» »

Op wegen Karpaltunnelsyndrom

g"rotttche hat die Diskussion gestartet


Seit Mittwoch ist klar daß ich wegen dem Karpaltunnelsyndrom operiert werden muß.

Jetzt sollte ich dazu sagen, daß ich (obwohl schon ziemlich heftige Ops hinter mir) davor total schiß habe weil sie wohl üblicherweise ohne Vollnarkose stattfindet.

Bisher habe ich immer gesagt "niemals operieren lassen, wenn ich was hören oder gar was sehen könnte bzw. wenn ich noch weglaufen kann".

Alles würde wohl zutreffen.

Also hab ich ziemlich "Schiß in der Bux" wie man im Saarland so schön sagt und fürchte, daß das mit mir etwas schwierig werden wird.

Dazu kommt, daß ich Marcumar Patientin bin und herzkrank – also Aufregungen auch nicht gerade das sind, dem ich mich aussetzen sollte.

Ich wüßte gerne wie andere ihre Karpaltunnel OPs erlebt haben, wie es euch dabei ging und wie es überhaupt ablief (Narkose oder Teilnarkose oder anderes) .... Würde mich sehr freuen, wenn es einige gäbe, die mir ihre eigenen Erfahrungen mit der OP und den Ablauf schildern könnten.

Ich glaube Betroffene, die es am eigenen Leib erfahren haben, schildern es wahrscheinlich für mich verständlicher als jeder Arzt der mir ja ohnehin erzählen wird, daß das alles ja gar nicht schlimm ist, ganz schnell vorbei usw. Die Sprüche kennt man ja. Die meisten die man dann aber fragt, ob sie es selbst schon machen lassen haben sagen "nein – ich noch nicht" und können dann nichts mehr sagen, wenn man erwähnt daß sie doch dann gar nicht sagen können wie es für den Patienten ist /sein wird.

Ich würde mich über Erfahrungsberichte freuen !! VIELEN DANK !!

Antworten
SvchnJeehexxe


Jetzt sollte ich dazu sagen, daß ich (obwohl schon ziemlich heftige Ops hinter mir) davor total schiß habe weil sie wohl üblicherweise ohne Vollnarkose stattfindet.

Bisher habe ich immer gesagt "niemals operieren lassen, wenn ich was hören oder gar was sehen könnte bzw. wenn ich noch weglaufen kann".

Normalerweise bekommt man bei einer Regionalanästhesie auch ein Beruhigungs/Schlafmittel, und damit bekommt man dann eigentlich nix mehr mit. ;-)

Ich hatte eine OP am Ellenbogen in Regionalanästhesie und war ziemlich neugierig wie das so abläuft im OP, aber die haben mich ausgenockt ;-D ..... so dass ich mich an nichts mehr erinnern kann.

gtrotNtchxe


Ich hatte eine OP am Ellenbogen in Regionalanästhesie und war ziemlich neugierig wie das so abläuft im OP

;-D neenee ... ich bin da überhaupt nicht neugierig ... EHRLICH ! .... ;-D

Gut ... wenn sie mir rechtzeitig was nettes wie Dormicum verpassen wär das ok ... so daß ich möglichst GAR nix mitkriege (am besten nicht mal die Regionalanästhesie). Andernfalls muß ich abhauen – die Beine gehn ja... *gg*

]:D

S;chn(eehxexe


Du hast ja vorher sicher ein Gespräch mit dem Anästhesisten, da kannst du alles besprechen. Die gehen dann normalerweise schon auf die Ängste der Patienten ein.

Wann soll denn die OP sein?

E:hemaNliger ]Nutzverp (#32573x1)


Sehen wirst du eh nichts, weil da ein grünes Tuch deinen Kopf vom Rest trennt ;-)

Und meistens bekommt man Dormicum dazu und dann schläft man auch meistens

avpfe|lkist4e


Narkose oder Teilnarkose oder anderes

Im Mai hatte ich meine Karpaltunnelop. Hatte total die Angst davor, weil ich letztes Jahr meinen Gleichgewichtssinn verloren hatte.

Hatte Teilnarkose, bekam den Arm abgebunden und die Narkose wurde in die Hand gespritzt. Zusätzlich haben die mir eine ISTMIREGALTABLETTE gegeben. Die tage davor habe ich viel Sport gemacht und deswegen habe ich bei der Op nur geschlafen weil ich hundskaputt war.

Seitdem kann ich nachts wieder schlafen. Meinen Gleichgewichtssinn hat kaum rumgesponnen und das war gut so.

Wünsch dir alles gute zu deiner OP. @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

gFrottxche


Du hast ja vorher sicher ein Gespräch mit dem Anästhesisten, da kannst du alles besprechen. Die gehen dann normalerweise schon auf die Ängste der Patienten ein.

Wann soll denn die OP sein?

@ schneehexe

noch steht kein Termin fest da ich noch nicht sicher bin, wo genau ich das machen lassen möchte.

Hat man auch ein Anästhesiegespräch wenn man eigentlich keine Vollnarkose kriegt ? (hatte ja noch nie Teilnarkose ...)


@ mellimaus

Sehen wirst du eh nichts, weil da ein grünes Tuch deinen Kopf vom Rest trennt

.......................... nun hab ich Kopfkino ............................. ;-D (nee keine Sorge – ich weiß schon was du meinst aber ... die Vorstellung is ja NOCH schlimmer %-| )


Zusätzlich haben die mir eine ISTMIREGALTABLETTE gegeben

@ apfelkiste

tja... mit der alleine hab ich schlechtere Erfahrungen ... bei mir mit meinen 99 kg nutzt die Dosierung die ich meistens kriege rein gar nix.

Das ist dann immer ziemlich blöd wenn die sich wundern, weil man nicht müde wird. Die haben mir auch schon mal vor einer katheteruntersuchung Diazepam geggeben ... genutzt hat es null – die haben auch da meine Angst unterschätzt.


auf jeden Fall schon vielen Dank für die Antworten !

Wäre aber nicht traurig, wenn es noch weitere Erfahrungsberichte gäbe.

E'hemalijger Nutfzer (#32z5731)


Für gewöhnlich bekommt man solche Tabletten vor einer Narkose, bei einer lokalen Betäubung gibt es Dormicum meist über die Vene, wovon man für gewöhnlich auch zügig einschläft.

gzrotPtchxe


so ... die op ist geschafft – mit vollnarkose....

über die mußte ich allerdings ziemlich diskutieren ("so'n kikifax macht man ohne vollnarkose") und erst als die merkten, daß ich schon verkrampfe wenn ich "nur" einen zugang gelegt kriege haben sie eingewilligt. ich schwöre- ich wäre sonst nicht operiert worden – da hätt ich nicht mitgemacht.

naja – ich hab halt ziemlich geschwitzt nach der op und lange im aufwachraum gelegen – fast 2 1/2 stunden.

aber ich hab so gut wie keine schmerzen und außer den schmerzmitteln die ich wohl bei der op bekommen habe nichts eingenommen gegen schmerzen.

die schwestern wollten mir das aufdrängen ... aber da bin ich eigen .

nunja. ich mu0ßte 2 tage dort bleiben – die ärzte haben nicht mal richtig in die kurve geguckt. ...

heut muß ich wieder zum verbandswechsel- schaun wir mal !

sieht schon komisch aus mit der wunde.... wie ein rollbraten ;-D

ich erzähl euch mehr, wenn ich beim verbandswechsel war.

aApfecl^kisxte


Schön das du es hinter dir hast. Grottche nun wird es besser werden.

wie ein rollbraten

Stelle mir gerade eine Rollbratennarbe vor. Wieviele Stiche hast du denn ??? Bei meiner Narbe dachte ich, wird die wieder schön. Meine Narbe sieht super gut aus. Nach 5 Monaten kann ich nur sagen das die Narbe noch empfindlich ist, sonst ist alles ok.

Schmerzmittel habe ich auch nicht gebraucht nach der Op. Ich konnte endlich schlafen und ich habe so gut geschlafen wie noch nie. Das war echt Traumhaft.

S]chnexehexe


@ grottche

Siehst du, alles halb so wild ;-) . Die Narbe sieht so kurz nach der OP sicher noch etwas wild aus, das bessert sich aber noch und in ein paar Monaten sieht man fast nichts mehr davon.

Gute Besserung und ich wünsche dir, dass du ab jetzt beschwerdefrei bist. :)*

gDro^ttcxhe


Wieviele Stiche hast du denn ???

hallo apfelkiste !

ich hab keine ahnung.... aber ;-D gefühlte 100 .... nee ich weiß es echt nicht – mir graut bloß vorm fäden ziehen .... aber da hab ich mal schlechte erfahrungen gemacht mit nem festgewachsenen faden (obwohl die zeit gerade richtig war zum ziehen damals.... ) seitdem bin ich da noch ängstlicher geworden ...

Meine Narbe sieht super gut aus. Nach 5 Monaten kann ich nur sagen das die Narbe noch empfindlich ist, sonst ist alles ok.

naja fünf monate sind ja noch lange....

wie lange hats denn gedauert, bis du die hand wieder normal benutzen konntest ? so langsam hab ich nämlich bedenken, daß die von mir geschätzten 2 wochen hinkommen (arbeite in der "gefahrenzone" = kindergarten)...

im moment schlafe ich noch nicht so gut was aber von der schiene kommen könnte – is halt etwas unbequem....


mich stört auch keineswegs die zu erwartende narbe – nur hab ich schiß vorm fäden ziehen (s.o)....

na mal sehn, viell. gehts jan glimpflich ab

a}pfelhkistxe


Hallo grottche,

wie lange hats denn gedauert, bis du die hand wieder normal benutzen konntest

Bin nach 4 Wochen arbeiten gegangen. Mein Hand hat sich noch etwas entzündet. Beim Arbeiten tat mir die hand echt weh. Da muß ich aber durch. Schwer heben war nicht mit der Hand. Leichte Sachen ja. Ich hatte das gefühl keine Kraft in der Hand zu haben. Aber je länger die OP zurück liegt, desto besser kann ich heben und arbeiten. Mittlerweile kann ich wieder alles heben. Nach 3 Monaten konnte ich fast alles tun. :)*

(arbeite in der "gefahrenzone" = kindergarten)...

Du mußt deinen Kids sagen das du auwa Hand hast, das sie aufpassen sollen. Das wird für die kleinen Mäuse bestimmt nicht einfach.

Nach 14 Tagen haben die mir erst die fäden gezogen, war echt lange. Ein paar taten beim ziehen weh. Meine Hausärztin meinte, es haben zwei leute genäht, deswegen ist das so. die hat das so schnell gezogen, ruck zuck waren die draussen.

Hatte die letzten Tage eine Nasennebenentzündung und deswegen habe ich mich erst einmal auskuriert.

g)rottcxhe


ohmann... jetzt war ich schon fast fertig mit meiner antwort, da latscht meine katze auf die maus und die lag üpber dem "schließen" kreuz vom tab .... :°( :°(

Bin nach 4 Wochen arbeiten gegangen. Mein Hand hat sich noch etwas entzündet

na .... ich hatte mir ja zuerst gedacht, daß 14 tage krankenschein reichen .... aber davon hab ich mich im geiste ja eh schon verabschiedet. meine chefin hofft ja noch, da ich anschließend 2 wochen urlaub habe, aber wenn ich noch nicht in der lage wäre zu arbeiten bin ich mir heut nicht mehr zu fein für einen krankenschein.

Ich hatte das gefühl keine Kraft in der Hand zu haben.

na schaun wir mal, wie es bei mir da weiterläuft.

ich brauch ja bei den kindern auch ein gewisses maß an kraft ....

Du mußt deinen Kids sagen das du auwa Hand hast, das sie aufpassen sollen. Das wird für die kleinen Mäuse bestimmt nicht einfach.

da hast du recht ... zumal wir auch minis haben ab 18 monaten. die wollen noch gewickelt werden .... da braucht man ja auch ein wenig kraft.

Nach 14 Tagen haben die mir erst die fäden gezogen, war echt lange.

nunja ... die im krankenhaus sagten daß in der regel nach 12 jahren die fäden gezogen werden. morgen ist der 12. tag. hoffe also mal daß es nicht allzu weh tun wird... mir ist in der leiste ja mal ein faden festgewachsen und da mußte die haut mit einem kleinen schnitt versehen werden ...

da leg ich- wie man sich denken kann keinen großen wert drauf.

hoff ich mal daß die fäden auch bei mir schnell draußen sind :)- (betsmilie suche).

werde berichten.

gute besserung für dich !! :)*

EFhemalig#er Nutzer o(#3x25731)


daß in der regel nach 12 jahren die fäden gezogen werden

Na da meinen sie es aber besonder gut ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH