» »

Spätfolgen nach Ellenbogen – und gestauchter Oberarmfraktur??

Nga5m eles=s91 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe ich finde hier ein paar Antworten auf meine Probleme. Also 2003 hatte ich einen Reitunfall und habe mir dabei einen gestauchten Oberarmbruch und eine Y-Fraktur im Ellenbogen/Wachstumsfuge zugezogen. Ich war damals 12 Jahre alt und wurde nur an der Ellenbogenfraktur operriert mit anschließender Metallentfernung, komischer Weiße wurde dieses erst nach knappen 9 Wochen entfernt, der gestauchter Bruch wurde gar nicht behandelt es wurde gesagt das heilt so wieder, geschohnt wurde aber auch nicht wirklich, naja ich hatte nach dem krankenhausaufenthalt einen Oberarmgips für ca. 9 Wochen solange halt wie das metall drinne war, danach war Krankengymnastik angesagt ich glaube knappe 2 Jahre, aber dennoch ist der Ellenbogen im Beugen und Strecken gehemmt, ich gehe davon aus das damals im krankenhaus irgendwie gefuscht wurde. Seit den ganzen Jahren über habe ich immer wieder Schmerzen im Ellenbogen und Kraft ist auch nicht grade viel vorhanden zudem kommen noch Missempfindungen im kleinen – und ringfinger und zuckungen im Daumen dIch kann mich erinnern das ich 1 Jahr nach dem Unfall plötzlich mal einen Krampf in der Hand hatte laut Arzt "Krallenhand" aber seither meine ich es nicht mehr gehabt zu haben.

Ich habe Angst zum Arzt zu gehen und er dann was schlimmes sagen könnte was mir gar nicht passen würde da ich Berufstätig bin und ich durch soetwas eventuell meinen Job verlieren könnte und ich das auf keinen Fall will :(

Das letzte mal das ich deswegen beim Arzt war war 2004 und seitdem habe ich eigentlich nicht über diese Probleme geredet, aber mittlerweile fällt es mir verstärkt auf genauso wie das der linke Ellenbogen + Schulter bei bestimmten Bewegungen knackt und knirscht aber Rechts ist alles Top.

Ohh Gott ich hoffe es ist nicht allzuviel Text O.o

Danke schonmal fürs lesen :)

Antworten
P;ust[eblumxe65


Na, wenn Du nicht zu Arzt gehen willst, dann brauchst Du wohl keine Veränderung deines Zustandes.

Ansonste hattest du eine schwere Fraktur, welche dein Ellenbogengelenk mit Sicherheit verändert hat. Und deshalb auch die Nervenquetschung mit Krallenhand und Mißempfindungen.

Das es in deinem Ellenbogen knirscht und kanckt ist nicht verwunderlich.

N\amvelesxs91


ich weiß das mit dem Arzt ist doof geschrieben, mir ist klar das ich dennoch hin muss :-(

ich dachte mir nur ich versuche mich selber so ein bisschen zu informieren um mich eventuell darauf vorzubereiten was er sagt oder im allgemeine was man dann anschließend für eine therapie machen wird.

PdusteKbllume65


Liebe Nameless

was an deinem Ellenbogen gemacht werden muss, hängt davon ab wie er verändert ist und ob sich das beheben läßt. Und genau dazu können wir hier nichts schreiben, da wir nicht hellsichtig sind.

Möglich sind OP und Physiotherapie.

sPpoUokyyx79


@ nameless

ich kann mir vorstellen das da entweder am ellebogen was falsch zusammengewachsen ist,und deshalb auf den betreffenden nerv drückt,oder das der nerv geschädigt wurde bei der op.

der betreffende nerv dürfte dann der nervus ulnaris sein,dazu würden zumindest die mißempfindungen im kleinen und ringfinger deuten.

die zuckungen am daumen hab ich übrigens auch.

ein arztbesuch würde ich dringend anraten,nervenleitmessung und röntgen,auf jeden fall.

P)usteNblkume6x5


Also 2003 hatte ich einen Reitunfall und habe mir dabei einen gestauchten Oberarmbruch und eine Y-Fraktur im Ellenbogen/Wachstumsfuge zugezogen.

ich kann mir vorstellen das da entweder am ellebogen was falsch zusammengewachsen ist,und deshalb auf den betreffenden nerv drückt,oder das der nerv geschädigt wurde bei der op.

Eine gestauchte Fraktur bedeutet, das die Knochen ineinander gepresst wurden.

Frakturen von Wachstumfugen führen fast immer zu pathologischen Veränderungen im zukünftigen Wachtum des Knochens.

N:amelYess9x1


Frakturen von Wachstumfugen führen fast immer zu pathologischen Veränderungen im zukünftigen Wachtum des Knochens.

hätte man das irgendwie verhindern können also das es nicht zu einer veränderung kommt, ich bin mal gespannt was beim röntgen raus kommt wurde ja wie gesagt seit 2004 nicht mehr nachgeschaut nur mir ist zudem auch aufgefallen das trotz normalen "benutzen" des Armes ich ihn weniger beugen kann als damals nach der Krankengymnastik also das hat sich wieder verschlechtert, nur ich kann doch nicht mein lebenlang krankengymnastik machen oder?? :|N

P>ustebl?ume6x5


hätte man das irgendwie verhindern können also das es nicht zu einer veränderung kommt,

In dem man die Fraktur der Wachtumfuge verhindert hätte.

P\ust\eblumxe65


nur ich kann doch nicht mein lebenlang krankengymnastik machen oder??

Aber, sicherlich kannst du dir immer mal wieder eine Verodnung geben lassen.

Und die erlernten Übungen sollte man sein Leben lang durchführen, bei chronischen Erkankungen.

NkameGlexss91


Hmm also wenn ich den Bruch hätte verhindern können dann würde ich ja nicht hier in dem Forum schreiben >:(

und das mit dem lebenlangen KG oder Übungen mag ich sehr bezweifeln das der Ellenbogen dann komplett funktionsfähig wäre, weil was anderes mache ich ja nicht außer ihn seit den ganzen Jahren so "zu gebrauchen" wie den rechten auch nur das er nicht mehr so möchte wie ich, dass aber seit den 2 Jahren KG nicht wirklich besser geworden ist :|N

P$usAteblsumeP65


Liebe Namenless

Ich bin selber Physiotherapeut und chronisch krank. Und kann dir deshalb mitteilen das es nichts ungewöhnliches ist täglich und ein leben lang Übungen zu machen.

Aber, ob das für deinen Ellenbogen sinnvoll ist und wenn ja, welche Übungen in welcher Anzahl in welchem Rhystmus usw kann ich dir nicht mitteilen, da ich nicht hellsehen kann.

Du bist nicht meine Patientin, ich habe dich nicht befundet und kenne ich keine ärztlichen Befunde aus jüngerer Vergangenheit deines Ellenbogens.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH