» »

Gehirntumor? Schwindel, Benommenheit, Kopfdruck

fSeueRrhitzxe hat die Diskussion gestartet


Seit 1 Woche habe ich das Gefühl, dass oben die Kopfhaut an einer Stelle "taub" ist und einen ständigen leichten Druck auf der Stirn. Außerdem fühle ich mich schwindelig und habe ein Gefühl der Gangunsicherheit. Es kommt mir vor, als ob ich alles langsamer machen würde als sonst.

Ich habe schreckliche Angst und denke nur noch daran, dass es ein Gehirntumor sein könnte. Bin 35 Jahre, vor 4 Jahren ist ein Kopf-CT gamacht worden, da war alles o.k. Habe erst für April einen Termin beim Neurologen bekommen können. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Antworten
H)RK


Hallo Feuerhitze,

eine ct von vor 4 Jahren ist nicht mehr relevant.

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur raten schnell zu reagieren. Ein Neurologe der im April für Dich Zeit hat ist der falsche Ansprechpartner. Ich würde mir einen suchen, der sich nächste Woche Zeit nimmt.

Gruß und toi, toi, toi!

HRK

fJeuerphi,tze


Re: Gerhirntumor

Lieber HRK,

was heißt, aus eigener Erfahrung? Hast du einen Tumor mit solchen Anzeichen gehabt? Werde verrückt vor Angst.

LMupEo74x9


Hallo Feuerhitze,

selbst wenn HRK schlechte Erfahrungen gemacht haben sollte, ist die Gefahr, daß Du einen Hirntumor hast, äußert gering, zumal dein CT vor 4 Jahren in Ordnung war.

Die von Dir geschilderten Symptome können alle auch psychosomatisch bedingt sein. Schwindel, Gangunsicherheit und Kopfdruck tauchen immer wieder in Verbindung mit Angst auf, sind sogar typisch dafür und halten sich gegenseitig am Leben.

Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, daß diese Worte dich momentan kaum erreichen. Tu was gegen die Angst, sie wird sonst immer schlimmer. Das heißt ja nicht, daß du nichts mehr untersuchen lassen sollst, manchmal ist beides nötig, um die Angst zu besiegen.

Alles Gute und Grüße

Lupo

f@eue)rhitxze


re:Gehirntumor

Danke Lupo,

ich glaube auch, dass bei mir Angst die Ursache ist. Zumal auch vor 4 Jahren die gleichen Anzeichen Anlass für die Kopf-CT waren. Schon morgens wache ich mit einem komischen nervösen Gefühl auf und habe Angst, dass der Kopfdruck wieder da ist. Als ob da eine Stelle im Gehirn ist, die mich in meinem Denken und Handeln verlangsamt. Richtige Kopfschmerzen habe ich gar keine, nur ab und zu ein Ziehen. Damals ging alles weg, nachdem ich wusste, dass das CT in Ordnung war und ich bekam Massagen für den Rücken. Schon nach kurzer Zeit war alles wieder in Ordnung. Ich kann doch nicht wieder die Strahlung des CT's machen! Das wäre schon die Dritte (1998 und 2000). Durch die Benommenheit habe ich allerdings das Gefühl, so nicht mehr weiter machen zu können. Kennst du dieses Gefühl mit dem Kopfdruck ???

ajnnxy


Hi feuerhitze,

die Angst wegen Hirntumor, erlebe ich momentan auch.

Habe schon seit Wochen so Kopfschmerzen hinter den Augen,im Stirnbereich,Schläfen, eher linksseitig, aber nicht immer. Schwindelig ist mir auch manchmal. Einen Termin beim Neuro habe ich Anfang März!

Ob er gleich ein CT veranlassen wird, weiß ich nicht.

Kann man einen Tumor auch mittels EEG feststellen ?

Will ev. auch nochmal zum HNO, um den Bereich abklären zu lassen!

Ich verstehe Dich gut, das Ungewisse macht einen echt fertig!

Liebe Grüße

Anny

SLpepedy6x8


Kopfdruck

Hallo Feuerhitze,

ja das Ungewisse macht einen wahnsinnig.

Jedoch so richtig traurig, gereizt, zum Schreien ist das Gefühl des Kopfdruckes und der Kopfschmerz. Habe seit März 2003 den Kopfdruck und seit Juni dann auch furchtbare Kopfschmerzen im Schläfen/Kopf/Ohr/Augen-Bereich. War schon 3 mal beim HNO. Nichts feststellbar. Immer wieder absolut schlimm Ohrenschmerzen und immer Watte im Ohr, weil ich alles in mind. 3-facher Lautstärke höre, dann das Ziehen des Schmerzes ins Auge, manchmal will sogar mein Augenlid einfach zufallen. Keine Konzentration mehr, etc.

Nun steht nach CT, MRT und allen Ärzten zum Teil 2 - 3 mal

eine Diagnose im Raum, die Ende März wohl gestellt oder ausgeräumt wird. Die Krankheit heißt Fibromyalgie.

Sie ist vor 20 Jahren entdeckt worden und niemand weiß so genau, wo sie herkommt.

Mittlerweile habe ich auch Wassereinlagerungen in den Fingern und Füßen und wahnsinnige Muskelschmerzen in Armen und Beinen und wünschte, das Ganze hätte irgendwie ein Ende, denn ich bin und war doch schon genug gestraft mit diesem blöden Kopfdruck und -schmerz. Ja der Druck ist, als ob man den ganzen Tag mit einer Hand auf dem Kopf rumlaufen würde. Je schlimmer der Schmerz desto stärker der Schwindel.

Aber als Angstpatient muss man sich nicht so schnell abstempeln lassen und ich habe mich dadurch jetzt schon von 2 Ärzten aus der Serie verabschiedet, denn das Ganze muss weiter untersucht werden und nicht einfach mit Pillen (wohlmöglich Antidrepressiva)behandelt werden.

Kannst mir gerne auch in meine Mailbox schreiben.

Freue mich, wenn Du Dich damit nicht so alleine fühlst, denn das Forum ist gut, um zu sehen, dass man nicht allein ist.

Alles Gute

steffi

wPal&terx56


Schwindeln, Benommenheit, Kopfdruck

Hallo,

kenne diese Symptome.

Schaut mal nach Atlaslogie, vielleicht wird euch hier geholfen.

Habe sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH