» »

Monate nach Insektenstich Schwindel, Müdigkeit, Taubheitsgefühl

ntaDd4dldwue2x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

zunächst vielleicht etwas zu meiner Person: ich bin 20 Jahre alt, 1,75m groß und wiege (mittlerweile nur noch) 51 kg.

Vor ca. 4 Monaten hatte ich beim Arbeiten (Praktikum als Vertriebsassistentin) am Arbeitsplatz 3 Stiche auf meiner linken Hand und Arm entdeckt. Es waren kleine unauffällige Stiche und juckten. Das Insekt habe ich leider nicht gesehen. Als ich begann, daran zu kratzen, schossen mir plötzlich 2 Blitze die Wirbelsäule hoch in den Kopf und mir war sofort schwindlig und heiß. Mein Herz begann zu raßen und mir wurde ganz komisch. Ich bin sofort ins Krankenhaus gefahren, da ich dachte ich hätte wohl eine Allergische Reaktion. Dort gab man mir Ceterizin.

Danach ging es mir 2 Tage lang wieder etwas besser, habe die Tabletten noch 5 Tage lang genommen. Doch die Stiche im Kopfen kamen ca. 10 Tage lang immer wieder und der Schwindel ging nicht weg. Der Hautarzt untersuchte mich auf Insektenallergie, doch da war nichts. Ich bekam ein MRT und EKG beim Neurologen, auch alles einwandfrei.

Der Schwindel hat sich etwas gebessert, ca. 4 Wochen nach den Stichen hatte ich nur noch jeden 2. oder 3. Tag diesen Schwindel. Nach ca. 2 Monaten (im Oktober) wurde mir nochmals Blut abgenommen. Eisenmangel wurde festgestellt, Schilddrüse und Zucker war ok. Eisentabletten nehme ich nun schon seit 6 Wochen, keine Besserung! (Seit Einnahme des Eisens fast jeden Tag Kopfschmerzen). Die Ärztin meint es wäre vllt psychisch oder es liegt daran dass ich so dünn bin. Normalerweise wog ich immer 55 kg, mal ein Kilo mehr, mal ein Kilo weniger. Mittlerweile nur noch 50-51kg und es wird einfach nicht mehr, obwohl ich sehr viel esse (mittlerweile auch gesünder als früher) und bis zu 4 Liter Wasser am Tag trinke. Doch meine Ärztin scheint zu bezweifeln, dass ich normal esse oder auch viel Süßigkeiten esse, da ich mittlerweile schon etwas genervt reagiere, wenn man meint, dass das alle kommt weil ich so "dünn" bin.

Nun war ich auch bei HNO: nichts gefunden. Orthopädie: kleine Blockade an der HWS, jedoch nichts was den Schwindel auslösen könnte.

Seit gestern Abend habe ich nun auch ein Taubheitsgefühl in den Armen, vorallem im rechten Arm. Das fing alles nachts an, als mein linker Arm richtig stark brannte, danach Hals, Kopf, Herz, rechter Arm. Dann wurde alles taub am rechten Arm. Ich kann ihn zwar noch bewegen aber er schmerzt sehr und ich spüre kaum etwas wenn ich reinpfetze.

Morgen wird noch Borreliose und Vitam B12 getestet. Die Ärztin scheint schon etwas genervt zu sein und nimmt das nicht wirklich ernst und meint ich würde mir das vllt einbilden.

Zu meiner Psyche: Im Moment läuft, abgesehen von diesem Schwindel, alles prima: Familia, Freunde, Partner, Schule, Nebenjob. Ich habe nicht zu viel Stress auf der Arbeit und auch nicht in der Schule, fühle mich rundum eigentlich wohl.

Mittlerweile bin ich nur wirklich verzweifelt was meine Gesundheit angeht. Ich weiß nicht, was das noch sein könnte, meine Ärztin schiebt alles auf die psychische Bahn und ich habe in 2 Monaten 13 Prüfungen in einer Woche zu schreiben und weiß nicht wie ich das bewältigen soll, wenn ich alle 20 Minuten das Gefühl habe, bewusstlos zu werden.

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen!

Liebe Grüße

Antworten
P|ustebglumxe65


Hört sich nach einer Angststörung an.

Suche dir einen Psychotherapeuten, wenn Du willst das es dir wieder besser geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH