» »

Radikulopathie / starke Empfindungsstörungen nach Tollwut Impfun

aFndalxbri hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

ich halte mich momentan für längere Zeit in Thailand auf. Mitte Januar habe ich mich zum ersten Mal gegen Tollwut mit Verorab (Sanofi-Pasteur) impfen lassen. Eine Woche darauf folgte eine zweite Injektion ohne nennenswerte Nebenwirkungen derer ich mir bewusst bin. Die dritte Impfung habe ich dann verspätet an diesem Montag (Tag 34 anstatt 28), aufgrund einer recht starken Magen-Darm Erkrankung erhalten.

Seit kurzem leide ich unter Schlappheit, starken Empfindungsstörungen am ganzen Körper, hauptsächlich im linken Fuß/Unterschenkel. Es handelt sich um ein starkes Kribbeln in der Fußsohle, das dann die Wade hoch läuft. Ich habe auch den Eindruck das Fühlen mit meiner Fußsohle nicht wirklich hin zu bekommen (Kälte, Wärme, spize Gegenstände). Außerdem leide ich unter Rückenschmerzen und sporadisch treten Kopfschmerzen im Hinterkopf auf, die dann über die Schläfen bis in die Stirn ausstrahlen.

Am Dienstagabend waren die Störungen (noch) nicht vorhanden, daher habe ich 1,5 Stunden Sport getrieben. Zu Hause angekommen zitterte ich am ganzen Körper für rund 10 Minuten und mein Kreislauf war komplett im Keller. Seitdem ruhe ich mich aus so gut es geht.

Die Diagnose der Neurologin heute lautete Radikulopathie L5-S1, ihrer Vermutung nach aufgrund der Impfung. Meine Frage daher: können solch heftige Reaktionen tatsächlich durch den Impfstoff hervorgerufen werden? Die ersten beiden Injektionen verliefen ja problemlos. Außerdem sollten die Viren doch "inaktiviert" sein.

Handelt es sich vielleicht um etwas Ernsteres (Infektion, Bandscheibenvorfall)? Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen damit, vielleicht sogar mit dem spezifischen Impfstoff Verorab von Sanofi-Pasteur?

Ich bin für jegliche Hilfe dankbar, meine Wade und Fußsohle fühlen sich an, als ob sie gerade verbrennen und v.a. in meinem Alter (23J) bin ich solche Symptome überhaupt nicht gewohnt.

Viele Grüße aus Thailand

Antworten
P?u*steEb#lume6x5


Die Diagnose der Neurologin heute lautete Radikulopathie L5-S1, ihrer Vermutung nach aufgrund der Impfung.

Deine Symptome passen zu einer Radikulopathie. Ich verstehe aber nicht, was die Radikulopathie mit der Impfung zutun haben soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH