» »

Gestoertes Empfinden unter der Haut, Augen brennen/feucht usw.

h{tu8rUt7x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da mich nun seit ueber zwei Monaten Symptome plagen, die mir noch kein Arzt wirklich erklaeren konnte, wollte ich es mal ueber diesen Wege versuchen.

Es fing an als ich bei Freunden ein vermeintliches Glas Wasser bekam, bei denen ich ca. die Haelfte getrunken habe bis ich bemerkte das eine merkwuerdige farbige Schicht die Oberflaeche zierte. Als ich das bemerkte liess ich das Glas natuerlich stehen und dachte mir erst Mal nicht mehr dabei als das es Uebereste der Spuelmaschine sein koennten. Am Abend als ich dann meiner sportlichen Betaetigung nachging, bemerkte ich ploetzlich ein Schwachegefuehl was mir vorher nicht bekannt war. Als ich mich versuchte Schlafen zu legen, bemerkte ich ein starkes Pulsiern an den Schlaefen, was mit einem Gefuehl des Nichteinschlafenkoennens einging. Irgendwann schaffte ich es doch und am naechsten Morgen spuerte ich ein Kribbeln was von meinem Ruecken aus durch meinen Koerper zu gehen schien inkl. eines Tremoreffekts beim Hochheben meiner Schultern. In den naechsten Tagen machte sich dieses Gefuehl in Armen sowie Beinen bemerkbar, so dass ich sogar ein erhoehtes Schmerzempfinden hatte. Ca. eine Woche nachdem die Symptome nicht nachliessen machte ich mich auf zum Arzt. Leider konnte aber nichts festgestellt werden bis auf das die weissen Blutkoerperchen (Granulzyten-->zu hoch) (Lymphozyten-->zu niedrig) ausschreitend waren. Ueber Weihnachten machte sich dann auch noch zusaetzlich ein Schwaechegefuehl bemerkbar, das mit Atemnot und traenenden Augen wohl am besten zu bezeichnen ist. Im neuen Jahr dann auch nochmals mehrfach Aerzte aufgesucht, doch keiner wusste Rat und viele haben es auf das psychosomatische oder einer Allergie geschoben. EKG, Lungentest, Muskelwerte (ck usw.) waren auch alle normal. Bakterien/Viren wurden auch ausgeschlossen.

Neben den genannten Symptomen von denen manche etwas nachgelassen haben, empfinde ich heute noch teilweise dieses Kribbeln/Brennen unter der Haut, eine Ueberempfindlichkeit wenn ich ueber die Haut streiche, eine mir duenner erscheinende Haut, Knochen die mir hervorragen als sonst (speziell der Schulterbereich), Adern die mehr blaeulich durchschimmern als sonst, leichter Tremoreffekt in den Haenden und Schultern bei bestimmten Bewegungen, leichte Benommenheit und immer wieder mal etwas brennende/traenende Augen, Gewichtsabnahme(evt. Koerperfettgewebe verloren?) meine Gangart scheint sich auch etwas veraendert zu haben dadurch (was natuerlich nur mir erstmal auffaellt ;-)), Schmerzempfinden gerade bei bestimmten Arbeiten mit der Hand und auch teilweise bei Auftreten mit den Fuessen.

Alles in allem etwas viel koerperliche Reaktionen dafuer dass ich davor topfit gefuehlt habe und das macht so ein Leben dann natuerlich mental auch etwas anstrengender. Ein ernaehrungstechnisch gesundes Leben fuehre ich auch. Zudem nehme ich keine Medikamente, rauche und trinke kaum Alkohol.

Viele von denen ich meine Symptome beschrieben haben, sagten dass das in meinem Alter (25) normale Phaenomene sind und auch wieder mit der Zeit sich normalisieren wuerden. Mehrfach hab ich auch gehoert das es nochmal eine etwas andere Form der Neurodermitis sein koennte, die bei mir schon seit fast 7 jahren nicht mehr wirklich stark aufgetreten ist sein koennte. Oder eine koerperliche Veraenderung die ja auch alle 7 Jahre eintritt.

Das wuerde ich ja auch alles denken, wenn da nicht gleich dieses merkwuerdige Ueberschneiden mit dem mir suspekt aussehenden Wassers gewesen waere.

Kann sowas auch einen so starken psychosomatischen Effekt haben, wenn es doch nur Einbildung war, dass der Koerper so heftig drauf reagiert? Mein letzter Gedanke war, das es sich um eine Methanolvergiftung handeln koennte. Nur ist mir nicht klar, ob Methanol nun wirklich komplett geschmacksneutral ist oder nicht, denn der Geschmack war der eines normalen Wassers.

Ich bitte und hoffe nach der langen und fast schon teilweise qualvollen Zeit, dass hier jemand eine Erklaerung und moeglichst heilbare Methode fuer mich zur Verfuegung hat. Ich waere sehr zum Dank verpflichtet, da ich meine Gedanken auch mal wieder in der Hinsicht beruhigen moechte und ich diese Gewissheit brauche um mich wieder besser auf meine Arbeiten und Verpflichtungen konzentrieren zu koennen.

Alles Gute,

hturt77

Antworten
Puusteblueme6x5


Kann sowas auch einen so starken psychosomatischen Effekt haben, wenn es doch nur Einbildung war, dass der Koerper so heftig drauf reagiert?

He Hturt

das Psychosoamtik eingebildete Symptome sind, wird nur von Leuten behauptet, die überhaupt keine Ahnung haben worüber sie reden.

Psychosomatische Symptome sind reale Symptome, welche eine psychische Ursache haben.

hDtur't7x7


So koennten die genannten Symptome denn in der Tat rein von der Psyche stammen, ohne dass ein ominoeses Wasser dafuer der Ausloeser war?

Das mit der Einbildung war in dem Fall natuerlich auf das mir verdaechtigte Wasser gerichtet.

hAturtx77


Wow, das ist ja schon Mal interessant. Dass das die Ausloeser sein koennten, wuerde auf jeden Fall passen zu den Gefuehlen die ich in dem Zeitraum hatte. Nur dass sich das so konsequent, hartnaeckig und vielfaeltig bemerkbar machen kann, haette ich nicht gedacht. Gerade das mit der duenner erscheinenden Haut und mehr herausschauenden Knochen erscheint mir immer noch etwas merkwuerdig, aber wenn das auch die Psyche ausloesen kann?!

P"ustebTlume6x5


Lieber Hturt

So koennten die genannten Symptome denn in der Tat rein von der Psyche stammen, ohne dass ein ominoeses Wasser dafuer der Ausloeser war?

Das Wasser ist warscheinlich nicht die Ursache deiner Symptome.

Der Auslöser mag das Wasser sein, insofern als das es etwas in dir ausgelöst hat, ich vermute, eine unterschwelllige Angst vergiftet worden zu sein.

Wow, das ist ja schon Mal interessant. Dass das die Ausloeser sein koennten, wuerde auf jeden Fall passen zu den Gefuehlen die ich in dem Zeitraum hatte. Nur dass sich das so konsequent, hartnaeckig und vielfaeltig bemerkbar machen kann, haette ich nicht gedacht.

Tja, man lernt nie aus.

Gerade das mit der duenner erscheinenden Haut und mehr herausschauenden Knochen erscheint mir immer noch etwas merkwuerdig, aber wenn das auch die Psyche ausloesen kann?!

Wenn man Gewicht verliert, verliert man Unterhautfettgewebe. Somit wird die Haut durchscheinender.

Man kann das ganze auch auf psychischer Ebene verstehn, Du bist empfindsamer/dünnhäutiger geworden.

hDtu_rt7x7


Vielen Dank, bis hierhin. Gibt es denn eine Moeglichkeit meine Bedenken einer Vergiftung auch mit 100%iger Sicherheit auszuschliessen? Dann koennte ich mich mental besser drauf einstellen, die Symptome geistig zu bereinigen.

Gerade Dinge wie das Schmerzempfinden in Haenden und Fuessen oder auch Zittrigkeit bei bestimmten Bewegungen der Haende, Finger und Schultern sind schon etwas auffaellig, so das es einen mental schon etwas herunterziehen kann.

Vielleicht noch nebenbei erwaehnt, ich hatte im Herbst schon eine ueber 2 Monate andauernde Migraene, die sich mit einem Gefuehl des nicht Durchatmenkoennens und leichtem Druck hinter den Augen bemerkbar machte. Aber koerperlich hatte ich keinerlei Beschwerden, im Gegenteil. So wie es gekommen ist, ist es im November auch wieder verschwunden.

h/tubrt77


Achja, mein Gewicht war vor ein paar Jahren auch schon niedriger, aber dennoch hatte ich nie den Eindruck, dass meine Knochen so herausschauen wie jetzt, gerade im besagten Schulterbereich drueckt es schon foermlich, je nachdem welche Haltung ich einnehme. Und meine ganze Muskulatur in Ruecken u. Brustbereich scheint zu ziehen.

Ich hoffe halt immer noch sehr imstaendlich,d ass es doch nur psychosomatisch ist, aber solange ich das nicht zu 100% ausschliessen kann, faellt mir schwer das Ereignis aus meinen Kopf zu loeschen, da ich vor allem schon zuvor ein sehr empfindsamer und robuster Mensch war/bin.

PKusteebl5umex65


Du solltest einen Facharzt für Seelische Leiden =Psychiater aufsuchen. Er wird dir die Zusammenhänge erklären und dir auch mit Medikamenten helfen können.

Deine Gedanken und Empfindungen sind warscheinlich von deiner seelischen Krankheit verursacht. Auch deine Schmerzen und Körperhaltung wird davon bestimmt.

Suche dir einen Arzt den Du vertrauen kannst, dann wirst Du mit seiner Hilfe aus der Angst herraus finden.

h=tuxrt77


Ich werde mir zumindest mal Rat einholen ob so ein ploetzlicher Prozess tatsaechlich ohne eine andere Einwirkung von statten gehen kann.

Dennoch wuerde es mich gerade interessieren, ob Methanol vom Geschmack her erkennbar ist oder nicht? Von den Symptomen her passen naemlich erschreckenderweise einige ueberein. Im Internet wird dazu unterschiedlichst geschrieben. Von geschmacksneutral bis widerlich.

M!i,ssWom)bat


Sooo,

habe ich richtig verstanden,daß er Dinge jetzt anders sieht,empfindet sein Gangbild als fremd?

Die Sinne im allg. sind also "geschärft".das Wasser,hatte eine Oberfläche ähnlich einem schimmernden Ölfleck(stell ich mir mal so vor)

Lieber hturt77,keine Bange,ich versuchs nur so zu beschreiben wie ich es mir vorstelle. :)z Das Gehirn filtert ja Sinneseindrücke damit man nicht von Reizen überflutet wird.Dieser Mechanismus fällt z.B. bei Halluzinogenen weg,man erlebt DAS was IMMER da ist aber nicht gesehen werden soll und man würde quasi wahnsinnig werden,falls dieser Filter wegfällt.So stelle ich mir Psychosen vor in denen Geräusche lauter sind,Farben intensiver usw.

Ich glaub nicht,daß Dir jemand an diesem Tag was ins Glas getan hat,aber kann das bei dir ein Flash sein?

1 Mal was probiert kann scheinbar auch nach langer Zeit zurückkommen. Flashs können aber auch Zustände sein, die man vor langen Jahren erlebt hat und jetzt in Form von Gefühlen zurückkehren.

Aber da gibts bestimmt Mitglieder hier,die das selbst durchmachen mussten. Einen Neurologen aufzusuchen fände ich extrem wichtig *:)

LG

Anja

h^turtx77


Vielleicht sollte ich noch erwaehnen dass ich im Allgemeinen noch keine Droge ausprobiert habe und ich auch hoechst selten Medikamente einnehme und mir waehrend ich das schreibe mir der Ruecken weh tut, mit dem ich eigentlich auch hoechst selten Schwierigkeiten habe. Und die Symptomliste und Koerperveraenderungen (wenn auch fuer die meisten nicht von aussen sichtbar) sind wie gesagt schaurig, sonst wuerde mich das nicht so sehr beschaeftigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH