» »

Ein paar Fragen im Zusammenhang mit Serotonin

D.ilulexs


@ Warzenschwein

man kann die Serotoninmenge im Hirn steigern, durch eine Lichttherapie oder ausgiebige Aufenthalte im Freien bei Sonnenschein.

In Skandinavien ist das weitverbreitet, weil es das halbe Jahr dunkel ist.

Ein bedeutsamer biologischer Vorgang scheint zu sein, dass besonders in der zweiten Nachthälfte Melatonin im Gehirn produziert wird. Melatonin wird mit einer depressiogenen Wirkung in Verbindung gebracht. Wird die Lichttherapie unmittelbar nach dem morgendlichen Aufwachen angewandt, also möglichst früh, dann wird die Produktion von Melatonin beendet bzw. Melatonin abgebaut, so dass es zu einem positiven Stimmungsumschwung kommt. Es ist auch nachgewiesen, dass Licht den Melatoninhaushalt hemmend beeinflusst.

Seunflowwer_73


Man kann durchaus Serotonin-Vorstufen in höherer Dosis zu sich nehmen in der Hoffnung, dass sich dadurch die Serotonsynthese steigert und somit auch mehr im Hirn ankommt (Aminosäure L-Tryptophan). Im Gegensatz zu Serotonin selber gelten diese Vorstufen als liquorgängig, d.h. sollen die Blut-Hirn-Schranke überwinden können.

Aber der Serotonin-Spiegel im Blut sagt halt nix über den Spiegel im Hirn aus, sondern die Bestimmung dient anderen Zwecken (wie the-caver schrieb).

Letztlich ist daher der Ansatz, nicht das Serotonin künstlich zuzuführen, sondern die Wirkungsdauer des vorhandenen Serotonins durch Medikamente zu verlängern (Stichworte: Hemmung der Wiederaufnahme ins präsynaptische Neuron, Verhinderung des Abbaus im synaptischen Spalt), erfolgversprechender.

D}ill-es


Und nochmals die Frage... jetzt nicht unbedingt auf eine Depression bezogen: Welche Auswirkungen haben zu wenig oder zuviel Serotonin im Blut? Keine? Wozu dient es im Blutkreislauf?

Serotonin wirkt als Transmitter z.B. um Muskeln zu aktivieren. Es ist im Prinzip ähnlich den Nerven im Hirn der elektrische Impuls wird in den Nervenbahnen im Hirn durch Synapsen unterbrochen und biochemisch über Botenstoffe weitergeleitet. Dadurch gelangt der elektrische Impuls nur gefiltert weiter in die Hirnregionen. Ohne die Unterbrechung und Filterung der Synapsen würde das Hirn die Menge an Informationen nicht aufnehmen und verarbeiten können.

Das gleiche passiert mit Muskeln Organen etc. das Serotonin im Blut ist der Botenstoff mit dem auf den Rezeptoren der Elektrische Impuls biochemisch weitergeleitet wird.

S"unflo=weWr_7x3


Der Transmitter der neuromuskulären Endplatte ist nicht Serotonin, sondern Acetylcholin...

Serotonin wirkt in anderen Bereichen: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Serotonin#Funktionen]] (Ich mach's mir mal einfach!)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH