» »

Was erwartet mich in der Schmerztherapie?

Cqonn|y1x967 hat die Diskussion gestartet


Ich habe diese Woche ein Termin in der Schmerztherapie. Ich verspreche mir davon endlich eine Lösung für meine Sehstörungen und Schwindel zu hören. Ich soll Röntgen/MRT Bilder mitbringen. Hat Jemand Erfahrung?

LG Conny

Antworten
E^hemaligezr N4utzer Y(#325731)


Na ja wie der Name Schmerztherapie schon sagt. Die Schmrzen werden behandelt auf verschiedenste Art und Weise: Medikamente, Akupunktur, Physiotherapie, Spritzen etc ...

gjoldaenMbluxe


ich bin zurzeit auch in der "schmerztherapie" allerdings war das nicht mehr als ein kurzes gespräch mit untersuchung und dann bekam ich antidepressiva.

ich weiß nicht was da jetzt noch kommt...

E[hemalig}er Nutz+er (#\325731)


Schmerztherapie hängt leider massiv vom behandelnden Arzt ab. Allerdings muss man sagen das Antipressiva auch auf Schmerzen wirken (können)

L-3AxNA


Bei mir erfolgt dies in einem Krankenhaus. Ich bin dmait sogar sehr zufrieden und empfinde die Betreuung sehr entlastend.

Ich bekomme momentan allerdings noch Probemedis, was hilft was hilft nicht, es erfolgt auch jedes Mal ein Gespräch. Jeds Quartal eine Bearbeitung des Schmerzbogens, auch zusätzliche Tips und Medikamente zur Unterstützung werden angeboten.

Wichtig finde ich, dass du dort ehrlich bist, was du dir persönlich vorstellst und was du dir wünschst. Auch solltest du aufgeklärt werden, ob deine Medikamente abhänig machen oder nicht. Und Antidepressiva sind nicht immer notwendig, ich erhalte keine und darüber bin auch froh. Ich würde sie auch ablehnen. Ich finde das Personal in meiner Ambulanz sind sehr bemüht meinen Wünschen gerecht zu werden und sind auch immer sehr freundlich.

Du brauchst dort keine Angst zu haben @:)

nsiemapndG00


Schmerztherapie hilft mit unvermeidlichen Schmerzen zu leben. Hier geht es nicht mehr um Heilung sonder darum einen weg zu finden ein lebenswertes Leben zu führen.

Ich selbst bin bei einem guten arzt in Behandlung, und schaffe es nach Rücken OP und weiterhin dauerhaft sehr starken Schmerzen meinen Job Vollzeit zu bewältigen und auch noch mit meinen Hunden Spaß zu haben.

Dafür muß ich eine Kombination an Schmerzmedikamenten einnehmen. Dafür bin ich wieder dabei im Leben.

Sehstörungen und Schwindel sind nicht so das Gebiet der Schmerztherapeuten. Um herauszufinden was du für ein Problem hast, solltest du lieber eine Fachklinik aufsuchen wie z.B die DKD in Wiesbaden.

Meine Schwiegermutter hat auch Schwindel und Sehstörungen durch eine Schädigung des Kleinhirns. Da kann man nichts mehr machen und sie ist in den Rollstuhl gezwungen. Sie weis jetzt aber woran es liegt und das ist immer noch besser als die zuvor angenommene Diagnose ALS.

CPonn>y1W967


Ich habe Schmerzen in der Wirbelsäule, aber erträgliche. Weniger erträglich sind halt die Sehstörungen und der Schwindel. Die Schmerztherapie kennt sichh mit Migräne aus. Es soll ja bei mir Migräne sein. Aber halt mit wenig Schmerzen

LG Conny

L*3AN^A


Du bist da trotzdem in guten Händen :)z

Es dreht sich bei so einer Therapie nicht immer um starke Schmerzen, sondern auch um Zustände mit denen man selbst und der Körper nicht mehr umgehen kann oder nur sehr schwer.

Es werden dort Mittel gesucht, die dir helfen und dir eine nicht heilbare Situation erträglich zu machen. Dazu gehören auch "Depressionen" und andere Begleiterscheinungen.

Bei mir z.B. ist es so, dass ich gut aushaltbare Dauerschmerzen habe mit starken Schmerzattacken, die zwar irgendwann wieder von alleine weggehen mich aber trotzdem stressen und belasten. Trotzdem bekomme ich starke Mittel, und Dauermedikation, die helfen soll. Auch wird es energietechnisch dann besser und du lernst anders damit umzugehen.

Geh nicht negativ an die Sache, die wissen was sie tun und haben viele Fälle die nicht nur aus Bandscheibenvorfällen und Migräne zu tun haben :)z das wird schon @:)

EGhemaleiger Nu6tzer (#3]25x731)


Ich habe Schmerzen in der Wirbelsäule, aber erträgliche

Wie bist du denn bisher behandelt worden und was ist deine genaue Diagnose?

Für solche Schmerzen ist der Schmerztherapeut durchaus der richtige Ansprechpartner.

Vor allem sollte man vertrauen und auch nicht vor starken Schmerzmitteln zurück schrecken, gerade Opiate die oft eingesetzt werden sind besser als ihr Ruf und vor allem deutlich besser verträglich als die ganzen Medikamnete wie Novalgin, Ibuprofen und co :)z

Lass es einfach mal auf dich zukommen.

Normalerweise bekommst du vorher einen ausführlichen Fragebogen den du ausgefüllt zum ersten Termin mitbringen musst, dann erfolgt eine körperliche Untersuchung, Befunde werden angesehen und dann wird festgelegt wie man dich erst mal behandeln möchte und dann geht das probieren los.

Du wirst dann eingestellt und in den nächsten Wochen werden immer wieder die Dosen verändert und angepasst und auch die Medis umgestellt wenn du nicht klar kommst.

Alles halb so wild, und gute Schmerzmittel können einem wirklich das Leben erleichter das habe ich auch schon festgestellt

C'onnyK196x7


Das hört sich aber an, als ob man da mit ner Tasche Medis wieder raus geht! Ich habe ja keine unerträgliche Schmerzen. Nur immer leicht in der Wirbelsäule, was als Rollstuhlfahrer irgentwo logisch ist. Was ich eigenlicxh erwarte, da man ENDLICH sagt,: JA, ihre Symptome kommen aus der Wirbelsäule .... oder ebend nicht!!! Ich bin mal "ausversehen" bei einem Privatarzt gelandet, der hat mir tatsächlich gesagt, das das sein kann! Aber die Behandlung ist halt teuer....

LG Conny

Echem&aligyer Nuatzer (#325~731x)


Das hört sich aber an, als ob man da mit ner Tasche Medis wieder raus geht!

Medis wirst du bestimmt bekommen, aber es müssen ja nicht gleich 5 verschiedene sein ;-) Ein gut wirksames reicht oft schon aus.

Es ist ja auch eher die Kombination die die Wirkung ausmacht

Cxonrny1o967


Ich war gestern in der Praxis. Ob ich nun schlauer bin ... weiß nicht recht. Die Ärztin meint es KANN von der WS kommen, da ja sonst auch kein Befund vorliegt. Sie meint, sicher hätte ich nun gerne mehr gewusst, aber genau kann sie es nicht sagen ...... bei einem gebrochenen Bein kann man eine genaue Diagnose stellen. Ich habe was zur Muskelentspannung bekommen und soll in 3 Wochen wiederkommen.

Mein Krankengymnast wiiederrum isst sich sicher, das das von der WS kommt

LG Conny

EMhemaliger N%ut!zejr (p#3257R31)


Na ja probier das erst mal aus, Muskelrelaxantien können durchaus helfen. Ansonsten muss man mal ein neues MRT machen

S5un-flgower_!7x3


Zu einer umfassenden (!) Schmerztherapie gehört auch Psychotherapie und Entspannungsverfahren. Neben Medikamenten, Physio, Kälte/Wärme, evtl. Akkupunktur und weiteren Dingen wie bspw. TENS-Geräten. Aber ambulant gibt's das eigentlich seltenst bis nie.

C]onnhy196x7


Sie fragte auch, ob ein TENS-Gerät verwendet wurde oder Akkupunktur. Ich denke, sie setzt zunächst dieses Medikament ein, um sicher zu gehen ob es an Muskelverspannung liegt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH