» »

Kontrastmittel vom Mrt, danach die Wirkung

wOant@mail hat die Diskussion gestartet


Das Kontrastmittel, das man bei einem MRT bekommt, hatte bei mir das letzte mal die Auswirkung, dass ich noch 2 Tage später ein Schwächegefühl und ungeheure Müdigkeit trotz ausgeschlafen sein hatte. Wer hat ein "Gegenmittel auf die (Neben-Wirkung(en) von Kontrastmittel, wie schaffe ich das so schnell wie möglich nach dem MRT aus dem Körper oder neutralisiere das.

Anmerkung, was ich mir für Tipps erhoffe:Nach dem Zahnarzt z.B. ist es ja relativ einfach, mit einem Espresso, Spritzen zu neutralisieren.

Antworten
Adqual~ia


Man soll noch an demselben Tag viel trinken.

Szunflo(w+er_x73


Könnte es sein, dass es eher eine Kopfsache bei Dir ist? Alternativ auf echt eUnverträglichekeit testen lassen.

Denn die Halbwertzeiten der Kontrastmittel geben nicht her, dass man so lange etwas davon hat. Eigentlich sollte man davon gar nichts merken...

waantrmail


@ Sunflower_73

Nach meiner eigenen Einschätzung war ich auch recht normal drauf, für das was momentan normal bei mir heisst, aber die Einschätzung kam von aussen, "was denn heute mit mir los wäre".

@ Aqualia

ja, das habe ich auch schon gehört, werde ich auf jeden fall probieren

SWcIhnee8hexxe


Man soll noch an demselben Tag viel trinken.

Genau das wollte ich dir auch raten. Außerdem denke ich wenn die Nieren gesund sind, dürfte das KM kein Problem sein (du hat doch sicher den Kreatinin-Wert vorlegen müssen ??? ).

wbanotmaxil


@ Schneehexe

Nein, nicht dass ich mich daran extra erinnern könnte, ausser es wäre ein wert, der Vom endokrinologen kürzlich mit bestimmt worden wäre

SIunflVowery_73


Es ist warm, vielleicht ist es einfach nur die Wärme, Kreislauf,... Viel trinken, nicht zu viel Sonne, ggf. mal mit kaltem Wasser die Arme abspülen.

S|c\h/neeNhe+xe


Nein, nicht dass ich mich daran extra erinnern könnte, ausser es wäre ein wert, der Vom endokrinologen kürzlich mit bestimmt worden wäre

Musstest du keine Blutwerte zum MRT mitbringen? Bei uns in der Gegend muss man zu jedem MRT ein aktuelles Kreatinin (Nierenwert) mitbringen.

Mach dir keinen Kopf, das vergeht sicher wieder und hängt vielleicht eher mit der momentanen Wettersituation zusammen als mit dem KM. Ich habe eine etwas eingeschränkte Nierenfunktion und trotzdem hatte ich noch nie irgendwelche Nebenwirkungen vom MRT-KM.

Ehhemaligerd Nutzegr (#325731x)


Ich finde das auch recht unwahrscheinlich das es vom Kontrastmittel kommt, ich vermute das die Wärme da auch viel mit reinspielt.

Musstest du keine Blutwerte zum MRT mitbringen? Bei uns in der Gegend muss man zu jedem MRT ein aktuelles Kreatinin (Nierenwert) mitbringen.

Muss man nicht zwingend, musste ich auch noch nie und bin ich auch nie nach gefragt worden.

Beim CT ja, beim MRT nein

S+unf lo5wexr_73


Ich kenne es auch nur, dass man Krea-Werte zum CT mitbringen muss, MRT aber auch nie.

Sqchnevehefxe


Bei uns wollen sie zum CT Kreatinin und TSH und zum MRT nur Kreatinin, das weiß ich weil ich beides erst vor Kurzem hatte. Und auch bei früheren Untersuchungen musst ich das mitbringen, bei Bekannten und Familienmitgliedern war es genau so vielleicht ist das eine regionale Besonderheit ;-) .

AJquaVlixa


Bei keinem meiner CTs oder MRTs mussten Blutwerte vorliegen, egal ob mit oder ohne KM.

E?hemaligerT Nqutzer6 (#325731)


Bei meinem CT wollten sie Schilddrüsenwerte haben wegen dem Jod was im Kontrastmittel war, ansonsten hat mich da auch niemand nach gefragt

wkantmaxil


Schlusswort zum MRT.

Habe dort gleich mal nachgefragt. Wichtig ist es, sobald möglich nach dem Scan, soviel wie möglich zu trinken und auch wieder baldmöglichst abzulassen, umso kürzer das K-Mittel im Körper, umso besser. Also habe ich das getan, ein Getränk, von dem ich weiss, dass das bei mir schnell durchläuft und davon gleich anderthalb Liter und fortführend die nächsten Stunden – und war dann am nächsten Tag echt besser drauf.

Allerdings bekam ich dazu auch den Hinweis, dass die Untersuchung an sich so anstrengend wäre und man dadurch so erschöpft wäre ??? ?, nicht vom K-Mittel! – Ich bin da ganz entspannt, muss sogar aufpassen, dass ich nicht einschlafe.

S[chliNtza9uge6y7


Ich war jetzt auch mal 2 Tage erschöpft und müde. Weder war ich im MRT noch hatte ich ein Kontrastmittel.

Vielleicht wäre das ohne Obiges auch so gewesen. Hätten dann auch solche Gedanken stattgefunden?

Im Moment macht einen das Wetter fertig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH