» »

Unklare Symptomatik: MS?

Rviek`e05 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit Wochen eine unklare Beschwerde-Symtomatik und immer wieder mal wird MS genannt. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Angefangen hat alles vor ca. 2 Monaten mit dem linken Bein, das konnte ich nicht mehr entspannen und das fühlte sich total fremd am Körper an, als wenn es verdreht an mir hängt. Laufen konnte ich trotzdem. Da ich dieses Gefühl vor ca. 20 Monaten in einer Stress-Situation auch schon einmal hatte (war am nächsten Tag verschwunden), habe ich dem zunächst keine Bedeutung beigemessen und das Bein einfach mal einen Tag hochgelegt. Danach waren die Beschwerden fast weg für 1-2 Tage, dann wieder da. Hinzu kamen Muskelzuckungen 24/7, zunächst in den Beinen, dann am ganzen Körper und jetzt hauptsächlich in den Beinen. Der linke Arm ist ebenfalls manchmal kraftlos. Da ich wg. einseitigen Sehstörungen (diese aber rechts, nicht links) bereits bei der Neurologin in Behandlung war, hat diese nach Schilderung meiner Beschwerden folgende Untersuchungen gemacht: MRT Kopf und Hals, VEP, grosses Blutbild, CK Wert, CRP, neurologische Tests (auf Zehenspitzen/Hacken, Reflexe etc.) – alles ohne Befund. Wurde für Lubalpunktion in das KH eingewiesen. Nach Durchsicht meiner Unterlagen, einer Aufnahme-Anamnese, Reflexprüfungen etc. sagte man mir, ich könne eine LP haben, aber man gehe davon aus, dass uns das nicht weiterbringe. ALS und MS würden sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschließen.

Ich bin dann entlassen worden und habe am nächsten Tag mit einer Vitamin B12 Spritztherapie angefangen, da ich einen entsprechenden Mangel habe (Referenz 250-950) und mein Wert liegt bei 140. Habe an 8 Tagen je eine Spitze Methylcobalamin (Vit.B12) erhalten und nach der 4 Spritze gedacht... prima, Bein besser, keine Schwäche mehr spürbar, jetzt müssen nur noch diese blöden Zuckungen aufhören, dann ist alles gut. Seit der 5. Spritze (am nächsten Tag), ging es mir kontinuierlich schlechter. Muskelschwäche linkes Bein wieder voll da, ein paar Tage später fühlten sich die Zehen des linken Fußes auch seltsam an, ebenso die äußere linke Seite von Zunge/Gaumen/Hals. Fühlt sich komisch an, wie megaverkrampft..Neuerdings wechselt das Zunge/Gaumen/Hals-Spiel dann von links auf rechts, wieder zurück nach links etc. Wenn ich länger rede habe ich das Gefühl gleich verknotet sich die Zunge und ich lalle (bisher nicht geschehen). Dazu kommt leichtes Muskelzucken (war schon viel schlimmer) und Vibrieren (manchmal auch zittern) im ganzen Körper, sekundenlanges Prickeln, meist in den Beinen. Soweit die stetig zunehmenden Beschwerden seit ca. 2 Monaten.

Vor ein paar Tagen bekam ich im RECHTEN Fuß (bei gleichzeitig weiterbestehenden Beschwerden LINKS) ein leichtes Prickeln mit Taubheitsgefühlen und das Bein fühlte sich auch kalt an. Am nächsten Tag waren diese Beschwerden wieder verschwunden, am Folgetag wieder da und auch die beiden äußeren Finger der rechten Hand fühlen sich ganz leicht taub an. Wenn ich auf den Beinen stehe fühlen sich rechte und linke Körperseite unterschiedlich an.

Der Hausarzt dringt jetzt auf eine Lumbalpunktion und meint, dass sei ganz sicher MS. Daraufhin habe ich meine Neurologin kontaktiert, die meint nach wie vor, das sei keine MS. Auf meine Nachfrage, was es denn dann sei, meinte sie, es sei psychosomatisch. Hat das schon mal einer von euch gehört, dass diese Beschwerden psychosomatischer Natur sein können? Ich bin ein ängstlicher Typ, ja, aber ein derartiges Beschwerdebild kann ich mir nicht vorstellen. Desweiteren habe ich auch oft Wirbelblockaden und Verspannungen, aber alles zusammen ergibt doch nicht dieses über 2 Monate bestehende Beschwerdebild, oder?

Nun bin ich ratlos, zumal ich echt Angst habe vor der LP, da ich gelesen habe, wie schlecht es manchen hinterher geht und was alles irreperabel passieren kann.

Ich würd mich echt freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet bzgl. meines Beschwerdebildes.

LG, eine "Angsthäsin"

Antworten
I}oretxh


Vll kommt das bei dir auch vom Rücken? Auch ich hab oft ein Taubheitsgefühl in den Fingern oder den Beinen/Füßen oder sie fühlen sich sehr schwer an und kalt. Kribbeln hab ich auch ab und zu. bei mir kommt das alles vom Rücken und wird durch einfaches Rückentraining und Bauchmuskeltraining besser

PZiMNa05\0x9


Also gehört habe ich schon, dass die Psyche solcher Beschwerden auslösen kann. Erlebt habe ich es selbst zum Glück noch nicht und ob es bei dir nun so ist möchte ich nicht beurteilen. Aber wenn deine Neurologin es so sagt, dann hat sie dir doch sicher auch Antidepressiva und eine Therapie empfohlen, oder?

Eine Lumbalpunktion ist nicht ohne. Und wenn es dich beruhigt, dann sollte man es vielleicht wirklich in Erwägung ziehen. Aber solche Beschwerden können auch wirklich vom Rücken ausgelöst werden. Eventuell mal bei einem gute Physiotherapeuten vorbei gehen?

Ich hatte seit Mai Schwindel. Mir wurde auch gesagt, daß es die Psyche ist. Und ich mache Therapie.Sicher ist ein Teil die Psyche. Aber komischerweise ist der Schwindel deutlich besser, seit ich manuelle Therapie für den Nacken bekommen habe.

R<iekxe05


Danke für die Antworten.

Ja, es ist sicher noch einiges denkbar...

R7ie(ke0x5


Hat denn sonst keiner ähnlich gelagerte Beschwerden ???

SvuSnfloCwerR_x73


Wenn es MS wäre, hätte man entsprechende Herde im Schädel-MRT gesehen. Wenn es Dich beruhigt, musst Du halt wirklich auf der Lumbalpunktion bestehen (wobei ich da bzgl. Risiko & Nutzen die Klinik schon verstehe...).

Aber JA, so etwas kann psychisch rein. Rein psychisch, oder indirekt psychisch, indem halt Verspannungen durch Stress sich negativ auf den Rücken etc. auswirken.

Frag' daher doch auch mal nach Krankengymnastik!

Roi]eke0x5


Man liest aber doch immer wieder, dass auch Herde in der HWS/BWS/LWS sein können....das verunsichert mich halt total, zumal mein Hausarzt und die Neurologin bzgl. MS ja auch unterschiedliche Meinungen vertreten.

SBunfBlowerx_73


Herde so weit unten würden aber nicht die Probleme so weit oben (Zunge,...) erklären.

Und MS hat auch nicht eine dermaßen wechselnde Symptomatik.

Ansonsten bleibt festzuhalten: Neurologin & Klinik sagen kein MS, Hausarzt sagt "ganz sicher MS" (so formuliert?!). Da würde ich dochmal die Ärzte mit den unterschiedlichen Aussagen konfrontieren... mir überlegen, wer von MS wohl mehr Ahnung hat. Und wenn Klinik & Neurologin keine Punktion wollen, Dien Hausarzt aber von MS ausgeht: Dann soll DER sich doch bitteschön mal mit den anderne Ärzten direkt auseinandersetzen. Und sich entweder durchsetzen oder belehren lassen.

Aber halt nicht auf dem Rücken eines Patienten. Das geht einfach nicht.

Und DU: Lass' das googeln, da kommt nur mehr Angst bei raus, aber keine Klärung. ;-)

R"iekNe05


@ Sunflower_73

Danke für deine Antworten!!!

Das googeln haben mir schon mehrere Menschen "untersagt". :-D

Eine zeitlang war ich auch "abstinent", aber wenn immer neue Beschwerden hinzukommen und sich von ärztlicher Seite aus nichts vorwärtsbewegt, dann fängt Frau halt wieder an.....

Aber Recht hast du (ich werde mich bemühen).

I#ore<txh


Wie gesagt... ich hab/hatte ähnliche Beschwerden, bei mir kommt alles vom Rücken und wird immer nur besser, wenn ich den und den Bauch trainiere

R.ieOke05


@ Ioreth

Ja, vom Rücken kommt wirklich viel, das habe ich schon sehr oft erlebt – bin quasi dauernd beim Physiotherapeuten zur Ostheopathie oder Dorn-Therapie.

Habe den nächsten Termin leider erst in einer Woche.....solange muss ich noch durchhalten.

JGulTianEi}a


Sag mal... wenn die Fachfrau, also die Neurologin, sagt, daß es kein MS ist, dann wird es auch keins sein.

Hausärzte sind wirklich keine Spezialisten, also wüßte ich ganz klar, wem ich eher glauben würde.

Iworexth


@ Rieke

Also ich mach das Training täglich zu Hause nach dem Aufstehen auf einer Isomatte. Lass dir doch auch mal ein paar Übungen zeigen, ein- oder zweimal die Woche ist viel zu wenig, wenn man schon Beschwerden hat

SJyno&nymexrin


Ich kenne solche Symptomatik in ähnlicher Form; meist durch Stress ausgelöst.

Also:

Schädel MRT ist unauffällig: dort sind keine MS – Herde gesehen worden, richtig? Also kannst du das mal ausschliessen.

Eine LP ist wirklich kein Spaziergang und mit Risiken verbunden, die abgewägt werden müssen.

Wenn es dich beunruhigt, ob du an der Wirbelsäule MS – Herde haben könntest, mach doch noch ein genaues MRT davon, dann hast du Klarheit. Denn wenn auch da keine Herde sichtbar sind, weder aktiv noch "inaktiv", kannst du die Sache wohl einfach vergessen und dein Leben geniessen.

Denn: ein MS – Schub verhält sich ja meistens so, dass es anfänglich sehr akut ist und dann meist über mehrere Wochen sich abschwächt und in den besten Fällen abklingt; bei gewissen Leuten bleibt eine Rest – Symptomatik bestehen.

Du jedoch beschreibst deine Symptome eher als: zwei Tage da, dann ein Tag weg, dann wieder da......würde ich als sehr untypisch ansehen für MS, ehrlich.

Und: ich lebe seit beinahe 3 1/2 Jahren mit Muskelzuckungen am ganzen Körper, mal mehr, mal weniger, und ich bin kerngesund. Ich lebe damit und weiss, dies gibts halt und es hat in meinem Fall überhaupt nichts zu bedeuten. Ist auch sehr stressabhängig.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Und ehrlich, ich finde die Wortwahl deines Hausarztes mehr als nur unsensibel; wenn er sagt, es sei sicher MS, obwohl nirgends diese gesicherte Diagnose steht, ist das in meinen Augen mehr als fragwürdig. MS hast du dann, wenn dir dies ein Neurologe schwarz auf weiss und aufgrund klar aussagekräftiger Befunde diagnostiziert!

Ueberlege auch mal, ob es dir helfen könnte, in Zukunft weniger den Fokus auf die Physiologie deines Körpers zu lenken. Also nicht jedes Zipperlein wahrzunehmen. Vertrau auf deinen Körper; er würde dir mit sehr eindeutigen Symptomen zeigen, falls mal etwas nicht stimmen sollte.

Ich schreibe aus Erfahrung. Ich habe eine Zeit lang zu sehr auf mich und meinen Körper geachtet, das habe ich erfolgreich abgelegt.

Alles Gute dir!

Plust`eblu1mex65


Angefangen hat alles vor ca. 2 Monaten mit dem linken Bein, das konnte ich nicht mehr entspannen und das fühlte sich total fremd am Körper an, als wenn es verdreht an mir hängt. Laufen konnte ich trotzdem. Da ich dieses Gefühl vor ca. 20 Monaten in einer Stress-Situation auch schon einmal hatte (war am nächsten Tag verschwunden), habe ich dem zunächst keine Bedeutung beigemessen und das Bein einfach mal einen Tag hochgelegt. Danach waren die Beschwerden fast weg für 1-2 Tage, dann wieder da. Hinzu kamen Muskelzuckungen 24/7, zunächst in den Beinen, dann am ganzen Körper und jetzt hauptsächlich in den Beinen. Der linke Arm ist ebenfalls manchmal kraftlos. Da ich wg. einseitigen Sehstörungen (diese aber rechts, nicht links).......

.......Muskelschwäche linkes Bein wieder voll da, ein paar Tage später fühlten sich die Zehen des linken Fußes auch seltsam an, ebenso die äußere linke Seite von Zunge/Gaumen/Hals. Fühlt sich komisch an, wie megaverkrampft..Neuerdings wechselt das Zunge/Gaumen/Hals-Spiel dann von links auf rechts, wieder zurück nach links etc. Wenn ich länger rede habe ich das Gefühl gleich verknotet sich die Zunge und ich lalle (bisher nicht geschehen).Dazu kommt leichtes Muskelzucken (war schon viel schlimmer) und Vibrieren (manchmal auch zittern) im ganzen Körper, sekundenlanges Prickeln, meist in den Beinen. Soweit die stetig zunehmenden Beschwerden seit ca. 2 Monaten.

Ja ich kenne all die Symptome persönlich, Muskelzuckungen, Muskelschwächegefühle, Gefühle von Blei indenBeinen, Wärme o. Kälte in den Gliedmaßen, Gefühl der Verwringungen der Zunge, sich in die Wange beißen, Mißempfindungen der Gliedmaßen uvm, all das hatte bei mir psychische Ursache. Ich empfehle dir einen Facharzt fürseelische Leiden=Psychiater aufzusuchen und seiner Therapiempfehlung zu folgen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH