» »

Kribbeln in Fingerspitzen und Beinen

PHeazxe hat die Diskussion gestartet


Hey leute, ich habe folgendes problem.

ich habe seit ca. 2 wochen ein komisches kribbeln in den fingerspitzen.

angefangen hat alles mit einem ziehen in der rechten kniebeuge.

ich war damit beim hausarzt, die auch gleichzeitig chiropraktikerin ist und sie hat gemeint, dass mein becken schief ist, hat ein bisschen rumgedrück am rücken und weg waren die probleme

aber nur für ein paar tage, dann kam das wieder.

hinzu kommt:

ich habe ein unregelmäßiges kribbeln in den beinen

mal im fuß, mal im unterschenkel, selten im oberschenkel.

mal ist es das rechte bein, mal das linke, mal beide

das kribbeln ist unabhängig von der tageszeit, mal stärker, mal schwächer, mal ganz weg.

sie hat mich gefragt, ob ich momentan psychisch belastet bin, daraufhin hab ich ihr gesagt ja, aber das schlägt sich bei mir eher auf den magen-darm bereich.

darauf hin hat sie meine wirbelsäule äußerlich untersucht und auf beweglichkeit getestet und hat gemeint es sei alles in ordnung.

daraufhin hab ich eine überweisung zu einem neurologen bekommen, da wo ich hingehen möchte bekomme ich aber frühestenes ende november einen termin.

weil ich mir schon sorgen mach, was es sein könnte gebe ich depp den befund: "parästhesien in händen und beinen" bei google ein und krieg natürlich gleich die schlimmste aller möglichen diagnosen präsentiert, nämlich MS.

nun will ich das ganze aber nicht wahr haben und mich würde mal interessieren, ob es jemanden von euch schonmal so ging bzw. geht?

bin über jede antwort dankbar :)

LG Peaze

Antworten
_iParv)atix_


Es kann sich auch einfach nur um einen Nährstoffmangel (B12, B6, Folsäure...) handeln oder um ein Problem mit der Schilddrüse. Es kann auch sein, dass einfach nur Nerven ein wenig gereizt sind z.B. durch Muskelverspannungen (kann ein Physiotherapeut lösen). Ein psychisches Problem sollte man auch nicht völlig außer acht lassen, vor alllem, wenn du schreibst, dass du viel Stress hast. Aber körperliche Ursachen sollten erst mal ausgeschlossen werden. Der Gang zum Neurologen ist schon mal ein guter Anfang. Ein Orthopäde sollte sich das aber vielleicht auch mal ansehen und der Hausarzt kann ja noch Blutuntersuchungen durchführen, um eben auch Mängel und ein Schilddrüsenproble auszuschließen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH