» »

Migräne mit Aura mehrmals hintereinander?

MviuXnxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

angefangen hat meine Geschichte mit Schlaganfall verdacht. Nachdem nun aber so langsam jegliche Erkrankung ausgeschlossen ist, tendieren immer mehr Neurologen auf einen Migräneanfall.

Habe dazu nun nochmal einen Neurologen Termin der aber leider erst am 16.10 ist und da ich in den letzen Zwei Tagen 2 Aura Anfälle hatte beunruhigt mich das schon sehr :(

Den ersten Anfall mit Aura hatte ich vor ca. 2 Monaten. Zu diesem Zeitpunkt war mir solch eine Migräne total fremd. Ich kannte Migräne schon aus meiner Kindheit. Mit 8 hatte ich den ersten "schlimmen" Migräneanfall bei dem ich mitten auf meiner Geburtstagsparty auf der dunklen Toilette eingeschlafen bin und meine Mutter alle Gäste nach hause schicken musste :-D Da diese Anfälle aber so selten kamen und meine Tante das auch schon kannte sind wir nie zum Arzt gegangen. Hatte teilweise 2-3 Jahre komplett ruhe.

Vor ca. 2 Monaten allerdings bekam ich sehstörungen auf einem Auge die mich so aus der Fassung brachten dass ich mich erstmal hinlegte und die Augen schloss damit ich das nichtmehr sehen muss. Als mein Freund nach hause kam und ich ihm erzählen wollte was los ist begann plötzlich meine Sprachstörung... ich wollte etwas sagen..fand die Wörter nicht oder wiederholte stattdessen ein anderes. Vor lauter Angst blieb ich still und fing stattdessen an zu weinen. Wir fuhren dann ins Krankenhaus und auf dem weg dorthin begann von den Fingerspitzen der halbe rechte Arm taub zu werden. Zu dem Zeitpunkt war meine Sehstörung und die Sprachstörung wieder weg. Als der Arm aufhörte, bekann meine rechte Gesichtshälfte an taub zu werden bzw. Teile der Zunge. Im Krankenhaus angekommen war alles wieder vorbei :/

Ich blieb 6 Tage im krankenhaus mit verdacht auf Schlaganfall aber nichts wurde gefunden.

Ich brauchte gute 2 Monate um mich von dem Schock zu erholen, da ich ständig mit der Angst kämpfte dass solch ein Anfall eventuell wieder kommt. Und so wars dann auch nun vor 2 Tagen .. genau der selbe Anfall, selbe Reihenfolge, selbe dauer. Kopfschmerzen waren zwar immer begleitend aber nieee so schlimm wie ich es aus meinen Migränenanfällen früher kannte. Deshalb brachte ich das auch nicht in verbindung.

Waren also wieder vor 2 Tagen im krankenhaus (diesmal ein anderes) und dort dachten sie gleich an einen Migräneanfall, der auch ohne Kopfschmerzen kommen kann.

Etwas beruhigt bin ich dann nach hause und habe erstmal eine Gefühlte ewigkeit geschlafen.

Am nächsten Tag hatte ich zwar noch leichte Kopfschmerzen aber ich war einfach froh dass er Anfall weg war. Bis zum Neurologen Termin werde ich wohl noch aushalten.

Abends gerade beim einschlafen bin ich wach geworden von einem Taubheitsgefühl im Arm...bin sofort hochgeschreckt und merkte mein Gesicht war auch wieder Taub.. beim lichtanmachen bemerkte ich dann wieder meine sehstörung rechts und als ich meinem freund erklären wollte warum ich das licht angemacht habe ging mal wieder gar nichts sprachteschnich :(

Und das ....... bringt mich dann schon etwas ins Grübeln.... kann man so kurz hintereinander einen Aura Anfall bekommen ??? Und wenn ja..mitten im schlaf ??!! Oder kann es sein, dass mein Migräneanfall noch gar nicht wirklich weg war vom vortag und ich den Anfall zum 2. mal bekam ???

Würd mich interessieren ob ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht habt ...

So ein Anfall stellt jegliche Kopfschmerzen in den Schatten :(

Antworten
Moücki


Ich kann jetzt nur von meinen Erfahrungen mit Migräneanfällen berichten, ob es bei dir das gleich ist kann ich natürlich nicht sagen.

Ich habe eine Zeit lang auch unter wirklich starken Migräneanfällen gelitten. Das fing auch mit Sehstörungen an, die so schlimm wurden, dass ich komplett "blind" war. Ich konnte ohne Hilfe nicht mehr laufen, weil ich überall vorgerannt wäre. Wenn das weg war, kamen ein paar Minuten später die wahnsinnigen Kopfschmerzen. Taubheitsgefühle hatte ich jedoch nie. Nur zusätzliche, starke Übelkeit. Und oft war ich mind. für die nächsten drei Tage krank.

Mein Vater hat auch Migräne und hat teilweise pro Tag drei Anfälle gehabt. Auch mit dem "Flimmern" vor den Augen und starken Kopfschmerzen.

Ich hatte auch schon Anfälle im Schlaf. Ich hab zwar die Sehstörungen nicht bemerkt, aber die Kopfschmerzen bei meinen Migräneanfällen sind anders als normale Kopfschmerzen, daher bin ich mir sicher, dass es ein Anfall war. Jetzt habe ich zum Glück schon einige Jahre keinen Anfall mehr gehabt, und hoffe auch, dass das so bleibt.

Ich weiß wie schlimm das ist und hoffe wirklich für dich, dass es besser wird. @:)

SIeHptembherfan


@ Miuna

Das mit der Miräne-Aura ist mir vor 3 Jahren auch mal passiert und hat mein Leben verändert. In der Pubertät hatte ich oft Migräneanfälle, mit Erbrechen und rasenden Kopfschmerzen. Dann hatte ich jahrelang Ruhe, bis vor 3 Jahren.

Ich war auf Arbeit und sah plötzlich auf dem einen Auge nur noch flimmern, wie wenn man in eine Glühlampe geguckt hätte, das ging nach ca. 10 min vorbei und ich merkte Unwohlsein und innere Unruhe. Plötzlich konnte ich kaum noch sprechen, bzw. das was ich sagen wollte, war im Kopf, kam aber nur als Gelalle raus. Da bekam ich es mit der Angst zu tun. Kopfschmerzen hatte ich keine oder schwach. Bin zum Arzt, der hat gleich den Krankenwagen gerufen, wg. Verdacht auf Schlaganfall. Im KH kurze Untersuchung, alle Symptome waren wieder weg. Sie sagten, es wäre eindeutig eine Migräne-Aura. Kurz danach war ich beim CT, alles war in Ordnung. Seitdem habe ich mit Angstzuständen und Schwindel zu tun. Es ist nun schon 3 Jahre her, trotzdem war das eine schlimme Erfahrung, die ich nicht nochmal machen möchte und in der Form auch noch nicht wieder hatte. Hatte nur 3 Monate später wieder so komische Sehstörungen, da bekam ich es gleich mit der Angst zu tun. War aber wenigstens ohne diese Sprachstörungen. Angst wg. einem Schlaganfall habe ich eigentlich nicht.

Ich wünsche dir, dass du nicht wieder so einen Anfall bekommst. Man sollte sich deswegen nicht verrückt machen, das ist aber leichtrer gesagt als getan. :)*

LG

sWnowjwitcxh


Ich habe auch Migräne mit und ohne Aura. Manchmal auch mehrfach am Tag. Ein MRT hat gezeigt, dass da nichts krankhaftes ist. Beruhigend, aber die Migräne bleibt. Mein Neurologe hat mir Naproxen verschrieben. Zwar kommt die Migräne wieder, aber die Tabletten lassen sie schneller vergehen.

Nach der Geburt meiner Tochter hatte ich lange gar keine Migräne, dann nur Aura ohne Migräne und jetzt ist alles möglich.

MQiun2a


Ich hoffe auch dass ich nun Ruhe habe bis zu meinem Neurologen Termin. Fals der Anfall nochmals kommt werd ich mich aber ins Krankenhaus legen damit sie die restlichen Untersuchungen dort noch machen.

Hatte heute nochmals einen kurzen "kleineren" Anfall mit Sehstörung und zum erstenmal sehr starke Kopfschmerzen. Hab ca. 4 Stunden geschlafen danach war alles weg. Das war dann nun der 3. Anfall innerhalb 4 Tagen :/

Ich hoffe einfach, dass das nun erstmal das Ende vom "kompletten Migräneanfall" war. Habe gelesen, dass es bis zu 3 Tage dauern kann. Nur noch nie gelesen dass in diesen 3 Tagen die Aura auch öfter kommt.

Wenn ich mit Sicherheit wüsste dass es Migräne ist wäre ich wohl auch beruhigter.

stnowwixtch


Ich wünsch dir gute Besserung und hoffe, dass es nichts schlimmes ist. Wobei "nur" Migräne auch :(v :(v {:( ist. Ich hab schon seit gestern abend wieder welche und denke mir fliegen gleich die Augen aus dem Kopf.

A\qRua(lia


Auren können prolongiert vorkommen, das habe ich auch. Was wurde alles im KH untersucht? Ich habe auch gelähmte Glieder, Sehstörungen, extreme Rückenbeschwerden, Übelkeit, Sprachprobleme und irgendwann davor oder danach auch die Kopfschmerzen.

Ich wurde jedoch sofort auf die Intensivstation gesteckt und von oben durchleuchtet und untersucht. Alles o.B , also komplizierte Migräne.

Was du KEINESFALLS bei einer Aura einnehmen darfst sind Triptane, von denen snowwitch schrieb. Auch hormonelle Verhütung darf nicht sein.

A-qua:li:a


Woran du arbeiten solltest, sind deine Ängste. Gerade Stress und Anspannung können Auslöser für Anfälle sein.

san$owwitxch


Aqualia, warum keine Triptane?? Ich glaube, mein Neurologe kennt sich da aus. Er hat ein paar Jahre Medizin studiert und mir hilft es und nicht nur mir ;-) Diese Medikamente wurden extra dafür entwickelt. Aber wenn man gerne leidet. Ich jedenfalls nicht! @:)

AgquaElixa


Bei akuter Aura sind Triptane kontraindiziert *:)

W5ate`rxli2


Also erstmal klingt das sehr nach Migräneanfällen und nach nix Schlimmerem. :)z

Das kann auch mal mehrere Tage hintereinander kommen. Bei mir war das schonmal 3 Tage hintereinander und manche haben das auch jeden Monat einmal oder mehrmals die Woche :-( Genauso wie normale Migräne, womit man sich auch mehrmals und länger rumplagen kann.

Leider kann man gegen diese Anfälle auch nix groß machen, muss man abwarten.

Sei froh, dass du keine Kopfschmerzen hast. Bei meinem Bruder wird das immer unerträglich und er kotzt auch noch jedes Mal.

Ich krieg die Anfälle besonders immer im Herbst, also so wie jetzt, wenn es so leicht mild ist und oben am Himmel die Wolken rumziehen usw... irgendwie wegen Luftdruckwechseln. Vielleicht ist es bei dir auch so. Ansonsten hilft bei mir weniger Stress, möglichst nicht so viel nachdenken und Angst haben, dass es wiederkommt und halt einfach aussitzen, bis es weg ist. Wenn mein Anfall vorbei ist, tut mir auch frische Luft meistens gut. :)z

ssnowqwiGtcxh


Aquila, ich hab andere Erfahrungen gemacht, genau wie mein Neurologe, mein Hausarzt und eine Menge Migränepatienten die ich kenne. Alleine in meiner Familie sind es 6 Stück. Aber jeder wie er es für das Beste hält @:)

Meine Schwester hat die Anfälle oft 1 Woche, mit Lähmungen in Armen, Beinen, Gesicht. Sie kann dann nicht sprechen usw. Das ist ganz schlimm bei ihr. Ich hab meist 2 am Tag und immer dann, wenn ich meine Periode bekomme. Wenn die Aura kommt, nehme ich die Tablette und dann bleibts oft bei der Aura und leichten Kopfschmerzen. Ohne die Tabletten habe ich solche Kopfschmerzen, dass ich mich nicht mehr bewegen kann. Meine Schwester nimmt sie jetzt auch, sofort wenn die Aura kommt und ist total glücklich, weil sich die Intensität der Schmerzen enorm verringert hat. Wichtig ist auch etwas gegen die Übelkeit zu nehmen, sonst bringen die Medikamente nichts.

Meine Tochter ist 14 und bekommt seit 1 Jahr Vitamintabletten. Vitamine B sind unverschämt teuer, aber sie helfen ihr. Seit dem keinen Anfall mehr. Das sind mir 60 Euro im Monat wert.

Eins haben wir alle gemeinsam. Licht und Lärmempfindlich sind wir und alle müssen fürchterlich brechen.

Apqbualyia


[[http://www.aerzteblatt.de/archiv/51230 Hier kannst du nachlesen]]

Es freut mich, dass ihr keine Probleme bekommt. Es als Laie Patienten zu empfehlen, deren Diagnose noch nicht abgeklärt ist, ist jedoch fahrlässig.

C%ofnn(y196x7


Schaut mal in die neue Apothekenumschau. Da wird das unheimlich gut beschrieben, wie verschieden sich Migräne auswirkt. Ich erkenne mich dort total wieder! Auch ich habe Migräne nur oder fast nur mit Sehstörungen, die mich immerwieder begleiten

LG Conny

s"nowwi2tcxh


Aquila wer stellt denn hier eine Diagnose ??? Miuna hat eine Frage zu Migräne gestellt und andere haben hier ihre Erfahrungen mit Migräne erzählt. Diagnose hat kein Mensch gestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH