» »

Aktive Entzündung im Rückenmark: MS oder nicht, was machen?

nZ1gu?y hat die Diskussion gestartet


hallo leute

sooo ich bin heute das zweite mal im mrt gewesen... heute mit KM

also ich habe im rückenmark eine aktive entzündung sagt der arzt.. ca 4-5 mm groß was wohl die beschwerden von mir ( linker arm etwas taub) macht.

er hat das mrt auch vom kopf gemacht, und sagte das im kopf ein paar ganz ganz kleine punkte zu sehen sind, die aber eigentlich nicht von bedeutung seien.

er sagte das wir die diagnose ms nicht ausschließen können und ich mich an meinen neurologen wenden muss.

den genauen befund bekomme ich morgen/übermorgen, damit ich ihn hier posten kann.

wie verhalte ich mich jetzt .. muss ich UNBEDINGT so SCHNELL WIE MÖGLICH zu einem neurologen oder hat das auch noch zeit bis zum 1.2 ? weil ich da den termin habe...

ich weiß einfach nicht was ich machen soll .. ich habe halt angst vor ms ... kann mir dazu jemand etwas sagen ?! ... ich kenne mich damit nur halb aus ( das was ich bei google mal so gefunden habe)

Antworten
n=1Hguy


ohh aufmal hab ich abgeschikt...

wollte euch noch grüßen und mich schonmal bedanken ...

maxi

P"iMa{050x9


Der erste Februar ist ja schon nächste Woche. Insofern reicht es, wenn du da mit dem Neurologen sprichst. Der bekommt den Bericht ja jetzt auch erst zugeschickt.

Ich denke er wird dann beim Test mit dir drüber reden, ob man jetzt (was ich sinnvoll fände) einer Nervenwasseruntersuchung macht.

Ich verstehe deine Angst vor MS. Aber die Medizin hat sich da wirklich weiter entwickelt und es gibt viele Möglichkeit.

nW1{guy


hi pima und danke für deine antw.

was für tests wird der neurologe noch machen ?!

und kann man die wasserentnahme auch ambulant machen ? oder muss ich dafür ins kh ?!

glg

PViMa0N5x09


Das Nervenwasser wird ja aus dem Rückenmark entnommen. Ich bin mir nicht sicher, ob du da eine Nacht bleiben musst, meine aber nicht.

Keine Ahnung, ob er noch weitere Tests macht. Ich denke das kommt darauf an, was genau im Bericht drin steht. Ob auch noch was anderes als MS in Frage kommt.

Ich habe gelesen, daß du unter Panikattacken und Ängsten leidest. Ich denke das weiß dein Arzt ja auch, oder?

Versuch dich nicht zu sehr verrückt zu machen. Noch hast du keine Diagnose und MS ist absolut kein Todesurteil.

In der Selbsthilfegruppe meiner Mutter sind viele Leute, denen man die Krankheit absolut nicht ansieht. Und unsere frühere Nachbarin hat die Krankheit seit über 30 Jahren und lebt gut damit.

n:1guxy


danke du machst mir mut ...

ich war bei dem neurologen noch nie und werde erst am 1.2. sehen wie er ist..

die angst vor ms habe ich nichtmal unbedingt.. mehr angst vor so sympthomen wie .. erblinden und so ...

ich weiß im moment einfach nicht was ich denken/machen/tun soll und was nicht...

hab schon am wochenende ein geb. abgesagt weil ich nicht weiß wo mir der kopf steht..

nH1gxuy


wenn mir einer helfen kann bin ich sehr dankbar :(

STyn=o-nymxerin


Die Nervenwasser – Untersuchung (Lumbalpunktion) kannst du in der Regel abbulant durchführen; in Spitälern oder beim Neruologen. Du musst danach einfach unbedingt liegen (lass dich nach Hause fahren oder ruf dir ein Taxi), da du sonst sehr starke Kopfschmerzen bekommst, würdest du dich aufsetzen oder aufstehen.

Es kann auch sein, dass der Neurologe noch die "evozierten Potenziale" untersucht. Dies ist eine spezielle Untersuchung der Augen. Nichts Schlimmes; du musst mit je einem abgedeckten Auge auf so ein Schachbrett – Muster schauen, das sich hin- und her bewegt.

Dann könnte es auch sein, dass er noch die Nervenreizleitungen untersucht. Auch nicht schmerzhaft.

Aber eben, ich sage, es KöNNTE sein. Was der Neurologe dann schlussallerends machen wird, siehst du effektiv erst dann, wenn du bei ihm bist.

Alles Gute!

nx1gDuy


ich bin mal gespannt wie es ausgeht und vor allem wie mein leben verläuft ...

ich liebe das leben .. ich war bis vor 2 wochen ein lebenslustiger mensch ... im moment bin ich nur ein sack der rumhängt .. :(

P-iMa0o509


Geh auf den Geburtstag. Es wird nicht besser, wenn du jetzt schon anfängst Trübsal zu blasen.

SOLLTE sich die Diagnose bestätigen (was noch garnicht sicher ist), wirst du vermutlich eh erstmal in ein Loch fallen und Zeit und vorallem Hilfe brauchen da wieder raus zu kommen.

Wie schon geschrieben: ich kenne durch die Krankheit meiner Mutter sehr sehr viele MS Kranke. Aber bei den Augen hat es so gut wie keinen erwischt. Und auch ansonsten sind sehr viele noch in sehr guter Verfassung.

Meine Kollegin hat es vor acht Jahren erwischt. Es fing an den Augen an. Aber genau die haben ihr dann nie wieder Probleme gemacht. Sie arbeitet bis heute noch und man sieht ihr die Krankheit nicht an!

Und bitte Google nicht. Noch hast du nichts ausser Symptomen.

Blremenxsie


Warte erst Mal den Besuch beim Neurologen ab. Ich selber habe alle diese Untersuchungen schon durch die beim Neurologen zwecks MS gemacht werden. Ich habe selber MS. Bei mir wurde u.a. die Lumbalpunktion im Krankenhaus gemacht. Meine Neurologin hatte mich damals dort eingewiesen damit man mich dort auf den Kopf stellt und mit den Untersuchungen dort feststellt ob ich MS habe. Sollte man bei dir eine Lumbalpunktion machen solltest du danach viel trinken und an dem Tag möglichst flach liegen. Wenigstens zwei Stunden lang. Ließ sich natürlich bei mir im KH gut einrichten. Und nochmal bei dir ist überhaupt nicht sicher ob du MS hast. Also mach dich nicht verückt und behalte deine Lebensfreude.

nl1dguxy


danke für euren lieben worte...

aber ist es nicht so das es schon fast sicher ist ?! ... ich sehe das so .. ich habe den linken arm und hand ( ausser den daumen) ja taub nicht sonder starke gefühlsstörung... dann halt die entzündung im rückenmark... und ein paar gaaaanz gaaanz kleine punkte im kopf...

ich hoffe ja immernoch das es nichts schlimmes ist.. aber man muss sich ja auf das schlimmste vorbeireiten ..

den geb. am wochenende hab ich wieder zugesagt :)

glg

PfiMa0M509


Super, daß du auf den Geburtstag gehst.

Und vom schlimmsten auszugehen ist reiner Selbstschutz, aber macht es nicht besser. Man denkt, wenn man vom schlimmsten ausgeht, dann wird man positiv überrascht. Aber man hat wertvolle Tage dadurch verloren.....

np1dguxy


da hast du vollkommen recht..

aber iwie steht es doch fest... was sollte es sonst sein !?

P8iMa0b509


Ich werde dir jetzt bestimmt keine Krankheiten aufzählen, die das noch sein könnten. Dann fängst du nur an zu googlen....warte ab und denk nicht so viel nach....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH