» »

Hirnblutung?

TNenn1ism^ädMchexn


mach dir keine Sorgen :|N :|N :|N

ich kenne das nur zu gut :)z :)z :)z :°(

deine psyche spielt gerade verrückt :)z :)z :)z

wenn es was Ernstes wäre, hättest du längst die 112 gerufen :)z :)z :)z

ich schick dir mal ganz viel :)* :)* :)* :)* :)* :)*

l7inuBxmamn


Vielen Dank für Eure Worte.

Mich selbst in den Griff bekommen... ich bin dabei. Sobald ärztlich alles abgeklärt ist, und auch der MRT Befund nix ergab, bin ich ein Stück weit beruhigt. Solche Erkrankungen kommen meist nicht direkt nach intensiven Untersuchungen. Zumindest nehm ich das an, dass ich dann auf der sicheren Seite bin.

Das Stechen/Ziehen in der Brust ist mir mittlerweile auch völlig egal, da 2 Kardiologen sagten, mein Herz ist gesund.

E3max


MRT vom Schädel wurde gemacht; die Auswertung liegt aber erst in 1-2 Wochen vor.

Das ist doch eine Katastrophe. Bis dahin kannst du (theoretisch) gestorben sein. Dann nutzt dir die Auswertung in 2 Wochen auch nichts mehr. Die rechnen das aber dann noch mit deiner Krankenkasse ab.

Ich hatte schon mehrere Kopf-MRTs (bei einem niedergelassenen Radiologen). Er hat mir immer nach wenigen Miinuten das Ergebnis mitgeteilt und erläutert.

Ich tippe: Du wurdest in einem Krankenhaus kerngespinnt. Na ja.

manxef


Das Problem ist, dass negative Befunde nur seeehr kurz beruhigen. Dann spinnt man sich das nächste zurecht. Ich will hier nicht jedem einen Therapeuten aufschwatzen, aber wenn es so schlimm ist mit den Ängsten ist es schwer, allein oder durch organische Untersuchungen aus diesem Strudel rauszukommen.

l#in-uxmaxn


Das MRT wurde in einer Gemeinschaftspraxis gemacht, wo MRT, CT, Röntgen, Mammographie und Sonografie angeboten werden. Es ist ja schon eine Qual, überhaupt einen Termin zu bekommen. Normale Wartezeit 14-16 Wochen. Die Radiologien sind restlos überlastet.

Vor vielen Jahren hatte ich eine praktische Ausbildung bei einem Anbieter für PACS (einfach: medizinische Server, auf welchen Patientendaten und Bilder von CT, MRT etc gespeichert werden) absolviert und damit Kontakt zu einigen Radiologen quer durch Deutschland verteilt gehabt. Diese haben sich alle wegen hoher Arbeitslast beklagt gehabt; oftmals jedoch war einfach nur die Technik schuld weil die verhaspelte Software auch mal Bilder von Notfallpatienten einfach gelöscht hatte. Kleiner Betrieb mit 1 Angestellten, 3 Lehrlingen und 2 Praktikanten... lässt sich dich Qualität sicherlich erahnen. Ich kann ihn nur schlecht anschwärzen, da ich keine Beweise ausser eigene Erfahrungen habe und die Ärzte am Ende hinter der Firma stehen würden. Auf jeden Fall war in allen Radiologien (ausser bei Privatpatienten oder "Prominenz") keine persönliche Beratung mit dem Arzt vorgesehen und die Befunde dauerten auch zwischen 1 und 3 Wochen. Patient kommt, legt sich hin, wartet 20m, bekommt eine Patienten CD mit den Bildern auf Wunsch ausgehändigt und geht wieder. Befund geht postalisch zum überweisenden Arzt.

Aber prinzipiell gebe ich Dir recht. Ein Kumpel welcher an einem Hirntumor starb hatte man gesagt, vor 1-2 Monaten hätte man noch operieren können, aber mittlerweile nichtmehr da seine Überlebenschance bei wenigen Prozent lag. Auch er hatte eine Wartezeit von 16 Wochen für MRT gehabt. CT ginge schneller, doch sein Arzt glaubte an keinen Tumor und wollte ihn daher nicht der erhöhten Strahlung aussetzen.

Es gibt schlichtweg zu wenig MRT Kapazitäten. Bedenkt man aber den Preis der Geräte (für hochwertige Geräte von GE zahlst Du locker 1,3Mio aufwärts pro Gerät), und den Energieaufwand welcher für den Betrieb notwendig ist, kann man das verstehen.

@ mnef:

Kopf und Herz sind meine Sorgen. Blutwerte wurden erst Untersucht was andere Organe größtenteils ausschließt, Leber wurde ebenfalls vor kurzen Untersucht (und trotz wilder Studentenzeit und das ein oder andere schlimme Wochenende heutzutage für gut befunden ]:D ), da meine Mutter und ein Teil ihrer Geschwister an einer Erbkrankheit leiden, welche im fortgeschrittenen Stadium Leberzirrhose und letztlich Krebs auslöst; auch hier war alles in Ordnung und ich habe diese Krankheit nicht. Sollte jedoch wider erwarten ich doch weiter so drauf sein, werde ich definitiv auch eine Therapie suchen.

Ansonsten nehm ich an, habt ihr tatsächlich recht gehabt. Der Schwindel ist zumindest im liegen weg, und der Kopfschmerz ebenfalls.

PAust`eb*lume6p5


Linuxman wenn Du wirklich weissen willst was mit dir las ist, dann google mal Hypochondrie.

Und damit es dir besser geht, solltest Du dich mit dem Thema Hypochondrie richtiges Verhalten und Selbsthilfe auseinander setzen.

Und wenn das nicht reicht, suche dir einen Psychotherapeuten.

Von Ärzte die einen Körper untersuchen kannst Du bei deiner Krankheit keine Hilfe erwarten.

APhorn!blatxt


Außerdem sieht jeder Arzt auf dem Monitor sofort, ob etwas Bedrohliches vorliegt oder nicht.

Wenn da gesagt wird, der Befund geht erst in einigen Tage raus, hat er nen Blick draufgeworfen, nichts gefunden. Da kann man ziemlich sicher sein, dass da nichts ist.

Sonst würden die Ärzte sofort Alarm schlagen.

Ein Arzt, der auf eine Hirnblutung schaut, oder auf ein Aneurysma, würde sehr schlechte Karten haen, wenn er den Befund erst nach 14 Tagen rausgibt.

Vom Patienten ganz zu schweigen....

Jta7n7x4


Hast Du jetzt eigentlich Angst dass es ne Hirnblutung ist, oder dass es am Bluthochdruck liegt? Entscheide Dich doch mal ;-).

Wenn man all Deine Fäden so überfliegt, schreit es ganz laut "hypochondrische Ängste".. hörst Du es auch? Ratsam wäre, zu versuchen, sich da nicht so hineinzusteigern, und wenn das nicht geht, ggf. eine Therapie in Angriff zu nehmen.

c;h-arliexdog


Schwindel und ein Kribbeln in den Armen/Händen/Gesicht sind typische Symptome einer Angsterkrankung.

gkp56


2 große Cappuccino

am Abend. Wieviele noch am Tag?

lWin&uxxman


2 Cappuccino über den Tag verteilt. Abends gab es dann Wasser zu trinken.

Angsterkrankung... schön und gut. Ich hätte ja keine Sorgen, wenn ich keine Symptome hätte.

Wie gesagt ich saß gemütlich am PC und konfigurierte meinen Server als es plötzlich anfing mit dem Schwindel und das recht heftig. Auch heute noch, jetzt auf Arbeit, ist mir leicht schwindlig und mein Kopf fühlt sich schwer an bzw wie wenn ein Druck da wäre. Als ob jemand links und rechts den Kopf zusammendrückt.

S/pripngchilxd


Schwindel und ein Kribbeln in den Armen/Händen/Gesicht sind typische Symptome einer Angsterkrankung.

Ja, und typische Symptome bei Blutdruckschwankungen; man findet außerdem die gleichen Symptome, die linuxman beschreibt, auch in der Packungsbeilage von Ramilich unter "Nebenwirkungen".

mxnkexf


2 Cappuccino über den Tag verteilt. Abends gab es dann Wasser zu trinken.

Das ist viel zu wenig, gerade wenn man eh nicht ganz blutdruckstabil ist. Kann schon ein schlechter Tag oder Wetterumschwung sein. (bei mir..).

Zum MRT:

Kenne ich auch nur so, dass man auf die "richtige" Besprechung manchmal länger warten muss, wenn auf den ersten Blick alles ok war. Denn DAS habe ich auch immer gleich gesagt bekommen.

D)illeus


@ linuxman

Als Folge der Hauptwirkung von Ramipril kann es zu einer zu starken Blutdrucksenkung kommen. Infolgedessen können gelegentlich Schwindel, Kopfschmerz und Benommenheit beobachtet werden.

Das ist aus Wikipedia, ich denke du brauchst dir keine Sorgen machen. Anzuraten wäre dir ein Blutdruckgerät zu kaufen, gibts für 40- 50 Euro und dann kannst du selbst testen ob du bei deinen Schwindelanfällen einen zu niedrigen Blutdruck hast. Zudem wäre mal gut ein Langzeitblutdruckprofil zu machen. Desweiteren würde ich einen ACE Hemmer (Ramipril = Ramichil) in Frage stellen , mein Freund ist Nephrologe und der hat mir zu Candesartan (zb.: Atacand) geraten, das hat laut ihm die geringsten Nebenwirkungen ich habe damit keinerlei Nebenwirkungen und einen konstsnten Blutdruck und auch keine Probleme bei der Libido was oft bei Betablockern und ACE Hemmern auftrtitt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH