» »

Mit leichtem Kribbeln fing alles an

Doaa"nFgel hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal. Ich bin Eva, 29 Jahre alt und so langsam bekomme ich Angst.

Vor 2 Wochen begann alles mit Schmerzen in beiden Ellbogen, mal stärker, mal schwächer. Weiter ginge mit leichtem Kribbeln im Kleinen-, Ring- und Mittelfinger, linke Hand. Mein Orthopäde hat mich zum Neurologen geschickt. Verdacht: Sulcus Syndrom Ellbogen. Dieses konnte der Neuron aber nicht bestätigen. Es kommt von weiter oben. War letzte Woche beim Neuron. Da hatte ich dann auch leichte Taubheit in den 3 Fingern, Kribbeln in Zeigefinger und Daumen,Schwäche in beiden Armen und links teils Schmerzen, mal hier, mal da im Arm. Meistens Innenseite Oberarm. Die Schwäche ist nur das Gefühl, ich habe aber normal kraft. Leichte Kopfschmerzen im unteren Hinterkopfbereich,

Also heute MRT mit Kontrastmittel. Er hatte eine Entzündung im Rückenmark, also eine Transversale Myelitis, in Verdacht. Viele Symptome passen, aber nicht alle. Darm und Blase sind normal :-)

MRT heute: Ohne Läsionen, ohne Befund.

War auch gleich wieder bei meinem Orthopäden. Seit Freitag habe ich leichte Schmerzen im LWS Bereich, das Gefühl als hätte ich am linken Bein ne dünne Strumpfhose an, ab und an übles Ziehen vom Hintern in den Oberschenkel und leichtes Kribbeln im Fuß. Er will da jetzt nix machen. Nach Absprache mit dem Neuro: Freitag MRT Kopf. Also jetzt bekomme ich echt langsam Angst. Das mit dem Bein und der LWS muss ja nix mit dem anderen zu tun haben.

Zu den Ärzten: Ich bin privatversichert, mein Ortho ist nen Freund von mir und laut FOKUS einer der besten Ärzte in Deutschland für Rücken, dieses kann ich aus Erfahrung nur bestätigen. Der Neuro ist auch sehr gut. Arbeitet weil mit dem Ortho zusammen.

Habt ihr noch ne schönere Idee wie MS?

LG Eva

Antworten
m6n)exf


Mir hat eine Zeit lang auch die linke Seite (Arm und Bein) gekribbelt, Daumen und Zeigefinger haben teilweise geschmerzt, Ziehen in der linken Pobacke. Bei mir war es ein Rückenproblem gepaart mit Psychosomatik, die nach den ersten Symptomen voll durchschlug. Durch meinen Zustand war ich dann dauerhaft angespannt, das gab mir den Rest.

Was ich damit sagen will: Kann alles und nichts sein. Vorm MRT musst du aber keine Angst haben, sei lieber froh, dass geguckt wird, aber geh nicht vom Schlimmsten aus. @:)

__ParYvatiI_


Wie sieht es denn bei dir mit Bewegung und Sport aus? Zu wenig Bewegung lässt ja gerne mal die Muskulatur verspannen. Diese wiederum kann dazu führen, dass auch mal der ein oder andere Nerv eingeklemmt wird. Kann aber auch schon Richtung Bandscheibenvorfall gehen. Ist denn mal die Wirbelsäule geröntgt worden bzw. ist das per MRT ausgeschlossen worden?

Weiter wäre auch mal eine Blutuntersuchung sinnvoll. Nervenirritationen können auch Anzeichen eines Nährstoffmangels (Folsäure und Vitamin B12) sein.

Deaanxgel


Ich habe echt die Hoffnung, dass ich einfach einen "an der Waffel" habe ;-)

Vor dem MRT hab ich keine Angst, ist dann das 4te dieses Jahr. Bandscheibenvorfall HWS ist ausgeschlossen. LWS könnte sein, aber da das echt auszuhalten ist machen wir da erstmal nix. Mein Orthopäde will nix machen, was das Ergebnisse der folgenden Untersuchungen beeinträchtigen könnte.

Es ist ja nachgewiesen, dass meine Nerven in den Armen zu langsam arbeiten.

Sport: ich bin jetzt keine Sportskanone, aber ich habe 3 irische Wolfshunde die ich bespaßen und trainieren muss. Das ist genug Sport. ;-)

An ne Blutuntersuchung hab ich auch schon gedacht.

Das Ding ist einfach, dass ich viele Ärzte kenne und meine bessere Hälfte ist Physiotherapeut und die sind alle nicht gerade begeistert von meinem "Zustand". Blockaden in der kompletten Wirbelsäule sind auch ausgeschlossen.

Heute habe ich seid Mittags Kopfschmerzen, aber das kann auch gut an der Aufregung vorm MRT liegen. Ich hatte keine Angst vor dem MRT, nur vor dem Ergebniss.

Jetzt muss ich mich wohl wieder bis Freitag gedulden.

Erstmal Danke für die beruhigenden Worte.

Lg Eva

_jParvxati_


Vier MRTs schon in diesem Jahr? Das ist reichlich...

Wenn muskuläre Probleme ausgeschlossen werden können, dann würde ich an deiner Stelle wirklich mal eine Blutuntersuchung durchführen lassen. Hast du vielleicht noch andere Beschwerden neben den Nervenproblemen? Also sowas wie allgemeine Schwäche, Konzentrationsprobleme, Magen-Darm-Beschwerden, Sehstörungen o.ä.?

Es ist ja nachgewiesen, dass meine Nerven in den Armen zu langsam arbeiten.

Hast du nicht geschrieben, dass der Neurologe da nichts feststellen konnte? Bin grad etwas durcheinander... Falls die Nerven tatsächlich zu langsam arbeiten und du auch Schmerzen in den Ellenbogen hast, dann kann das durchaus ein Sulcus Ulbaris Syndrom sein. Ein Golfer- oder Tennisellenbogen wäre auch möglich. Aber da hättest du nur Schmerzen aber keine Nervenprobleme...

HXybrid'X9x9


Parvati:

ast du vielleicht noch andere Beschwerden neben den Nervenproblemen? Also sowas wie allgemeine Schwäche, Konzentrationsprobleme, Magen-Darm-Beschwerden, Sehstörungen o.ä.

Was könnte das dann sein. So was in der Art habe ich, allerdings war meine Blutuntersuchung OK.

Danke uns gruß

BIremen!sie


Warte erst Mal das Ergebnis vom MRT ab dann weißt du mehr. Du hast ja gute Ärzte rund um dich zu.

MPrs.Be2etlejuixce


Ich hab sowas wenn ich zu lange am PC sitze, wegen Verspannungen in der HWS.

Hab manchmal gedacht, ich hab einen an der Klatsche, aber lass Dich ma auf Verspannungen der HWS untersuchen, daher könnten auch die Kopfschmerzen kommen.

_JParvxati_


@ HybridX99

Was könnte das dann sein. So was in der Art habe ich, allerdings war meine Blutuntersuchung OK.

Danke uns gruß

Dann wäre es wahrscheinlich, dass ein Nährstoffmangel dahinter steckt. Vor allem ein B12 Mangel verursacht gerne solche Beschwerden. Allerdings muss der Arzt den Patienten speziell darauf testen. Daher kann das Blut laut Labor auch mal in Ordnung sein, aber das heißt noch lange nicht, dass du nichts hast.

DHaan#gyexl


Ich hab ja diese Schwäche in den Armen und dem linken Bein.

Dann hab ich mich in meinem Anfangspost doof ausgedrückt. Also dieses Sulcus Dings Syndrom ist ausgeschlossen. Die Ursache für die langsamen Nerven liegt weiter oben, oberhalb des Ellbogen.

Sonst so ist alles ok. Nix Magen/Darm, Sehstörungen oder so. Augen und Ohren wurden beim Neuro auch getestet. Alles ok.

Hab heute die Überweisung vom Neuro zum Radio bekommen unter Diagnose/ Verdacht steht: ED? Also ist der Verdacht meines Neurose MS.

_IPardvatix_


Dann hab ich mich in meinem Anfangspost doof ausgedrückt. Also dieses Sulcus Dings Syndrom ist ausgeschlossen. Die Ursache für die langsamen Nerven liegt weiter oben, oberhalb des Ellbogen.

Na ja, aber der Nervus Ulnaris entspringt aus dem Oberarm. Vielleicht ist eben im oberen Bereich irgendwas abgeklemmt. Es muss ja nicht immer am Ellenbogen sein. Vielleicht bist du ja doch etwas im Bereich der Nackenmuskulatur verspannt ":/

Ich glaube auch langsam, dass du hier zwei verschiedene Baustellen hast. Zum einen die Arme und zum anderen die LWS bzw. Beine. Letzteres spricht dann schon eher für ein Bandscheibenproblem. Allerdings wird man das wohl auch nur konservativ behandeln solange jetzt keine Lähmungserscheinungen vorhanden sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH