» »

Sprachprobleme, Wortfindungsstörung

P{uste@blyume6x5


Hier die Differenzialdiagnosen der Depression.

Ausschlussdiagnosen

Perniziöse Anämie, Vitamin-B12-Mangel

Erkrankung der Schilddrüse

sonstige Anämie[9][10]

Fruktosemalabsorption[11]

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Depression]]

m ebu9sx_p


Sorry, aber ich habe mit keiner Silbe erwähnt, dass ich keine Lust habe aktiv am Prozess teilzunehmen, ich habe lediglich einen Wunsch ausgedrückt (den wahrscheinlich jeder hat, der sich irgendwie krank fühlt)...

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber alles andere ist reine Missinterpretation deinerseits...

Ich bin dir dennoch sehr dankbar für deine starke Hilfe @:)

Mein Plan schaut jetzt erstmal wie folgt aus:

- Hausarzt besuchen (neues Blutbild, auf alle Werte der Schilddrüse bestehen, Stichwort Hashimoto)

- Termin beim Logopäden machen (vielleicht weiß er wo die Probleme herkommen)

- Termin beim Neurologen machen (alle Blutbilder mitnehmen, alle früheren Befunde mitnehmen)

- evtl. noch einen Heilpraktier aufsuchen... (Dort wird aber wieder alles auf den Darm geschoben, ich weiß noch nicht was ich davon halten soll)

K=amikaezi081D5


– Hausarzt besuchen (neues Blutbild, auf alle Werte der Schilddrüse bestehen, Stichwort Hashimoto)

Ich würde dazu einen Endokrinologen aufsuchen. Der kann solche Untersuchungen auch besser abrechnen und pienst eventuell nicht so rum, wenn er alle Schilddrüsenwerte checkt. Wichtig wären TSH, ft3, ft4, Antikörper und ein SD-Sonographie (auch hierfür wäre ein Hormonfacharzt sinnvoller, als ein Hausarzt).

Rzan'i8x0


Ich muss jetzt was zu dem Thema los werden.

Stelle mir grad vor, was diese ganzen Untersuchungen kosten, rechtfertigen deine Beschwerden das? Du hast keine Schmerzen. Wo ist dein Problem? Viele Menschen habe mit Sprachstörungen oder sonstigen Einschränkungen zu leben. Sonst ist doch nichts? Du kannst deiner Arbeit nach gehen, dich selbst versorgen, hier schreiben und bist scheinbar auch denkfähig. Zu den ganzen Ärzten, die du aufsuchen willst gehen Menschen mit ernsthaften Krankheiten, fühlst du dich da nicht total komisch im Wartezimmer? Nur weil du ein paar Wörter verdrehst läßt du dich piksen? %:|

Kann es sein, dass du nur einen Grund suchst um dich isolieren und zurück ziehen zu können?

Vitamin D Mangel kann natürlich sein, aufgrund deiner Schreibtischarbeit. Frische Luft, Sonne, Bewegung, geh unter Leute, genieße das Wetter und mach dir keinen Kopf über eine Krankheit. Meine Meinung. Wenn du wirklich krank bist, wirst du das schon merken, dann gehts dir nämlich richtig mies. Sei froh das es dir so gut geht.

KDam<igkazi*0 815


Wenn du wirklich krank bist, wirst du das schon merken, dann gehts dir nämlich richtig mies. Sei froh das es dir so gut geht.

So ein Blödsinn! Mehr muss man dazu eigentlich auch nicht sagen.

Wo ist dein Problem? Viele Menschen habe mit Sprachstörungen oder sonstigen Einschränkungen zu leben. Sonst ist doch nichts?

Deine hellseherischen Fähigkeiten würde ich mir gerne mal für ein paar Monate ausborgen.

J:u_lixania


Bei dem, was mir als mögliche Ursache der Sprachstörung des OP vorschwebt, wären keine Schmerzen durchaus normal.

Immer unter der Voraussetzung, daß so etwas plötzlich und neu auftritt und nicht schon ständig eine Eigenheit der Person war, würde ich das wirklich beim Neurologen abklären lassen. Wenn der nichts findet, dann kann man immer noch nach anderen Ursachen gucken, auf Pusteblume hören und mit dem Logopäden zu arbeiten beginnen.

P6usteblumxe65


Du kannst deiner Arbeit nach gehen, dich selbst versorgen, hier schreiben und bist scheinbar auch denkfähig.

Danach dürfte fast keiner der dieses Forum nutzt, sich als krank bezeichnen.

Ich bin ebenfalls Vollzeit arbeitsfähig und nehme die anderen von dir genannten Eigenschaften für mich in Anspruch, trotzdem habe ich gut ein halbes dutzend chronischer Erkrankungen.

RKaniZ8x0


Du kannst deiner Arbeit nach gehen, dich selbst versorgen, hier schreiben und bist scheinbar auch denkfähig.

Ich meine das im Bezug darauf, dass in dem Faden hier eine Gehirnstörung (durch ein Hormonungleichgewicht od. Vitaminmangel) angenommen wird. Wäre man damit wirklich noch arbeitsfähig? Warum hapert es dann nur mit der Sprache? Kann Stottern wirklich eine organische Ursache haben?

KgamiCkaz.i0815


Organische mögliche Ursachen wurden doch schon einige genannt.

P+u{stebGlAume65


Ja, natürlich, warum soll jemand mit einer Erkrankung des Gehirns nicht arbeiten können? Die Übergänge von gesund zu krank sind immer fließend. Und die arbeitsmäßigen Anforderungen sind je nach Beruf und Arbeitsbelastung verschieden.

mzebtus_p


Du unterstellst mir also ich würde mir das nur ausdenken und einen Grund suchen mich zu isolieren? Du hast dich hiermit lächerlich gemacht! Mein soziales Umfeld ist und war mir immer wichtig.

Ich spreche 3 Sprachen (Deutsch inklusive) sehr flüssig, tue mir aber mittlerweile schwer einen vernünftigen Satz in meiner Muttersprache zusammen zustellen, bzw. bin mir über die Bedeutung von Wörtern und Redensarten nicht mehr sicher.

Und das soll mich also nicht beunruhigen?

Ok, deiner Meinung nach sollte man dann mit einer Erkältung auch nicht zum Arzt, haben ja ganz viele Leute, oder verstehe ich dich da falsch...

moebuxs_p


Achja, vielleicht bin ich auch beruflich auf meine Stimme/Sprache angewiesen? Ich bin Projektgruppenleiter, habe 4 Personen in meiner Gruppe, direkt Kundenkontakt, usw... Es wäre schon von Vorteil wenn ich mich da richtig ausdrücken, bzw auch verstanden werden kann...

KUap[uzzine<rkvresse


q Mebus_p

ier ist ja schon vieles gesagt worden und du hast ja schon einen plan aufgestellt.

ich würde es genauso halten wie du und zuerst weiterhin die körperlichen ursachen ausschließen.

jemand hat hier auch schon Vitamin-D angesprochen.d em kann ich mich nur asnchließen. ein mangel amcht scheußliche symptome.da du ja viel am PC bist, ist ein mangel nicht unwahrscheinlich.

ist denn die sinusitis behandelt worden?

die nahrungsmittelunverträglichkeit würde ich auch mal weiter abklären lassen.vielleicht hast du dadurch auch schon mangel an bestimmten nährstoffen entwickelt.

P7usteb3lum/e65


Warum hapert es dann nur mit der Sprache?

Es hapert nicht nur mit der Sprache, schau hier:

Abgesehen von den oben beschriebenen Problemen kommt hinzu, dass ich sehr vergesslich geworden bin und mir keine Namen mehr merken kann (vielleicht ist es ja auch nur das Alter), ich ständig zwischen Verstopfung und Durchfall wechsle, nichts essen kann ohne einen Blähbauch zu bekommen

Auch meine Rechtschreibung lässt nach...

Da ich langsam merke, dass ich mich aufgrund dieser Probleme auch sozial zurück ziehe

ziehe und vor allem beruflich auf meine Stimme/Sprache angewiesen bin, macht es mir langsam sehr viel Angst..

PmusteUblumeL6x5


Du unterstellst mir also ich würde mir das nur ausdenken und einen Grund suchen mich zu isolieren? Du hast dich hiermit lächerlich gemacht! Mein soziales Umfeld ist und war mir immer wichtig.

Ich spreche 3 Sprachen (Deutsch inklusive) sehr flüssig, tue mir aber mittlerweile schwer einen vernünftigen Satz in meiner Muttersprache zusammen zustellen, bzw. bin mir über die Bedeutung von Wörtern und Redensarten nicht mehr sicher.

Und das soll mich also nicht beunruhigen?

Lieber mebus_p, es gibt halt Menschen die sich nicht in die Folgen von Erkrankungen hineinversetzten können, die sie noch nicht erlebt haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH