» »

Muskelzittern und Muskelschmerzen an beiden Beinen

MEanuellnrwx1 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich weiß nicht mehr weiter,ich habe ständiges muskelzucken Bewegungen in den Waden und neuerdings auch in den Oberschenkeln.

Und meine Muskel in den Oberschenkeln Schmerzen sehr.

Ich bin sowas von verzweifelt bitte kann mir jemand helfen bitte

Antworten
P7usKteblu)meA65


Ich bin sowas von verzweifelt bitte kann mir jemand helfen bitte

Ich denke, ein Neurologen wird dir helfen können.

Pausteb'lumxe65


Ich frage mich übrigens gerade, warum Du am verzweifeln bist?

_3Parvxati_


Ein wenig mehr Infos über dich wären schon sinnvoll... Wie lange hast du das Problem schon? Warst du deswegen schon beim Arzt? Wenn ja, bei welchem Arzt und was wurde bisher untersucht?

Wenn die Muskeln zucken und schmerzen, dann spricht das schon sehr dafür, dass die Muskulatur verspannt ist.

M[anu`elnLrwx1


Hallo danke für die vielen Antworten.

Es fing bei mir vor ca zwi Jahre an,da bekamm ich heftige fußschmerzen die allerdings nur

so ca 2 Wochen blieben,danach bekamm ich an beiden Kniekehlen heftige Schmerzen die ca ein Albes Jahr andauerten,dann bekamm ich Muskel zucken an beiden Waden,die immer da sind ich heute noch.

Sie sind nur kurzzeitig am Tage weg,ansonsten immer da.

Nun habe ich seit ca 3 Wochen heftige Oberschenkel Schmerzen die manchmal mehr mal weniger sind,zucken kommt da nun auch aber nicht so wie in den Waden sondern so 10 Sekunden mal da dann mal wo anders und selten.

Was mir auch Angst macht ist das meine Bein und auch Bauch muskelatur bei wirklich geringster Anstrengung sehr zittern....das ist mir unheimlich...

Zu Pusteblume...

Ich verzweifel weil mein ganzes leben nur ein Kampf ist,wenn eines weg ist dann kommt Cohn das nächste...ich habe 2000 eine Angst und Panik Attacke bekommen,rannte jahrelang von einem DOC zum Nieren habe erst nach Jahren das mit inen Psychologe in den griff bekommen und zwar erst 2006'

Das waren verlorene Jahre für mich weil ich da nicht richtig leben konnte,jetzt kommt das und ich habe Angst das ich das nicht in den griff bekomme ich habe ne kleine Tochter,und ich möchte nicht das ich die Jahre mit ihr versäume.

Ich weiß nicht weiter bin so verzweifelt weil ich mein Alltag fast nicht mehr machen kann.

Ich hoffe das ich hier vielleicht in paar Antworten oder Anregungen bekomme.

Ich danke schonmal im vorraus

Danke ....

Nun zu den Untersuchungen.

War bei zwei Neuros

Nervenleitgeschwindigkeit war ok

EMG einmal Wade war auch ok

EEG auch ok

Großes Blutbild ok

Neurologische Test mit Reflexe auch ok

Mrt lws außer spaltbildung und halt Wölbung die aber wie der Neurologe sagt nichts damit zu tun haben auch soweit ok.

PUuste,blZume6x5


Wie wäre es, wenn Du bei deinen alten Psychotherapeuten mal einen Termin machen würdest und mit ihn die ganze Sache besprichst?

Mmanguelnxrw1


Meinst du echt das diese Schmerzen und muskelzittern undgefühl von muskelschwäche psysisch sin kann?

Ich kann mir das nicht vorstellen,ich hatte ja schon Panik Angst Störungen und ich weiß das der vertand einem Streiche spielen kann,da dachte ich immer ich sterbe weil ich keine Luft bekomme oder herzrasen bekamm(immer wenn ich Panik Attacke bekamm),

Aber das hier ist heftiger und ständig.

Habe wohl noch ne frage,zu welchen Arzt kann man noch mit muskelprobleme hingehen?

Gibt es hier nicht jemand der das gleiche hat?

Oder hab ih das in der falschen kategorie rin gepostet?

Gruß Manuel

P%uste<blFu+mex65


Neurologen und Orthopäden wären zuständig, wenn dein Problem rein körperlicher Natur wäre.

Liebe Manuelnrw1

Das was du beschreibst, dieses Zittern und die Muskelschwäche können auch von der Psyche verursacht werden.

Und da der Neurologe nichts gefunden hat, wäre es doch sinnvoll, die psychische Seite der Geschichte abzuklopfen. Zumal du an großen Ängsten leidest.

PNusteGblumxe65


Gibt es hier nicht jemand der das gleiche hat

Ich selber hatte wärend meiner depressiven Episode gelegentliches Muskelzittern. Und eine große gefühlte Muskelschwäche.

Patienten mit ständigen Muskelzuckungen, 24 Std. non stopp, hatte ich bereits mehrfach. Sie leben mit dem Problem und ignorieren es. Sind weder körperlich noch psychisch daran erkrankt. Der Grund ihrer Therapie bei mir war ein anderer.

MManouelnrxw1


Hallo Pusteblume,bist du eine Psychologin?

Ignoriren kann ich das leider nicht,ich habe mich auch son um psychiatrische Hilfe gekümmert,nur leider ist es so das ich auf einigen Wartelisten stehe mit einem Jahr Wartezeit. :-(

Mir ist es als würden meine Muskeln einrosten alles wird schwergängiger und ich schaffe immer weniger mein Alltag zu überstehen,es gibt mal ein Tag dazwischen wo es etwas besser ist,aber dann folgen wieder schlechte hinterher.

am Anfang hatte ich schreckliche Angst vor ALS oder MS,was noch immer in meinem Kopf rum spuckt und immer noch Angst davor habe.

Pusteblume ICE hast du das geschafft,das los zu werden?

Wie lang hattest u das?

Bei mir fing es vor ca 2 Einhalb Jahren an.

Es ist schön da du mir so schnell antwortest,danke dir :)_

Ich fühl mich zurzeit richtig allein weil fast keiner das weiß und die die das wissen es nicht verstehen

Ich danke dir für deine raschen schnellen Antworten Pusteblume.

Pvust\ebllume65


Hallo Pusteblume,bist du eine Psychologin?

Das fragst Du, weil ich geschrieben habe Patienten zu therapieren, vermute ich.

Therapie heißt nichts anderes als eine medizinische Behandlung von kranken Menschen.

Reine Psychologen therapieren nicht, führen kein Krankenbehandlungen durch.

Ich bin kein Psychotherapeutin, ich bin Therapeutin für die Physis/den Körper.

Pusteblume ICE hast du das geschafft,das los zu werden?

Ich bin seit frühester Kindheit chronisch leicht depressiv und habe zusätzlich mittelgradige bis schwer depressive Episoden.

Und Ja mit reichlich Psychotherapie und zusätzlich psychiatrischer Behandlung bin ich relativ stabil und vollzeit arbeitsfähig.

M&anFuelxnrw1


Hallo Pusteblume.

Du scheinst dich ja dann mit die Anatomie des Körpers gut aus zukennen.

Könntest du mir ein paar tips geben was ich machen könnte um das los zu werden oder halt die Angst davor zu verlieren?

Ich bin wirklich für alles dankbar da ich zurzeit echt am Boden bin.

Mittlerweile ziehen die Oberschenkel Schmerzen bis am Rücken überm Po.

Es ist Entschuldigung einfach zum Kotzen diese Situation

Ich hoffe du schreibst mir zurück.

Gruß Manuel

e#str,elxle


Könntest du mir ein paar tips geben was ich machen könnte um das los zu werden oder halt die Angst davor zu verlieren?

Ich bin zwar nicht Pusteblume, ich kann Dir aber aus der eigenen Erfahrung heraus folgende Tipps geben:

Gegen das Muskelzittern und die spürbare Muskelschwäche hilft Bewegung mit leichter Anstrengung (Laufen, Schwimmen, Gymnastik nach schöner Musik) Bewegung senkt den Cortisolspiegel, der für die psychosomatischen Symptome verantwortlich ist.

Psychotherapie ist gut, aber manchmal ist es nötig, Medikamente zu nehmen, die die Angst vermindern, z.B. Citalopram oder Lyrica (keine Benzodiazepine, wegen der starken Abhängigkeitsgefahr). Das könnte Dir auch der Hausarzt verschreiben.

MCarjeolaine x6


Hallo,

ich kann dir hier im Forum eine Seite empfehlen wo du dich mit Gleichgesinnten austauschen kannst.

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/579158/2263/]]

LG

M.anuexlnrwx1


Hallo estrelle.

Erstmal danke für dein Beitrag,

An Medikamente hatte ich bisher lyrica tillidin und arcoxia und noch einanderes wo ichjetzt nicht auf dem Namen komme.

Ich nehme wirklich nur im notfall Tabletten,wenn ich eine gegen Schmerzen nehme dann muss ich schon vom Schmerz mich auf dem Boden krümmen.

Ich habe eine große Abneigung gegen Tabletten weiß nicht wieso.

Kannst du mir etwas von dir erzählen wie was du hättest oder hast und wie lange?

Weißt du Ichlaute davor nie Probleme mit meine Beine gehabt Rücken ja oder andere Sachen aber ich hätte damals nie nie gedacht das ich mal solche Probleme mit meine Muskulatur an den Beinen haben würde.

Habe Gerne Sport Gemacht habe jetzt aber seit die Beschwerden zugenommen haben damit erstmal aufgehört.

Es ist sehr schade.

Gruß Manuel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH