» »

Hand auf Kopf erzeugt nachhaltigen Druck, Hirnhäute??? Anatomie.

-gTo ffifReex- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Habe schon mal hier geschrieben und habe eine Frage zur Anatomie des Kopfes. Wenn man auf dem Schädel drückt, sei es mit der Hand oder wenn man auf einem Kissen liegt, wirkt sich dieser Druck durch den knöchernen Schädel auf die Hirnhäute aus, die dann Schmerzen?. Oder Schmerzen die Nerven, die sich außerhalb des Schädels befinden, quasi in der Kopfhaut. Irgendwie müssen wir ja harte und weiche Flächen wahrnehmen bloß wo sitzen diese Nerven?

Ich habe nun seit 10 Tagen einen Kopfdruck, wenn ich auf einem Kissen liege schmerzt der Schädel bzw. Er drückt stark. Wenn ich eine Hand dagegen Drücke und die Hand entferne bleibt ein Duck an dieser Stelle. Entlastung bringt aufstützen am Kinn, heben der Stirn.

Frage mich, ob das die Hirnhaut ist oder was es sein kann. Mein Kopf fühlt sich teilweise wie im Schraubstock an... :-(

Falls jemand Ahnung hat oder so etwas schon mal erlebt hat, bitte melden.

Antworten
M>arFulaUbaum


ES gibt schon mal so was wie eine Kopferkältung, dann tut sogar das Kämmen der Haare weh. GEht auch wieder.

Und Hirnhäute haben gar keine Nerven. Die Schmerzen auch nicht. WEnn man Gehirnhautentzündung hat schmerzt es, weil Eiterkeime im Gehirn sind, alles anschwillt. Aber da ist man so schwer krank, da würde man hier nicht posten können.

Migräne kann auch solche Kopfschmerzen machen.

Vielleicht hilft Gelsemium D 12 als Globuli. Ist bei mir bei Kopfschmerzen, egal, woher, sehr erfolgreich.

Pfust/eblubme6x5


Habe schon mal hier geschrieben und habe eine Frage zur Anatomie des Kopfes. Wenn man auf dem Schädel drückt, sei es mit der Hand oder wenn man auf einem Kissen liegt, wirkt sich dieser Druck durch den knöchernen Schädel auf die Hirnhäute aus, die dann Schmerzen?.

Nein funktioniert nicht. Du kannst nicht von außen auf deine Hirnhäute drücken, ohne vorher den Schädelknochen an der Stelle zu zerstören.

Dein Problem klingt sehr deutlich nach verspanner Nackemuskulatur, welche an der Knochenhaut des Schädels zieht, deshalb wandert die Verspannung über den Kopf bis zur Stirn.

Und auch deshalb bringt das Heben der Stirn und das Aufstützen des Kinns Linderung. Ursprung und Ansatz der verspannten Muskeln werden dabei angenähert.

Was Du tun kannst um deine Beschwerden zu lindern sind, Nackenmassagen, warem Körnerkissen in den Nacken legen, Schals oder Tücher um den Hals tragen, also warmhalten. Auch Pferdesalbe oder andere schmerzlindernde Salben für den Nacken sind sinnvoll. Auch kannst Du einen Arzt nach Schmerzmedikamenten fragen.

PUuste bluxme65


"Dein Problem klingt sehr deutlich nach verspannter Nackemuskulatur", sollte es hießen.

-1TofdfiWfeex-


Vielen Dank für deine Antwort @:)

Also tippst du auch eher auf Muskeln und Knochenhaut und nicht auf die Hirnhaut. Habe mir schon sorgen gemacht, dass es die Hirnhaut sein könnte... Aber wenn man die wirklich nicht beeinflussen kann durch Druck auf dem Schädel, dann wird es diese doch nicht sein. War mir bloß nicht sicher.

Kann man die Knochenhaut eigentlich durch Muskeln bewegen? Wenn ich meinen Fuß auf und ab bewege, spüre ich das nämlich am Kopf. Da kommt dann auch so ein Druck... Ist ja auch so, wenn man etwas schweres hebt. Hm...

P9ustIeblumxe65


He toffifee

ja klar. Die Muskeln sind doch schließlich mit ihren Sehnen an der Knochenhaut angewachsen. Nur merken wird meist nichts davon.

Das Du das so deutlich spürst, zeigt wie verspannt Du bist. Du musst dir wirklich dringend deinen Nacken massieren lassen. Und du solltest dir das Schulternhochziehen granz dringend abgewöhnen, denn das führt zu Nackenverspannungen.

PjhilF<ischer


Toffifee was meinen Sie bitte mit "die Hirnhäute schmerzen nicht".

Die Dura Mater ist extrem schmerzempfindlich was auch ein Grund für die Druckschmerzen bei einer Raumforderung ist.

Prustebl3uxme65


Es geht hier um Druck der von außen auf den Kopf kommt und der beeinträchtigt die Dura Mata nicht, solange der Schädelknochen heil bleibt.

Es geht hier nicht um Raumforderungen innerhalb des Schädels, welche sich natürlich auf die Dura Matra auswirken und zu starken Schmerze führen. Denn die Hirnhäute haben sehr wohl viele Nervenenden. Aber das ist hier nicht Thema.

-ZTo/ffifxee-


Hm.... weiß auch nicht was das ist. :-(

Habe es leider immer noch. Mal stärker, mal schwächer. In meinem Urlaub war es etwas besser.

Mich würde nur interessieren, ob es die Hirnhäute sind oder eben die Schädelhaut.

Scheinbar kann man die Hirnhäute doch beeinflussen, siehe:

die Craniosacrale Osteopathie. Dieser Bereich beschäftigte sich ursprünglich mit dem Liquor cerebro-spinalis, der "Hirnflüssigkeit" und den Strukturen, die das Gehirn und das Rückenmark umgeben

Meine Symptome:

- Schweregefühl des Kopfes teilweise

- Druck auf Kopf durch Hand oder Kopfkissen ausgelöst, bleibt noch ein paar Sekunden danach bestehen

- Kopfkissen fühlt sich hart an wenn die gesamte Kopffläche darauf liegt

- Ziehgefühl im Nacken

- Erschütterungen beim laufen im Kopf (wenn ich die Zähne zusammenpresse, dann viel weniger)

- wenn ich auf dem Rücken liege und meine Füße bewege, merke ich dies im bzw. am Kopf ???

- wenn ich meinen Kopf eine Zeit lang abstütze und die Hand dann wegnehme, fühlt sich der Kopf/Nacken sehr schwer an

Das alles nervt mich wirklich!

K[rähe


Es klingt immer noch nach Nackenverspannung. Deine Hirnhäute fangen nicht einfach so an zu schmerzen, ohne Schädelverletzung und ohne schwere! Infektion, die sich auf Hirn/Hirnhäute auswirkt. Damit fährst du nicht in den Urlaub ;-)

Das, von dir beschriebene, Schraubstockgefühl ist ganz typisch. Man kann auch den Eindruck haben, einen zu engen Helm zu tragen. Nacken und Schädelschwarte können regelrecht brennen. Das kann schon mal eine Weile dauern oder auch schnell wieder kommen. Hast du denn die Ratschläge (Wärme, Schmerzsalbe, Dehnung der Nacken/Schultermuskulatur!!!) umgesetzt? Das solltest du unbedingt tun, denn je mehr es schmerzt, umso stärker verkrampft alles und schmerzt dann noch mehr - ein Teufelskreis. Du solltest auch deine Körperhaltung beim Arbeiten immer wieder verändern und lockern!

-9ToUffimfeex-


Habe schon von Spannungskopfschmerz gelesen aber dass dieser 3 Wochen dauert?? Kann so etwas möglich sein?

Ja, habe schon Schmerzsalben angewendet, war gestern wieder beim Sport und nun habe ich nächste Woche noch eine "Sacral Osteopathie Behandlung".

Wenn ich nur wüsste was das ist. :-/

Vor drei Wochen, als ich beim Arzt war, sagt der mir, dass ich mir einen Zug geholt habe. Dadurch hat sich Wasser eingelagert auf der Kopfhaut ??? (oder so ähnlich) und die Muskeln haben sich verspannt und diese drücken auf die Nerven.

Nun habe ich dies jedoch schon 3 Wochen und dass das so lange geht, davon hat er nichts gesagt.

PkustSebl@ume6x5


Ich bekomme z.Zt. ebenfalls eine CranioSacrale Therapie durch meine Kollegin.

Sie wirkt ungemein entspannend auf alle muskuläre Systeme, so mein Empfinden. Meine Erklärung: Die Therapie bewirkt eine Verbesserung der neuro-muskulären Zusammenarbeit.

PDustebl7ume65


Habe schon von Spannungskopfschmerz gelesen aber dass dieser 3 Wochen dauert?? Kann so etwas möglich sein?

Der Kopfschmerz wird solange anhalten, wie die Verspannung der Muskulatur fortbesteht.

Sowas kann auch Jahre dauern, wenn Du nicht lernst locker zu werden und Verspannungen zu vermeiden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH