» »

vaskuläre Läsionen im Gehirn

Avnjraxs40 hat die Diskussion gestartet


Vor ca. 4 Jahren mußte ich ins Krankenhaus bzgl. meiner Halsschlagader. Sie war angeblich zu 70 % geschlossen. Während des Eingriffes (m. Katheder) stellte der Prof. fest, dass er bei mir nichts machen kann. Die Ablagerungen waren meßbar 50 %.

Vor diesem Eingriff hatte man bei mir ein MRT am Kopf gemacht. Der Arzt sagte zu mir,

dass mein behandelnder Arzt sagen wird, wie man das behandelt (vask. Läsionen).

Mein Arzt (Internist) schaute sich die Aufnahme überhaupt nicht an und sagte nur zu mir, "da machen wir gar nichts".

Wenn ich mir die Aufnahme ansehe, bekomme ich einen riesen Schreck, weil ich nur weiße Punkte sehe.

Inzwischen leide ich an Schwindel. Beim HNO war ich schon (alles o.k.). Jetzt gehe ich

zum Augenarzt. Mal sehen was der sagt. Danach will ich noch zum Orthopäden und Neurologen gehen. Der Schwindel ist sehr unangenehm. Oft bei Computerarbeiten bemerke ich es.

Anjas

Antworten
Puaul*i1nex11


Geh zur Sprechstunde in die Gefäßchirurgie einer größeren Klinik; heute kann man schon einiges mehr als vor 4 Jahren. Obwohl schon damals Schwiegermutter die Halsarterie ausräumen ließ (Stuttgart).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH