» »

Ständige Müdigkeit, schon viele Sachen abgeklärt, Medikamente?

dzanielx78 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mich plagt nun seit einigen Jahren eine sehr starke Müdigkeit zwischen Mittag bis hinein in den Abend. Dies geht soweit dass ich am PC, in Besprechungen etc. schlichtweg einschlafen (würde). Langes Autofahren vermeide ich in dieser Zeit auch so gut wie es geht. Produktives Arbeiten in dieser Zeit ist auch so gut wie nicht möglich, egal ob privat oder im Beruf. In meinem jetzigen Job habe ich eine 2h-Mittagspause und bin in 5min zuhause, so dass ich mich immer hinlegen kann. Dabei stelle ich mir auch einen Wecker dass ich nicht zulange schlafe. Meistens reicht dieser PowerNap aber gar nicht aus, so das ich weiterschlafen muss.

Ich bin Anfang 30, bin 1,98 gross, wiege um die 115kg, also an der Grenze zum Adipositas Grad I. Sicher täten mir gute 10-15kg weniger ganz gut, aber richtig fett und mobelig bin auch nun nicht. Im Winter habe ich meistens etwas mehr kg als im Sommer durch ausgiebiges Joggen etc... An der Ernährung liegt es auch nicht. Die Müdigkeit kommt egal ob kleines, grosses, fettiges, Mittagessen, zumal ich an sich schon relativ auf die Ernährung achte.

Mein Arztmarathon hat mit dem Hausarzt begonnen: Grosses Blutbild, Schilddrüse mit Szintigraphie, überweisung ans Schlaflabor.

Dort drei Nächte verbracht, CPAP-Maske verordnet bekommen da eine geringe Schlafapnoe festgestellt wurde. Normalerweise wird bei dem Index von 6 kein Gerät verschrieben, bei mir wurde mit Berücktsichtung der Tagesmüdigkeit eins verschrieben. Keine Besserung eingetreten nach nun 18 Monaten. Der Chefarzt meine bei der Entlassung, ich soll mal bei einem Neurologen vorstellig werden wegen Diagnose und eventuell Medikamenten. War nun letztes Jahr bei einem Neurologen, dieser hat mich auf Grund der Krankengeschichte auf Epilepsie und Sonstiges. Ergebnis war, das dieser nichts gefunden hat. Medikamente gegen Müdigkeit wollte er mir nicht verschreiben da zu geringfügig.

Derzeit kann ich es mir noch leisten Mittags ein Schläfchen zu machen, in 3 Monaten wechsle ich meinen Job, danach wird dies nicht mehr gehen. Zumal ich auch trotz des Mittagsschlafes nachmittags einfach nicht ausgeruht bin sondern immernoch kurz vorm Einschlafen bin. Was kann ich beim Arzt noch testen lassen? Nach welchen Medikamenten kann ich den Arzt direkt ansprechen? Soll ich es mir Guaranapulver probieren?

Danke euch

Antworten
PeustCeblumce65


Vielleicht hast Du eine Nakrolepsie?

Sounflobwer_7x3


Narkolepsie hätte der Neurologe finden müssen. Und die macht sich nicht durch Müdigkeit, sondern durch echte Einschlafattacken bemerkbar.

Aber: Bekannt ist auch, dass ZU LANGES schlafen müde macht. Mittagsschlaf sollte 20 Min. nicht überschreiten; länger führt oft zu noch mehr Müdigkeit.

Würde daher mal den Mittagsschlaf kürzen und gucken, was passiert.

Künstliches Aufputschen ist keine gute Idee!

B}remvexnsie


Wurde bei deinen vielen Untersuchungen MS auch ausgeschlossen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH