» »

Kann Hausarzt auch Massagerezept ausstellen? (Migräne durch Hws)

m.oo&nnijght hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen! Nachdem ich seit Freitag mit Migräne wieder zu kämpfen hab und meine Kollegin mir den Tipp gegeben hat ob mir vlt. Massage hilft wollte ich fragen ob der Hausarzt das auch ausstellen darf? Bin seit Wochen total im HWS-Bereich verspannt und denke, dass das meine Migräne momentan sehr begünstigt. Wenn ich keine Migräne hab dann ständig Druckgefühl im Kopf. Bis ich einen Termin beim Neurologen bekomme dauert es. :-/ Ich wäre auch über andere Tipps gegen Migräne sehr dankbar. Momentan nehme ich Ibuprofen und da muss ich immer mehr die Dosierung steigern (hab mit 400 angefangen und bin jetzt bei 1600 hängen geblieben und das ist schon hart an der Grenze). @:)

Antworten
W5olfgUang


Massage ist keine Methode um dauerhaft Besserung zu schaffen. Massage bringt wahrscheinlich kurzzeitige Entspannung, aber bald werden sich wieder die alten Beschwerden einstellen.

Lasse dir vom Arzt (Hausarzt, Orthopäde, Neurologe) Rezept für Krankengymnastik / Physiotherapie verschreiben. Ob der Arzt Massage-Rezepte ausstellen darf, weiss ich gar nicht so genau. Physiotherapierezepte darf er auf jeden Fall ausstellen (wenn die Krankheit dies erfordert). Lasse dir spezielle Therapien verordnen, z.B. Craniosacrale Therapie, manuelle Therapie oder Vojta-Therapie. Dann arbeiten Fachleute an den Ursachen deiner Beschwerden. Möglicherweise sind ein paar Therapiestunden nötig, aber dann kannst du auf Besserung hoffen.

Es ist gut möglich, dass die Migräne durch Schäden im HWS-Bereich ausgelöst wird. Gerade bei Migräne kann es aber noch 100 andere Ursachen geben.

Ich wünsche dir rasche und dauerhafte Besserung. :)*

mdomonnnixght


Danke Wolfgang @:) Ich werde einfach heute Mittag mit meiner Hausärztin darüber reden. Jetzt komm ich noch nicht aus dem Bett %:|

S{chlKitzyauge6x7


Der Hausarzt darf das schon, aber er hat nur ein kleines Kontingent dafür. Und deshalb macht er es ungerne.

Er wird es eh nicht machen, da Massage mit Migräne zumeist nix zu tun hat.

1!tox3


Ich hab mal gehört, dass Zahnärzte der Geheimtipp zum Verschreiben von Massagen sind. Die haben keine Probleme mit dem Budget und ja auch viele Fälle von durch Knirschen etc. verursachtem Spannungskopfschmerz.

mWoonnRighxt


Ach ja zum Zahnarzt muss ich auch noch. Gut das du mich dran erinnert hast. ;-D hab gerade geschlafen wie ein Baby deswegen tut es mir Leid, dass ich erst jetzt zurück schreibe.

_______________________________________________________________________

Heute Mittag um 16 Uhr erfahre ich mehr. Ich weiß, dass ich früher mal zum Orthopäde wegen den Verspannungen überwiesen wurde und an so einem Knutschgerät angeschlossen wurde. Fand das total toll. Man merkt halt eine richtig schöner harter Knoten. Dachte das es vlt. daher auch kommt das ich momentan so oft Migräneanfälle hab. Es vergeht wirklich keine einzige Woche ohne Kopfschmerz. Hab heute morgen von meiner Kollegin Maxalt bekommen und die haben mir doch sehr geholfen. Bin zwar platt wie ein Rochen aber wenigstens ist der Schmerz weg. Bin gespannt was meine Hausärztin für Tipps hat. @:)

hFeidemaarieEchxen


Dein Hausarzt kann dir defintiv eine Heilmittelverordnung ausstellen. Ich denke, dass manuelle Therapie ganz gut ist. Die "Zahnarztvariante" habe ich auch schon gehört....die sollen auch recht großzügig sein. Frag doch mal bei der Krankenkasse ob die als Satzungsleistung Akupunktur für Migräne zahlen. Alle gesetzlichen KK zahlen es auf jeden Fall für chronische Lendenwirbelsäulenbeschwerden und Kniegonarthrose. Viele Krankenkassen unterstützen mittlerweile auch Ostheopathie....

Gute Besserung @:) !

mFoonn6ight


Dankeschön! Das werde ich auf jedenfall mal machen. Rufe da noch diese Woche an. @:)

Ptustpeb8luEme65


Klar kann dir dein Hausarzt Masagen verschreiben. Ob er es allerdings tut, steht auf einem anderen Papier. KG wäre allerdings sinnvoller als Massagen, und die wird auch lieber verordnet.

jsosxoja


@moonnight

Ist die Migräne denn schon klar diagnostiziert worden? Dagegen helfen am besten Triptane, bei mir ist es Sumatriptan. Auslöser für Migräne gibt es viele, welcher es bei dir ist solltest du erst mal rausfinden, allerdings kann es sein dass das nie passiert wie bei mir. Ich hatte früher fast ständig Migräne, jetzt in den Wechseljahren ist das extrem viel weniger geworden. Das hilft dir natürlich nicht weiter, doch inzwischen warst du ja sicher beim Arzt und weißt inzwischen mehr. Ich hoffe mal du teilst uns das mit. Ach und schnelle Besserung wünsch ich dir.

m8oo?nnyigxht


Hallo! Also ich war beim Arzt. War noch so nett und hat mich als erstes dran genommen weil mir so ziemlich schwindelig war. Kein Wunder hab au noch nichts gegessen. {:( Also sie hat mir KG verschrieben und ist auch am überlegen ob nicht Fango auch was wäre. Und Maxalt 10mg hat sie mir auch noch aufgeschrieben weil man bei lingual wohl 30 euro zuzahlen muss. Sie meinte allerdings auch, dass ich, wenn ich die nächste Attacke kriege die Tablette erstmal teilen soll. Ursache meiner Migräne ist hauptsächlich Wetterumschwung, zu viel Kälte oder starke Hitze. Hab den Mist seit klein an aber ich kam bis vor paar Jahren noch gut mit Thomapyrin etc. klar. Danach folgte Migränaton und von dem dann ab zu Ibuprofen. Naja. Alles verliert seine Wirkung. :(v Hab dann versucht die Medis runterzuschrauben und hab es mit kalten Lappen und Pfefferminzöl auf die Stirn probiert, viel Ruhe und viel trinken aber danach folgten nur Brechereien und Gereiztheiten gepaart mit Schädelschmerzen das ich ihn schon einschlagen wollte. Hoffe, es wird jetzt besser.

mxoonni>ghxt


Ach ja, und ich solle nochmal zu meinem Neurologe weitere Therapien abklären. @:)

S/unfloCwer_7x3


Also meine HÄ verschreibt mir durchaus häufiger Physio, für div. Probleme. Wenn mein Chirurg/Orthopäde am Limit ist, geht bei meiner HÄ immer noch was.

Ein Triptan zu versuchen, ist aber keine schlechte Idee. Bei mir haben die leider recht viel Nebenwirkungen, aber die Migräne lindern sie dennoch.

Oft kann ich Anfälle im Vorfeld abfedern, aber bei Wetterumschwung klappt es selten. Und die Woche bietet ja noch einiges diesbzgl. :-/

nma@nchxen


Migräne durch Verspannungen in der HWS sind Spannungskopfschmerzen. Und denen sollte man auf den Grund gehen. Grad die HWS ist so komplex und anders herum auch wieder nicht. Es gibt zahlreiche Symptome für eine Ursache. Ein MRT oder CT der HWS wäre in meinen Augen angebracht. Wenn die Verspannungen nicht mehr da sind, sollte an der Haltung gearbeitet werden. Das kann man durch geziehlte Dehnübungen und Muskelaufbau erreichen.

Dein Problem ist mir nicht unbekannt. Nur ich komme in der akuten Phase nicht mit Ibuprofen aus. Bei mir steht aber auch eine Diagnose. Deswegen bekomme ich eher mal ein Rezept für Krankengynmastik. Massage meine ich dürfen die Ärzte nicht mehr aufschreiben. Linderung bringt auch nachts auf einem Heizkissen zu schlafen; mein absoluter Geheimtipp ist unter die Dusche und mit einem richtig harten heißen Massagestrahl die Region bearbeiten.

mioonn%ighxt


Oh ja, wem sagst du das. Meine Hausärztin wußte sofort Bescheid das ich wegen Migräne kam. Heute ist wohl das Wartezimmer voll zwischen Schnupfennasen und Simulanten mit vielen Migränepatienten ;-D Naja. Ich hoffe, dass ich jetzt endlich mal verschont bleibe. Ich versuche es auch ständig frühzeitig zu merken aber bis ich es gemerkt hab ist es schon wieder fast zu spät. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH