» »

Taubheitsgefühle in rechter Gesichtshälfte und Zunge

MHarymWa ry86


So ein Krankenhausaufenthalt hat auch viele Vorteile.

Man braucht doch sicherlich eine Überweisung / Einweisung eines Arztes für so etwas, oder!? So kenne ich das..

P!ustweblumxe65


Wie wäre es mit eine Antrag auf Psychosomatische Reha ausgestellt Facharzt für Psychiatrie.

Es gibt auch Kliniken in den man seine Kinder mitnehmen darf.

_kParOvat8i:_


@ Marymary

Man braucht doch sicherlich eine Überweisung / Einweisung eines Arztes für so etwas, oder!? So kenne ich das..

Ja, die braucht man. Spricht einfach mal mit deinem Hausarzt darüber. Wenn er meint, dass ein Klinikaufenthalt sinnvoll wäre, dann stellt er dir auch eine Einweisung aus.

Eine Reha, wie Pusteblume vorgeschlagen hat, wäre sicher auch sinnvoll. Da ist es sogar häufig möglich das Kind mitzunehmen.

JYuli6ania


Hm. Ich verstehe nicht, wieso ihr MaryMary mit diesen recht eindeutig neurologisch bedingten Problemen in die Psychosomatik schicken wollt. ":/

Beim Neurologen warst du schon?

c|hnCopf


Was für Schmerzen hast du denn?

Ich hatte bei meinen Migräneanfällen teilweise eine halbseitige Taubheit.

MFarymafry86


Eine Reha, wie Pusteblume vorgeschlagen hat, wäre sicher auch sinnvoll. Da ist es sogar häufig möglich das Kind mitzunehmen.

Den Versuch habe ich schon gestartet, musste abbrechen, da Kind krank geworden ist, war in dem Sinne auch keine Erholung, weil eben mit Kindchen.

Hm. Ich verstehe nicht, wieso ihr MaryMary mit diesen recht eindeutig neurologisch bedingten Problemen in die Psychosomatik schicken wollt. ":/

Beim Neurologen warst du schon?

Ja, ich war schon bei zwei Neurologen. Beide wollten mir wie gesagt AD's verschreiben. :(v :(v

Was für Schmerzen hast du denn?

Ich hatte bei meinen Migräneanfällen teilweise eine halbseitige Taubheit.

Ich habe teilweise heftigste Kopfschmerzen rechts, aber nicht pulsierend.

Du hattest halbseitige Taubheit? Wie hast du es hingekriegt?

c7hnoxpf


Du hattest halbseitige Taubheit? Wie hast du es hingekriegt?

Ja, der ganze Körper halbseitig, aber nur ein paar Stunden. Das war ein Migräneanfall. Gerade wenn du diese Taubheit in Verbindung mit Kopfschmerzen hast spricht das doch eindeutig für Migräne. Wie oft hattest du das dann und wie lange dauerte dieser Zustand? Weitere Symptome?

M#ary!maxry86


Bei mir ist die Taubheit mittlerweile durchgehend da, egal, ob Kopfschmerzen oder nicht.

M>ary8mar"y86


Ich habe heute Blutergebnisse von meiner Hausärztin bekommen, alles ok.

Da hätte ich aber ein Frage: Ferritin (also Eisen ist 24. Normal ist 15 - 150 hat die Arzthelferin gesagt, also super gut hat sie noch hinzugefügt. Dabei hatte ich schon zwei Tage vor der Blutentnahme Eisentabletten mit 50 mg Eisen eingenommen. Könnte das auf einen Eisenmangel hindeuten? Wer kennt sich aus?

cxhnioxpf


Bei mir ist die Taubheit mittlerweile durchgehend da, egal, ob Kopfschmerzen oder nicht.

Hab grad in deinem anderen Faden gelesen, dass du von vielen Ärzten eine Therapie mit ADs vorgeschlagen bekommen hast. Ich verstehe, dass du mit einem dieser Mittel schlechte Erfahrungen gemacht hast. Aber es gibt so viele mehr die ganz anders wirken! Und ich würde darauf vertrauen, dass diese Ärzte wissen was sie tun, gerade wenn sie dir alle unabhängig voneinander dazu geraten haben. Des weiteren möchte ich dir echt nochmals die Beiträge von Sunflower_73 ans Herz legen, sie weiss wovon sie spricht.

Könnte das auf einen Eisenmangel hindeuten? Wer kennt sich aus?

Dein Ferritinwert ist im Normalbereich. Es soll aber auch Menschen geben, die schon im tiefen Normalbereich Symptome zeigen. Taubheit gehört m.W. nicht dazu. Ausserdem beeinflussen die Tabletten den Ferritinwert nicht direkt. Ferritin ist das Speichereisen, das baut sich nur langsam auf und ab.

PDu*stebnl+umex65


Hm. Ich verstehe nicht, wieso ihr MaryMary mit diesen recht eindeutig neurologisch bedingten Problemen in die Psychosomatik schicken wollt. ":/

Taubheit ist genau so eindeutig ein psychosomatisches Symptom, welches regelmäßig bei Angststörungen und Posttraumatik auftritt.

M.ar1ym=ary/86


Alles wird auf die Psyche geschoben :-/

c2h(nopxf


Lass es doch einfach auf einen Versuch ankommen.

Manchmal triffts auch zu, auch wenn man selber das nicht glaubt. :)*

M9arhymaHry86


Ehrlich gesagt habe ich gerade 25 Sitzungen Psychotherapie hinter mir (im März letzte Sitzung gehabt)..

Und warum habe ich die Psychotherapie gemacht? Weil ich nach dem Absetzen des Paroxetin nie mehr ICH war; weil ich fast verrückt geworden bin, bzw. ich war überzeugt davon, dass ich es bin.

Ich habe mich VOR der Einnahme der AD's nicht mal annähernd so besch* gefühlt wie nach dem Absetzen des Zeugs. Ich verfluche deshalb diese Tabletten, weil ich seitdem nie wieder so richtig Lebensfreude verspürt habe.

Lange Rede, kurzer Sinn..Die Psychotherapie hat meine Beschwerden auch nicht besser gemacht..

_DParzvatxi_


Hm. Ich verstehe nicht, wieso ihr MaryMary mit diesen recht eindeutig neurologisch bedingten Problemen in die Psychosomatik schicken wollt. ":/

Wieso "ihr"? Nur Pusteblume hat von der Psychosomatik geschrieben. Ich halte eine weitere neurologische Abklärung für sinnvoller. Was aber nicht heißen soll, dass man die Psyche völlig unbeachtet lassen sollte. Schon allein die Tatsache, dass man anhaltende körperliche Beschwerden hat, kann auf Dauer sehr belastend für die Psyche sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH