daran, ob es etwas schlimmes sein könnte. Es hat damals sehr akut und stark angefangen und ist heute viel weniger stark und seltener. Ich achte nicht mehr darauf, nur wenn man auf der Arbeit das Zucken durch das Hemd sieht ist mir das unangenehm.

Teursxi


bei mir ist die "Zuckerei" ein kommen und gehen. Manchmal ist für eine Weile praktisch gar nichts, und dann wirds auf einmal wieder mehr. inzwischen habe ich mich mit dem scheiss abgefunden. Was mir gerade brutal auf die nerven geht sind meine Waden. Ich habe da so ein Dauer-Muskelkater-Gefühl (Ziehen/Spannen)... Manchmal sticht es richtig.... aber keine Krämpfe.

Das bleibt konstant. Egal ob ich Sport mache oder nicht, egal ob ich Vollgas trainiere oder im Standgas. %-|

I5nipxi


Hey Tom, vielen Dank für Deinen Beitrag! Es ist zwar nicht schön, daß Du Dich seit so langer Zeit damit rum plagst, aber mir tut es doch gut "Leidensgenossen" zu haben. Denn wer selbst nicht davon betroffen ist, kann oft nicht verstehen wie belastend so harmlose Zuckungen sein können. Ich habe das nun seit 9 Monaten und die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, "ES" irgendwann mal wieder los zu werden. Bin neurologisch komplett durchgecheckt, da ist alles i.O.

M erxain


Willkommen im Club! Ja 10 Jahre ist schon viel! Ich habe vor ner Zeit eine Frau kennengelernt die das auch seit über 10-14 Jahre hat!

Das ist schon alles Mist!! *:) @:) @:) @:) @:) @:)

Thom77xHH


Hey Inipi, Merain und alle anderen die es interessiert. Mein post war eigentlich positiv gedacht :-)

Ich habe die Zuckerei zwar schon sehr lange, aber wie gesagt habe ich oftmals über Tage, Wochen, ja sogar Monate gar nichts. Und wenn ich es habe kann ich es wirklich gut ignorieren, es macht mir weder Angst noch stört es mich (ausser wie gesagt, wenn es andere sehen ist es mir unangenehm). Für micht ist das sowas wie wenn ich Schluckauf habe: es hat keine krankhafte Bedeutung, geht von selber wieder weg und am besten man ignoriert es einfach. Am Anfang war es furchtbar für mich, und je mehr man sich stresst umso mehr spürt man es und umso mehr zieht es einen runter. Aber mal ehrlich: vorausgesetzt man ist gesund, wie schlimm/nervig sind die Zuckungen? Meiner Meinung nach ist das einfach eine Variante des Normalen dem man keine Beachtung schenken muss.

Bprucex21


:)^ :)^ :)^ :)= :)= :)=

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH