» »

Muskelzucken, ich dreh noch durch

H7ybr0idcXx99 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab ein Problem, das zwar nicht allzu schlimm ist, aber mich fast zur verzweiflung treibt. Ich habe wochenweise immer wieder Muskelzucken. Immer an anderen Stellen. Mal im Gesicht (an der Nase oder am Auge), im Oberarm und jetzt grade leicht überm Knie. Es stört, es nervt und bringt mich wirklich zum durchdrehen (hab mich schon beim "ausrasten" erwischt wie ich wie blöd auf das jeweilige körperteil eingedroschen hatte). Mit meinem Blut ist alles OK, ich habs schon mit Magnesium versucht, etc. Kein Arzt findet was geschweige denn interessiert es einen, da das ja "nicht schlimm" ist. Für mich persönlich ist es das aber schon, da es massiv meine Konzentration stört (ich bin Programmierer, ich sollte schon konzentriert sein).

Stress schließe ich aus, da ich aktuell im Urlaub bin, recht entspannt und ein Psychopharmaka zur beruhigung nehme (die Muskelzuckungen waren davor auch schon da, daher schließe ich eine nebenwirkung aus!).

Kennt das einer? Was kann man da machen?

Gruß

Antworten
e6soca4


Ich hatte etwas ähnliches während ich meine Doktorarbeit geschrieben habe. Da hat mein Augenlied immer gezuckt und ich verstehe, dass dich das wahnsinnig macht. Bei mir war es ganz klar stressbedingt und es hat aber fast 2 Monate gedauert bis die Symptome nach Abgabe der Arbeit wieder weg waren.

Also bei mir ging es auch ohne Stress nicht sofort weg und ich musste ziemlich lange warten, bis sich das normalisiert hat.

H^ybkridX{99


Ich hab das nicht 2 Monate, sondern schon gute 5 Jahre. Es war immer mal wieder Pause dazwischen, aber jetzt isses wieder seit gut nem halben jahr da. Am öftesten hab ichs seitlich am Nasenflügel, das ist richtig böse.

BmoilMi2ngw F=rog


Kenn ich (leider) auch, hab ich zusammen mit den ES dank Vitalstoffergänzung in den Griff bekommen. Jetzt hab ich das wie die ES nur noch selten und vereinzelt, ganz los bin ich das leider noch nicht, wird aber immer besser :)z

Bei den Mineralstoffen solltest du darauf achten, dass diese sich gegenseitig beeinflussen. Magnesium alleine hat bei mir auch keine Wirkung gezeigt, auch in höheren Dosen!

Am besten hat bei mir ne Nahrungsergänzung funktioniert, die ich Abends einnehme und hauptsächlich ne Kombi auf Vit D, Magnesium und Calzium ist. Schönster 'Nebeneffekt' war hier, dass ich seitdem viel besser schlafe :-)

Wenn nicht schon geschehen, lass mal ne Vollblutanalyse der Mineralien machen. Ist zwar etwas teurer als die Bestimmung aus dem Blutplasma, dafür umso aussagekräftiger was deinen 'echten' Mineralienstand angeht!

Hoffe, es hilft dir!

K$aliOARHP


Also wenn du derzeit Tabletten nimmst, bist du dann wohl doch gestresst :)z .

Ich empfehle dir regelmässigen Sport, das entstresst besser und gesünder als Pillen.

Und für die Nerven ist ab und zu mal ein B- Vitaminpräparat für ein paar Wochen genommen, gut. Auf diese Art wird das lästige Zucken bestimmt nach und nach weggehen.

Plus: versuche, nicht zuviel darauf zu achten, auch wenns nicht einfach klingt.

Gute Besserung :)* :)*

I?nip7i


Hallo Hybrid,

ich kenne dieses lästige Zucken auch. Nun schon seit über einem Jahr, täglich an allen erdenklichen Muskeln. Teilweise an einem Muskel über zwei Wochen am Stück, manchmal nur ein kurzes "Plopp". Über dem Kinn hatte ich es auch mal fast zwei Wochen am Stück, das war sehr nervig und ich dachte immer, Andere sehen das vielleicht auch und denken sich, was ist das denn für ein Alien. Aktuell zuckt es bei mir stark an Waden und Füßen. Bei mir hat bislang auch nix geholfen, keine Mineralstoffe, keine Entspannungsübungen, der Heilpraktiker brachte auch nix.

Am Besten ist tatsächlich das Ignorieren und Ablenken.

P{ust8ebluOme65


Am Besten ist tatsächlich das Ignorieren und Ablenken.

Das sehe ich genau so.

sWwatkvattqen16x2


Gehe mal zu einem Neurologen, der wird der Sache schon auf den Grund gehen...

Hlyb.ridOX99


war ich schon vor zwei wochen. "neurologisch bin ich absolut gesund". Wurde alles komplett gecheckt inklusive MRT vom Schädel, EEG, etc...

P3ustxebluxme65


Muskelzuckungen kommen oft bei Angststörungspatienten vor. Sie sind harmlos.

H:ybri'dXx99


Das sie harmlos sind ist mir bewusst, nur es nervt und treibt mich in den wahnsinn :D.

~$y~EremJit~xy~


Ich hatte das mal ein halbes Jahr an der Stirn, von der Mitte bis zur Schläfe, auf der rechten Seite. Und immer, wenn ich gerade in den Schlaf sacken wollte, zuckte das in dem Moment ganz besonders stark und schwupp, ich war wieder ganz wach. Einschlafen unmöglich. Auch tagsüber nervte mich das. Ich nervte dann den Arzt damit, der meinte, das gehe irgendwann schon wieder weg. Ja, er hatte recht. Nach einem halben Jahr...oh man...

Und zwischendurch habe ich das auch am Augenlid oder anderen Körperteilen.

H%erjDoa


Vitamin- und Mineralstoffmangel!!!

Bitte Vitamin D-Mangel nicht unterschätzen!

Sehr viele Informationen zu Vitamin D gibt es bei "josef-stocker.de", dort wird nach Ursachen von Krankheiten gesucht. Ich weiß nicht, ob ich den Link dazu hier setzen darf.

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/461545/4/]]

P!ustBeblum.e6x5


He Hybrid,

hast Du schon mal daran gedacht das Problem bei der Wurzel zu pachen, also eine Psychotherapie plus psychiatrische Behandlung deiner Angststörung in Erwägung zu ziehn?

Seit dem ich meine Depression im Griff habe, habe ich keine Zuckungen mehr.

HJybrGixdX99


Ist schon seit nem halben jahr in arbeit ;-). Spreche alle 6 Wochen bei Psychiater vor und bin seit 6 Monaten in einer Verhaltenstherapie ;-).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH