» »

Ursache für meine Sehnerventzündung Rbn Optikusneuritis / MS ?

s#ofia34s-39 j[ahrQe dalt


SCHREIBFEHLER:

zuerst lachte er, ich sagte ihm keine garantie, aber ich denke, dies könnte das richtige mittel für dich sein (andere augenmedis brachten ihn nichts)

ich meine natürlich: ich war fast davon überzeugt, daß es das richtige medikament für mein ex kumpel war zu diesem zeitpunkt und riet ihn es auszuprobieren, er lachte und nahm mich nicht ernst bis ich böse wurde und er es doch ausprobierte.

s9ofia384-39x jahrex alt


p.s.

bei meinem ex hat man übrigens auch was im liquor gesucht irgendwas mit nervenwasser oder ähnliches und auch nach MS gefahndet usw. aufgrund seiner augen.

er konnte innerhalb kurzer zeit, einige monate, nichts mehr sehen und sah sich wie gesagt schon als hartz4 mensch mit erst 42 jahren!!

p.s. was "eliten" angeht.

suche dir immer eine zweite meinung wenn du nicht sicher bist

eine sogenannte "ellite" bester chirug angeblich in europa für diese art von op hat mich vor 8 jahren operiert am magen und seitdem bin ich dauerhaft arbeitsunfähig (wenige tage vorher noch problemlos gearbeitet)

hätte ich mir damals eine zweite meinung geholt wäre ich heute gesund und nichtoperiert.

spofiya34-39 jRahre alxt


achso mein kumpel sah alles verschwommen glaub ich und hatte schmerzen hab aber das wort vergessen. :)D

C)inde)rellDa6x8


@ davidson77

"Depressive Anpassungsstörung"

So etwas dann von den Ärzten zu hören, wenn man einfach nur endlich mal eine Diagnose haben möchte, ist schon der reinste Hohn!

Es wäre eher unnormal, wenn man dann keine "depressive Anpassungsstörung" entwickelt .... :-/

Viel Glück!!

dLavids.onx77


Danke, dass ihr da so hinterher seit.

Hinterhorn (Cornu posterius/occipitale), und Unterhorn (Cornu inferius/temporale). Und genauer will ich das auch garnicht wissen ... habe noch die kugelschreiber-zeichnung vom Doc im "Auge".

Ich will nicht behaupten, das generell "Bildschirmarbeit" eine Sehnerventzündung verursacht. Nur wandert das Auge ja nun andauernd dem Mauszeiger hinter. Und das in einer sehr schnellen Geschwindigkeit (time is money). Der Kopf bewegt sich dabei nicht. Nur die Augen wandern andauernd. Auf 2 x 28 Zoll Monitoren. 13 Jahre. 8 Stunden 5-6 Tage die Woche.

Kann das für den Sehnerv als "bewegliche Leitung" nicht einfach zu "anstrengend" gewesen sein?

Beim Tennisspieler der übertreibt zu spielen, tut ja auch nicht die Hand weh obwohl er den Schläger hält. Es bildet sich eine Sehnenscheinenentzündung oder Tennisarm.

Diese Frage quält mich sehr. Es wäre eine Antwort.

d|av2id:sonx77


Genau gesagt arbeite ich schon fast 16 JAHRE als Grafiker und Webdesigner ... nicht 13 Jahre wie o.g.

dVaOvidSsonx77


Das hat mir jemand zugeschickt. Was meint Ihr?

[[http://www.gesundheit.de/fitness/arbeit-beruf/ergonomischer-arbeitsplatz/bildschirmarbeit-aber-richtig]]

(...) ....Ein Problem bleibt: Der Mensch ist vor dem Bildschirm dem Elektrosmog massiv ausgesetzt. Wissenschaftler vermuten, dass durch elektromagnetischen Wellen die Melatoninausschüttung der Zirbeldrüse im Gehirn gebremst wird. Melatonin ist das Hormon, das den Wach-Schlaf-Rhythmus steuert. Bei reduzierter Hormonausschüttung wird das Immunsystem geschwächt, was zu Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit führen kann. (...)...

O/biW3ahxn


@ davidson77:

Vergiss das mit dem Elektrosmog, das ist weitgehend Humbug.

Brauchst du im übrigen nicht mir glauben, sondern einfach selbst ausprobieren:

Eisenfeilspäne auf einen Karton und vor den Bildschirm halten: Werden sie ausgerichtet, Magnetfeld, wenn nicht, dann keins oder zu schwach. Ähnlicher Test für die statische Aufladung: Kopf hinhalten, werden die Haare angezogen, Aufladung vorhanden, wenn nicht dann nicht oder zu schwach.

Beide Probleme existierten überhaupt nur in der Röhrenmonitor-Zeit, bei LCD-Monitoren existiert beides schlicht nicht.

Zu deinen Sehnerventzündungen: Es wird dir hier keiner sagen können, ob MS oder nicht. Das mit der Odysee kann ich bestätigen. Deine Tätigkeit ist für die Augen mit Sicherheit sehr anstrengend, für den Sehnerv ist es jedoch ziemlich egal, ob deine Augen sich bewegen oder nicht – der leitet ja nur Signale und die Signale sind immer da.

Und ja, ich habe MS seit 1993 und auch 2 Sehnerventzündungen hinter mir....

Lass dich von der Unsicherheit nicht fertig machen (ich weiss leichtet gesagt als getan)...

dQavi*dsonx77


Weitere Info dazu

[[http://www.uni-regensburg.de/EDV/Misc/CompGrafik/Script_5.html]]

(...) ...Farbe läßt sich also als physiologische Erregung der Rezeptoren / Sehnerven im menschlichen Auge sehen.... (...)

d(a:vidsRon77


@ ObiWahn

Danke für die Info! 2 x Entzündungen hast Du ? Heftig!

Hat Dir eigentlich beim Ausbruch der Entzüdnungen beim Bewegen der Augen hinter dem Auge etwas "wehgetan"? Hattest Du Krämpfe hinter dem Auge. Ich sehe schnell Sterne. Kennst Du das auch. wie ging es bei Dir weiter? Kannst Du Fernsehen oder lesen? Wie ist es mit einer Kerze auf dem Tisch beim Essen?

Wegen Bildröhren bzw "Magnet oder Licht-Impulse"

Ich habe immer vor " großen Bildröhren" gearbeitet, da diese Monitore nach dem "FOGRA-STANDARD" (farbmanagement) besser kalibrierbar waren (ausgenommen die Apfel-Flachbild-Monitore ab 4000,- in brauchbarer Größe).

Ich denke auch nicht, dass mir am Bildschirm da was "ins Auge bringt wie bei Magnetfeldern" sondern einfach die Verarbeitung dieser ganzen Grafiker-Bildsschirmstarrerei (Lamba-Wellen-Verarbeitung des Sehnerv) Pixel für Pixel mit bewegtem kleinem Mauszeiger davor (VEP lässt Grüßen) den Sehnerv nach 16 Jahren überfordert hat. Da ist die Leitung einfach mal hin ... ?

Selbst auf unserem kleinem Heim-Notebook ohne Augenklappe dem Mauszeiger folgen, macht mein Auge "warm". Geht Dir das garnicht so?

dWavild>sonx77


Zum Thema "Augeninnendruck und Bildschirmarbeit" kam folgendes

[[http://www.auge.hexal.de/glaukom/erhoehter-augeninnendruck.php]]

[[http://www.focus.de/gesundheit/news/computerarbeit_aid_88541.html]]

M|irkyo68


Eine gesicherte MS setzt das Vorliegen gewisser Kriterien voraus. Diese sind offensichtlich zur Zeit nicht vorhanden, sonst wäre die Diagnose schon gestellt. Also ist es (im Moment) keine gesicherte MS. Was ist so schlimm daran, sich darüber zu freuen und weiterzuleben. Wenn sich später trotzdem eine MS entwickeln sollte, hatte man wenigstens noch eine "unbeschwerte" Zeit gehabt. Und falls man diese Einstellung (aus Angst) nicht von selber finden kann, sind Psychologen manchmal eine echte Hilfe.

t?a tua


Wenn sich später trotzdem eine MS entwickeln sollte, hatte man wenigstens noch eine "unbeschwerte" Zeit gehabt.

Meinst du das ernst? Das ist doch sehr naiv.

Diese Diagnosedamokleschwertsituation ist die Hölle.

Man weiß nicht woran man ist, traut seinem Körper nicht mehr. Man sucht nach alternativen Erklärungen und geht die Vergangenheit durch und denkt darüber nach, ob da eventuell schon mal etwas war, was in dieses Raster passt. Man googelt sich zu Tode und findet doch nur Wahrscheinlichkeiten.

Unbeschwert geht anders.

Ich war ehrlich gesagt erleichtert, als ein paar Monate später mit dem nächsten Schub die Diagnose MS kam.

Zumindest war es dann klar.

Natürlich sollte man versuchen, sich möglichst wenig verrückt zu machen, aber es ist schon belastend, diese Unsicherheit

B1in5a"Lixna


Unbeschwerte Zeit?

Man sieht doch, dass sich davidson Fragen über Fragen stellt, Antworten sucht und die Ärzte sich auch nicht konkret äußern können.. was ist daran eine unbeschwerte Zeit?

Ich muss tatua Recht geben: es ist die Hölle!

Ich hab das ziemlich lange durchgemacht (5 Jahre) und kam mir immer wie 'nen kleiner Vollidiot vor, wenn ich mal wieder beim Arzt saß und der mir diese seltsamen Schmerzen in den Waden als Muskelkater diagnostizierte.

Mit der Diagnose MS (Sehnerv), die mich sicherlich auch geschockt hat, ist mir irgendwie ein riesen Last abgenommen worden (und meinem Hausarzt auch ;-) )

davidson, dir wünsche ich alles Gute!

Ich habe einen Bekannten, der auch eine SNE hatte und auch weitere Läisonen, aber keine "gesicherte MS". Bei ihm handelt es sich um einen Spielsüchtigen, der den 22 Stunden am Tag vor dem PC sitzt. Vielleicht auch eine Überanstrengung?!

d_av)idsqon77


Danke für eure Meinungen! Ihr trefft es echt auf den Punkt!

Wegen Bildschirmbelastung:

Nach Rücksprache mit der Berufsgenossenschaft, Verband der Augenärzte (jap – ich hab überall angerufen) gibt es nur eine berufsbedingte Augenkrankheit: Bei Bergleuten unter Tage das Augenflattern. Nur gab es in der Vergangenheit zur Festlegung von Berufskankheiten mehr Bergleute als Grafiker seit 1850 :-)

Nun kann man nicht sagen, dass Bildschirme zu Sehnervproblemen führen. Fakt ist aber, dass der Körper (auch genetisch bedingt) auf Stress und Belastung reagiert. Bildschirmarbeit an sich und vor allem die Anforderungen an Augen von "Mediengestaltern" ist (noch) nicht erforscht. Dafür gibt es Bildschirmarbeit in Büros seit max 20 Jahren und digitale Mediengestalter ja ca seit 15 Jahren.

Jemand sagte mir "keine Religion habe einen Gott rein wissenschaftlich nachgewiesen und trotzen gehen wir alle in die Kirche" und weiterhin, "das einer immer der erste sein wird" ... mmmmh naja ich habe Respekt vor allen Religionen, aber da ist was dran. Letztlich kann und sollte ich nun "Antrag auf Anerkennung einer Berufskrankheit" bzw "Prüfung eines Berufsunfalls" stellen. Naja ... das ist wohl sinnfrei, da die Zauberkarte "nicht formale MS" ja schon von 11 Ärzten gezogen wurde. Die Ärzte können aber nichts dafür, da nur schulmedizinische Aspekte zählen und RGB-Lichtwellen-Kenntnisse und MHZ und Mauszeiger und Menüfenster als VEP-Ersatz eines Röhrenmonitors nicht bekannt sind.

Achtung IRONIE: Am liebsten würde ich mal den Neurologen mal bitten, selbst 8 Stunden am Tag in sein eigenes VEP-Gerät zu gucken. Klingt hart, aber dann versteht man es eventuell ganz gut.

====================================================

HIER EIN PAAR INFOS

======================================================

Bildschirmarbeit bedeutet Anstrengung von Auge und Sehnerv:

Anstrengung und Reizgebung bei Farbwahrnehmung:

... Farbe läßt sich als physiologische Erregung der Rezeptoren / Sehnerven wahrnehmen...

... Monitore simulieren nahezu alle Farben aus RotGrünBlau und durch Intervalle (MHz) synthetisch. Der Spektralbereich wird als selbstleuchtende, additive Farbmischung in Form von Lichtwellen abgestrahlt und muss aus aus Bildern pro Sekunde verarbeitet werden....

Anstrengung und Reizgebung durch Augenbewegung:

... Augen erbringen vor dem Bildschirm Höchstleistungen: zwischen 1.500- und 3.500-mal (normaler Arbeitsplatz) wechselt der Blick in der Stunde zwischen Monitor, Tastatur und Schreibtisch hin und her....

... Das RSI-Syndrom (Repetitive Strain Injury = "Schädigung durch wiederholte Anspannung") ist ein Sammelbegriff für Probleme in Muskeln, Sehnen, Gelenken und Nerven, die durch wiederholte gleichförmige Bewegungen entstehen

Anstrengung und Reizgebung durch Fokusfunktion:

VEP: Reizt das Auge durch fixierten Punkt mit bewegtem Hintergrund

Mauszeiger: Reizt das Auge durch bewegtem Punkt mit festem Hintergrund

(mechanisches Aktivitätsmuster für Sehnerv)

Reizgebung auf Immunsysteme durch Wellen (Studie):

Der Mensch ist vor dem Bildschirm dem Elektrosmog massiv ausgesetzt. Wissenschaftler vermuten, dass durch elektromagnetischen Wellen die Melatoninausschüttung der Zirbeldrüse im Gehirn gebremst wird. Melatonin ist das Hormon, das den Wach-Schlaf-Rhythmus steuert. Bei reduzierter Hormonausschüttung wird das Immunsystem geschwächt, was zu Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit führen kann.... ( )

Anstrengungen führen zu erhöhtem "Augeninnendruck" und Glaukom:

Weit ernsteres Risiko der Bildschirmarbeit: den Grünen Star (Glaukom). Durch diese Augenkrankheit wird in der Regel der Augeninnendruck stark erhöht, was den Sehnerv schädigt. Die Folgen sind Ausfälle im Gesichtsfeld bis hin zur Erblindung.... ( )

"Augeninnendruck" verursacht Schaden am "Sehnerv":

Auf den erhöhten Augeninnendruck reagiert vor allem der Sehnerv besonders empfindlich. Der Sehnerv leitet die vom Auge aufgenommenen Sehinformationen zum Gehirn weiter. Die Druckerhöhung im Auge bewirkt einen mechanischen Schaden am Sehnerv und außerdem werden die Nervenfasern im Laufe von Monaten bis Jahren nicht mehr genügend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. .... ( )

Sehnerventzündung zu Vereinbaren mit vorliegender Symptomatik:

- MS-Kriterien sind formal nicht erfüllt (stimmt)

- keine Anzeichen bei Lumbalpunktion (stimmt)

- keine Anzeichen bei Blutuntersuchung (stimmt)

- MRT zeigt path. Bereiche (stimmt)

- Schlaflosigkeit (stimmt)

- Seheinschränkungen (stimmt)

- Atrophie erkennbar (stimmt)

- Gesichtsfeld teilw. eingeschränkt (stimmt)

Nachweise:

BG Druck & Papier, Kompendium Medien, Uni-Würzburg, Uni-Regensburg, HEXAL, Focus

Quellen:

- Berufsgenossenschaft Druck & Papierverarbeitung / BGI 650 Bildschirmarbeitsplatz

- Kompendium der Mediengestalter

- [[http://www.betriebsarzt.uni-wuerzburg.de/vorlagen/BGI]]

- [[http://www.uni-regensburg.de/EDV/Misc/CompGrafik/Script_5.html]]

- [[http://www.gesundheit.de/fitness/arbeit-beruf/ergonomischer-arbeitsplatz/bildschirmarbeit-aber-richtig]]

- [[http://www.auge.hexal.de/glaukom/erhoehter-augeninnendruck.php]]

- [[http://www.focus.de/gesundheit/news/computerarbeit_aid_88541.html]]

======================================================

DANKE FÜR EURE MEINUNGEN ! Ich wünsche euch auch alles Gute! Ich glaube die Angst vor der Ungewissheit ist das, was schwer so nachvollziehbar ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH