» »

Was misst der Neurologe und was kann daraus resultieren?

rJoeassrxoxb hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich bin neu und entschuldige mich gleich mal für meinen Titel... aber leider weiss ich nicht wie ich meine Frage sonst ausdrücken soll.....

Ich habe letztes Jahr einen Massenprolaps L5/S1 erlitten und seitdem bin ich auf dem rechten Bein (Streifen vom Gesäß, hinterer Oberschenkel, rechter Teil der Wade, Achillessehne, rechte Seite des Fußes und die 3 kleinen Zehen) taub. Ich war vor meiner ersten OP in der Wade gelähmt (Fußheber- und Senkerschwäche, bzw. konnte ich halt nicht machen), und jetzt sind die oben genannten Stellen halt eben "nur taub".

Zur Zeit mache ich eine Schmerztherapie und mein Schmerztherapeut meinte ich solle mal zum Neurologen gehen, damit man das misst, weil das rechte Bein einfach noch immer nicht voll da ist.....

Was wird da eigentlich genau gemessen? Welche Ergebnisse können da raus kommen und was kann daraus resultieren? Es steht auch eine Schmerztagesklinik an, aber die wollen auch erstmal ausschließen, dass da noch was gemacht werden muss.

Leider habe ich nicht mehr Infos und frage jetzt einfach mal hier nach. Ich hoffe ihr könnt ein wenig Licht ins Dunkel bringen, Ärzte haben leider immer weniger Zeit die Patienten/KUnden richtig aufzuklären...

Danke und Grüße

Antworten
Crhizxzo


Ich nehme mal an, dass der Neurologe ein NLG machen soll. Damit kann er sagen, wie schnell deine Nerven "reagieren".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH