» »

Shuddering Attacks

VXa-litaaxn hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

wollte mal fragen ob jemand hier Erfahrungen mit "Shuddering Attacks" bzw. gutartigen frühkindlichen Myoklonien hat?

War bis Freitag mit meinem Sohn, 10 Monate alt, zur stationären Abklärungen von Anfällen bei denen sein Körper zuckte, zitterte und verkrampfte.

Es sieht aus wie ein Epileptischer Anfall.

Das hat sich – Gott sei Dank- nicht bestätigt. Unsere Diagnose ist:

Shuddering Attacks

Total Harmlose Anfälle deren Ursache aber nicht bekannt ist.

Man kann wohl nichts machen und es geht von alleine weg. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das es nicht stört wenn er die Anfälle hat. Er ist deswegen schon häufig gestürzt.

Ich dachte mir ob man vielleicht mit Muskelentspannung oder Physiotherapie was erreichen kann? Was mein ihr?

Bin für jede Antwort dankbar!!!

Liebe Grüße

Antworten
p}wluxky


Hallo!

Unser Sohn (10 Monate) hat ebenfalls als vorläufige Diagnose "Shuddering". D.h. in sporadischen Abständen hat er krampfhafte Anfälle von max. 3 Sekunden. Dannach weint er meistens. Leider kann man hier lt. Auskunft der Ärzte nicht viel machen und nur hoffen, dass das bald vorüber ist. Er macht das jetzt seit ca. 1 Monat.

Wenn jemand weiß wie man damit umgehen kann oder ähnliche Erfahrungen hat wäre es schön davon etwas zu erfahren. Danke.

@ Valitaan

Wie lange macht das Ihr Sohn bereits mit?

mfg

pewluxky


Was mir bei unserem Sohn noch aufgefallen ist, dass er sporadisch auch rote Tupfen (Pünktchen) im Gesicht und am oberen Teil des Körpers bekommt (so ca. 1 bis 3 Stück). Unsere Vermutung ist, dass dies mit diesen Shuddering Attacks zusammenhängt, wobei das von den Ärzten dementiert wurde.

Haben jemand ähnliche Symptome im Zusammenhang mit solchen Shuddering Attacks?

Danke

mfg

moarylxou78


Hallo

mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Jahre alt und hat auch Shuddering. Bei ihm ist das so das er in bestimmten Situationen einfach mit den Händen und Armen schüttelt. Meistens bekommt er selber das schon gar nicht mehr mit, und wenn man ihn fragt wieso er das macht sagt er das er es nicht weis.

Mir selber macht das große Sorgen, aber wir haben das alles nochmal genau untersuchen lassen. Wir wahren im spz und da hatten wir einen Leistungstest und eine Phsychiologische Untersuchung, ausserdem wurden ein EEG gemacht aber alles unauffällig. Gott sein Dank auf der einen Seite, zum anderen wäre mir lieber man könnte etwas sagegen machen. Er ist jetzt in die Schule gekommen und ich hoffe das es ihn da nicht beeinträchtigt, oder sogar das er deswegen ausgelacht wird. Also soweit uns gesagt wurde kann man dagegen nichts machen, und ihn einfach machen lassen. Er geht halt auch schon seit 2 Jahren ca zur Ergo weil er auch so ein Zappelphillip ist. Das tut ihm total gut und er geht gerne hin.

Aber schön zu wissen das es auch noch andere Kinder gibt die das haben, beruhigt mich so ein bisschen.

mfg

V&alitaxan


Entschuldigt das ich jetzt erst antworte.

Also jetzt war es eine Zeit lang besser. Allerdings hat mein Sohn auch eine Stoffwechselstörung und ich bemerkte jetzt sobald seine Blutwerte schlecht sind, dass sich die Anfälle häufen. Der Arzt aus der Stoffwechselambulanz sagte auch das er der Meinung ist das dies im Zusammenhang steht.

mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Jahre alt und hat auch Shuddering.

Uns hat man gesagt das es mit spätestens 3 Jahren weg geht. Interessant.

p7wlukxy


kein Problem. Danke für deine Antwort.

Bei unserem Sohn (11 Monate mitlerweilen) haben die Shuddering-Attcken nachgelassen, d.h. er hat sie meist nurnoch morgens beim Frühstücken in seinem Sitz. Aber zum Glück nicht mehr so stark.

Allerdings hat mein Sohn auch eine Stoffwechselstörung und ich bemerkte jetzt sobald seine Blutwerte schlecht sind, dass sich die Anfälle häufen

Wenn ich mich richtig erinnere könnte dies auch bei unserem Sohn der Fall gewesen sein, da er in dieser Zeit ziemlich Verdauungsprobleme hatte. zudem hatte er die Attacken vor allem beim umgebungswechsel oder unter Stressituationen (aber nicht nur).

pmwlukxy


uns wurde gesagt, dass es nach 2 jahren weggehen sollte...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH