» »

Beschwerden 4 Wochen nach Lumbalpunktion

K\ORbALLE/_25 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen!

Ich habe die meisten Beiträge bereits studiert... Aber leider sind nie Beiträge dabei, wie es den Leuten weiterhin ergangen ist! Ich hatte vor 4 Wochen eine LP wegen Kribbelparästhesien und Sprachstörungen etc. Es wurde ein b12 mangel gefunden und ein impfschaden diagnostiziert. Die beschwerden haben sich gebessert, aber leider habe ich jetzt noch beschwerden von der untersuchung:

-Gesichtsschmerzen (zunge brennt, zähne tun weh)

-brennen in den händen und beinen

-nackenschmerzen wenn ich länger auf bin

ist es bei euch durch liegen besser geworden bzw wie lange hat es bei euch gedauert? habt ihr so weiter gemacht wie bisher und es ging einfach weg?

einen blutbatch würde ich nich so gerne machen, weil beim letzten mal der eingriff an der wirbelsäule schon so heftig gewirkt hat...

wäre dankbar für schnelle meldungen!!! *:)

Antworten
tia;tuxa


-Gesichtsschmerzen (zunge brennt, zähne tun weh)

-brennen in den händen und beinen

Kann sehr gut an Vit-B12-Mangel liegen, ist aber unwahrscheinlich als Folge einer LP.

Neurologische Schäden als Folge von B12-Mangel brauchen lange, um besser zu werden, soweit ich weiß.

K#ORA~LLEY_2x5


aber das war vorher nich da... und die ursprünglichen beschwerden werden ja besser...

_0Parvaxti_


Die Symptome sprechen eher für einen B12 Mangel, vor allem das Kribbeln und Zungenbrennen. Die Nackenschmerzen können eventuell durch Verspannungen kommen. Kann jedoch auch sein, dass die LP die Beschwerden etwas verschlimmert hat. Wenn man eh schon Nervenbeschwerden durch den B12 Mangel hat, sind die Nerven eh schon gereizt. Kann mir dann gut vorstellen, dass die LP das Ganze noch mehr aufgewühlt hat.

Wichtig ist jedoch, dass der Mangel behandelt und behoben wird. Dann werden sich deine Beschwerden auch wieder geben. aber das kann etwas dauern.

KnORALJLEa_2x5


danke für eure antworten!!! :)^ die neurologin hat schon betätigt, dass die bschwerden von der lp kommen (auch sehprobleme, tinnitus) , aber ihr mittel der wahl it bettruhe. aber soll ich jetzt noch 3 monate im bett liegen ??? ??

_=Parnvatxi_


Wieso Bettruhe und wieso 3 Monate? Beweg dich doch sofern es dir möglich ist. Wenn nicht, dann musst du halt mehr ruhen.

Wird dein Mangel zurzeit überhaupt behandelt? Dazu hast du noch nichts geschrieben.

KVORAL4LEx_25


ja ich werd gespritzt gegen den mangel. und das fühlt sich auch schon besser an. ich frage mich halt wie es besser werden kann!!? ich bewege mich ja so gut ich kann. aber vl macht das nich so viel sinn... kann doch nich gesund sein, wenn der kopf immer so viel druck erhält oder mach ich mir zu viel sorgen ??? ich hab von anfang an immer so gemacht wie ich konnte. meine ärztin meinte das loch verschließt sich nur im liegen... ich bin verwirrt!!!

_qParvat=ix_


ich frage mich halt wie es besser werden kann!!?

Mit viel Geduld.

Wie gesagt, deine Nerven wurden durch den Mangel eh schon in Mitleidenschaft gezogen und die LP gab da nochmal den Rest. Es braucht seine Zeit, bis sich Nerven wieder erholen.

S(chlitzgaugex67


Man kann ja auch Läuse und Flöhe haben.

Gegen Druck im Kopf würde ich erst einmal zu einem Arzt gehen, der sich gut mit der Halswirbelsäule auskennt und dort Triggerpunkte behandelt oder erst einmal nachsieht, ob der Atlas richtig sitzt.

Vitamin B 12 Mangel ist ja nett, aber Druck und Kribbeln können sehr gut auch von der HWS kommen.

Bei mir waren Kribbeln in den Beinen und sogar der hohe Blutdruck durch eine minimale Korrektur der HWS verschwunden. Ich war mehrmals bei diesem Arzt, da anfangs alles wieder in die alte Position zu springen scheint.

2 x im Quartal bezahlt so etwas die Krankenkasse, anschließend mußte ich selbst bezahlen, aber mein Arzt ist da recht human, mit 20 € pro Sitzung. Und da es hilft zahle ich das gerne.

Ich habe einige Male eine LP hinter mir. Ich habe noch nie irgendwelche Folgeprobleme gehabt, die daher rührten.

K&ORALxLE_25


ja, die beschwerden haben auch fast nur frauen mit niedrigem bmi. ich bin leider sehr dünn und wurde an einem wahnsinnig heißen tag gestochen und durfte nicht lange liegen. da passiert das leider. ich kenne auch eine bekannte die 1 jahr danach probleme hatte. aber so lange möchte ich nicht zu haus bleiben. so viel geduld hab ich irgendwie nich... >:(

K~ORAL?LE_25


hat noch irgendjemand ein paar ideen. ??? es stagniert. werd immer trauriger-... wäre dankbar über ein paar erfolsgeschichten :)

tvatuxa


die neurologin hat schon betätigt, dass die bschwerden von der lp kommen (auch sehprobleme, tinnitus)

Ich weiß nicht, aber ich habe noch nie von solchen Nebenwirkungen einer LP gehört.

Typisch sind diese postpunktionellen Kopfschmerzen, die besser werden, wenn man liegt.

Ich hatte die einmal, bin aber schon rund 10 mal punktiert worden. Nackenschmerzen kann ich mir in dem Zusammenhang auch noch vorstellen aber die anderen Beschwerden... ???

Du schreibst:

Ich habe die meisten Beiträge bereits studiert... Aber leider sind nie Beiträge dabei, wie es den Leuten weiterhin ergangen ist! Ich hatte vor 4 Wochen eine LP wegen Kribbelparästhesien und Sprachstörungen etc. Es wurde ein b12 mangel gefunden und ein impfschaden diagnostiziert.

Kribbelparästhesien sind nicht weit von Gesichtsschmerzen und Brennen in Händen und Füßen entfernt. Gestörte Reizweiterleitung kann sowohl Kribbeln, als auch Brennen und Schmerzen machen und das kann auch immer mal wechseln.

Hast du mal in Erwägung gezogen, dass die alten und neuen Symptome die gleiche Ursache haben?

Was genau ist eigentlich mit Impfschaden gemeint? Welche Impfung und welche Folgen?

Für mich ergibt das alles noch kein klares Bild – ein B12-Mangel der neurologische Schäden macht, dauert oft Monate bis zur Ausheilung – einiges kann also noch gut daher rühren.

K#ORAL8LEW_25


danke für deine antwort! ich hatte einen b12 mangel und habe dann eine zeckenimpfung bekommen. da mein körper also eh schon geschwächt war, hat sich das dann nur noch summiert und zu den bereits bestehenden symptomen wie kribbeln und schwäche, hat sich dann nun auch noch heftiges schwitzen und noch mehr schwäche dazugesellt.

die neurologin hörte auch nicht oft von den beschwerden, aber sie hat es schon einige male erlebt- auch dass die kopfschmerzen ein jahr anhalten...

die beschwerden bessern sich auch bei mir im liegen, außer die rückenschmerzen. die waren vorher nicht da... das ganze liegt wohl irgendwie daran, dass das hirn absinkt und somit die hirnhäute gespannt werden, was zu schmerzen führt...

ich hab leider alle nebenwirkungen mitgenommen, die es so gab (na gut die ganz schlimmen nicht!!), aber leider gibt es nichts außer warten was ich tun kann... :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH