» »

Nervöse Kopfzuckungen :( Hilfe

lRiveaogain hat die Diskussion gestartet


Bitte liest euch den Text durch, brauch dringend Hilfe :/

Ich bin heute zufälligerweise auf dieses Forum zugestoßen und hoffe das mir hier einige weiterhelfen können.

Ich bin grade mal 16 und seit einem Monat hab ich Kopfzuckungen wenn ich mich beobachtet fühle, aufgeregt bin oder nervös bin. Mein Hals spannt sich total an und ich kann es kaum unter Kontrolle halten.

Jedes Mal wenn ich einen Test oder eine Arbeit in der Schule schreibe werde ich nervös und bin total aufgeregt und dabei merke ich, wie sich zuerst meine Muskeln am Hals verspannen und mindestens einmal diese Zuckungen auslösen. So kann ich mich auch gar nicht konzentrieren und kann auch gar nicht mehr richtig lernen.

Deshalb ziehe ich mich sozial fast zurück, obwohl ich wirklich gerne rausgehe und keine Scheu vor anderen habe. Ich muss jeden Tag heulen und bekomme Angstzustände wie: 'Was ist wenn der oder der es bemerkt und mich darauf anspricht oder schlimmer gesagt, auslacht?' Diese Gedanken kreisen jeden Tag..

Ich hab keinerlei Schlafprobleme, bin ansonsten ganz normal. Vielleicht liegt es daran, dass meine Schwester eine Ess-Störung hat und mich das ebenfalls sehr belastet und hab wegen ihr schon öfters heulen müssen. Aber können ja auch andere Ursachen sein, wobei ich keine weiteren nennen kann.

Ich bin ein etwas schüchterner Mensch, aber das hängt ja nicht davon ab. Diese kreisenden Gedanken und diese extreme Aufregung sowie Nervösität macht mich echt zu schaffen. Seitdem bin ich jeden Tag erschöpft und könnte jede Sekunde heulen. Ich will wieder 'richtig' Leben können :°(

Ausführliche und sinnvolle Antworten würden mich sehr erfreuen. Danke im Voraus.

Antworten
lcivweaxgain


*Der Kopf zittert oder vibriert genauer gesagt.. %-|

eFstrel2le


Diese kreisenden Gedanken und diese extreme Aufregung sowie Nervösität macht mich echt zu schaffen. Seitdem bin ich jeden Tag erschöpft und könnte jede Sekunde heulen. Ich will wieder 'richtig' Leben können

Du solltest Dir vielleicht psychologische Hilfe suchen. Sprich mit Deinem Hausarzt über Dein Problem. Er wird Dich nicht auslachen, Du bist nicht der einzige Mensch, der nervös und ängstlich ist. Lass Dir eine Überweisung zum Psychologen oder Psychiater geben. Du brauchst dafür auch nicht unbedingt eine Begründung angeben.

Möglicherweise sehen es andere Menschen gar nicht, dass Du innerlich zitterst. Das Zittern findet nur in Deinem Kopf statt. Trotzdem solltest Du Dir professionelle Hilfe suchen. Bis Du bei einem Spezialisten bist, könntest Du es mit einem pflanzlichen Mittel aus der Apotheke versuchen. Da gibt es eine ganze Menge gegen Unruhe und Angst. Auch Magnesium hilft vor allem gegen Verspannungen. Das alles ersetzt aber nicht eine für Dich sinnvolle Therapie gegen die Angst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH