» »

Migräne & die Tage danach...

m*0namtaxus hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1-User,

Nach knapp 2 Jahren Ruhe hatte ich vorgestern dann wieder eine Migräne (dabei hatte ich nen Tag davor noch ganz stolz verkündet das ich seit knapp 2 Jahren keine richtige Migräne mehr hatte :°( ). Symptome waren die wie immer: Gesichtsfeldaussetzer, hängender Mundwinkel, Wortfindungsstörungen, Lichtempfindlichkeit, Geräusch&Geruchsempfindlichkeit, meine Hände kribbelten bzw. verkrampften sich später so das ich nix mehr festhalten konnte und mir alles durch die Finger rutschte...

Habe dann zuhause 1 Ibo800, später dann wieder eine Ibo800 und nochwas später eine Maxalt genommen (hätte ich besser zuerst genommen aber hab ich unter den Kopfschmerzen nicht mehr hinbekommen...). Nix hat geholfen...

Bin dann später ins Krankenhaus und hab da über i.V. ASS und Vomex gegen die übelkeit bekommen.

Jetzt fühl ich mich (nachdem die Migräne weg ist) wie gegen die Wand gelaufen...Bin immer noch Müde (obwohl ich genügend schlaf hatte).

Jetzt meine Fragen:

1) Kann es sein, dass die Maxalt nicht mehr anschlägt? Hab das Gefühl, dass die Maxalt nicht wirklich was gebracht hat.

2)Jedesmal nach ner Migräne&nachdem erbrechen schieb ich regelrechte "Fresskicks", mein Neurologe meinte, dass das eher untypisch wäre. Kennt das noch jemand??

3)Ist das normal, dass ich Tage später noch so extrem geschlaucht davon bin?

Vielen lieben Dank schonmal im vorraus für eure Antworten :).

Antworten
D;askl+ein{eNx.


Ich bin nach so einem Anfall auch immer noch 3 Tage wie vor die Wand gelaufen. Kenne das eigentlich nur so.

Vllt haben die Maxalt auch nicht angeschlagen weil die auf die Ibos getroffen sind? Irgendwann macht der Körper halt auch dicht.

Ich wünsche dir von Herzen, das du nochmal 2 Jahre bis für immer Ruhe hast @:)

m90na`maxus


Ja war glaub ich auch keine gute Idee soviel auf einmal zu nehmen...war wohl auch Panik, hatte Angst das es wieder richtig durchkommt (Naja is es ja am ende trotzdem, aber war nicht mehr umbedingt in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen :-X ). Kennt das den jemand auch, dass man nach der Migräne regelrechte Heißhunger-Attacken hat?

DYas:kleinxeN.


Auch hier von mir ein Ja. Aber ich muss nie spucken. Gott seis gedankt!

Aber sowie ich wieder grade stehen kann wird alles in die Futterluke gestopft, was nicht bei 3 auf dem Bäumen ist ;-)

S]cehneeehexGe


Kann es sein, dass die Maxalt nicht mehr anschlägt?

Wenn ich sie zu spät nehme wirken sie manchmal auch nicht, deshalb immer gleich bei den ersten Symptomen einnehmen. Und vor dem Maxalt am besten MCP oder Vomex einnehmen, dass die Tablette nicht postwendend wieder zum Vorschein kommt und außerdem sollen nach MCP die Tabletten besser wirken.

Ist das normal, dass ich Tage später noch so extrem geschlaucht davon bin?

Nach einem heftigen Migräne-Anfall geht es mir oft auch so.

Kennt das den jemand auch, dass man nach der Migräne regelrechte Heißhunger-Attacken hat?

Nein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH