» »

Intercostalneuralgie

c<hee/kya+ngKel81 hat die Diskussion gestartet


Ich hoffe, dass ich hier im richtigen Unterforum bin.

Vor ca 4 Wochen hatte ich einen grippalen Virusinfekt bei dem ich mich 2 Wochen beim Husten beinah von innen nach aussen gekrempelt habe.

Nach 3 Wochen war der Spuk vorbei und auch die Schlappheit ging langsam weg. Dafür kamen auf der rechten Seite Rückenschmerzen, die über die rechten Rippen nach vorn wanderten und sich dort fies festsetzten. Ibu hat gut geholfen, so dass ich sogar meine Hose wieder allein anziehen konnte (tolles Gefühl ;-) ) Massage löste das Rückenproblem, aber als die Physio mir an einer Stelle auf den Rücken drückte, dachte ich, dass es mir vorn eine Rippe kaputt macht. Sie meinte, es könnte Muskelkater, eine Blockade oder "der festgesetzte Virus" sein. Verspannung waren im Rücken jedenfalls keine, da war ich schon mal schlimmer dran.

Gestern war der Schmerz so fies und tat beim flachen ein- und ausatmen weh, dass ich ins KH bin. Zum Glück war es keine Rippenfellentzündung und auch die Entzündungswerte waren top in Ordnung – nicht mal minimal erhöht.

Der Arzt vermutet nun eine Intercostalneuralgie 7-8 Rippe durch den Infekt. Er gab mir Voltaren 75mg (2x1) mit, Pantozol wegen dem Magen und meinte Wärme falls es mir gut tut und Vitamin B hochdosiert wegen den beleidigten Nerven.

Auf die Dauer angesprochen meinte er, dass ich da etwas länger Freude daran haben werde. Wenn der Schmerz nach 3-4 Tagen nicht wesentlich besser ist, müsste man überlegen zu spritzen, aber wegen der Risiken ist er da kein Freund von.

Meine Frage: wer hatte das auch schon mal und was hat geholfen und wie lange dauerte es bis es erträglich und dann ganz weg war. Nach dem Infekt und der Rippe, bin ich jetzt langsam echt nörgelig und will gesund sein ;-D

Antworten
M!o1llie#nchen


Ich habe obiges Problem nun auch. Habe hier im Forum noch zwei andere angefangene uralte Fäden zu dem Thema gefunden, auf die niemand geantwortet hatte. Ist anscheinend nicht sehr weit verbreitet…

Aber vielleicht weiß ja jetzt zufällig jemand, ob es ein Problem ist, mit so einer Intercostalneuralgie Sport zu machen…? Ist es, bis auf mögliche auftretende Schmerzen, ungefährlich, oder kann ich mir damit ernsthaft schaden?

(Und cheekyangel81, falls Du hier mal wieder reinschaust: Was ist aus Deiner Intercostalneuralgie geworden?)

L&ucix32


Sport ist an sich nicht gefährlich. Könnte aber weh tun.

MyollHiencxhen


Danke. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH