» »

Parästhesien, Müdigkeit und kleiner Hypochonder

Vuibvihxx hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

vor ca. 3 Tagen habe ich Krämpfe in den Füßen & unangenehmes Kribbeln in den Füßen & Beinen verspürt. Wie ich nunmal bin, bin ich gleich an den Laptop & hab das gegoogelt. Hab dann Sachen gefunden wie "Anzeichen auf Multiple Sklerose" etc. Habe panische Angst bekommen & bin gestern dann zum Arzt. Der meinte er wisse auch nicht was das sei, könnte eventuell was mit meiner Skoliose zutun haben, könnte aber eben auch etwas anderes sein. Hat mich also weiter zum Neurologen überwiesen.

Die Krämpfe in den Füßen sind mittlerweile besser geworden, das Kribbeln allerdings nicht. Ich bin ein kleiner Hypochonder, deswegen achte ich jetzt extrem auf andere Symptome & habe nun das Gefühl leichte Sehstörungen zu haben (was ja ein typisches Anzeichen auf MS ist), ich weiß ehrlich gesagt nicht ob es nur Einbildung ist oder Wirklichkeit. Insgesamt habe ich irgendwie ein total komisches Gefühl im Kopf. Hinzu kommt, dass ich durchgehend müde bin, ich schlafe mindestens 10 Stunden & bin trotzdem müde & schwach, kann mich nicht konzentrieren, bin traurig etc. Habe das bisher immer auf meine psychischen Probleme geschoben, allerdings könnte es ja auch was körperliches sein. Ich habe vor in naher Zukunft in eine Klinik zu gehen, wegen der psychischen Probleme. Jetzt denke ich allerdings Sachen wie "Soll ich da überhaupt hin, vielleicht bin ich ja wirklich körperlich krank, dann ist mir die Psyche sowieso egal, jetzt kann ich mich sowieso nicht mit solchen psychischen Problemen befassen."

Das Kribbeln & das komische Gefühl im Kopf ist auf jeden Fall nicht eingebildet. Was könnte das sein?

Ich habe panische Angst :°(

Antworten
d|evilinOdiGsguisxe


Da fallen mir einige ganz harmlose Möglichkeiten ein – die auch SEHR, SEHR viel wahrscheinlicher sind als MS!

Z.B.:

- Skoliose verursacht tatsächlich oft solche Beschwerden, ebenso

- niedriger Blutdruck

- Wetterfühligkeit (bei uns ist es jetzt ganz plötzlich heiß geworden, bei euch vielleicht auch?)

- Eisenmangel

- Mangnesiummangel

- andere Mangelzustände

Also bevor du ausflippst oder ins Krankenhaus rennst, laß erstmal das Naheliegendste überprüfen: Blutdruck messen, Blutbild, Orthopäde.

Und nicht zuletzt kann auch psychische Belastung, z.B. durch Angst vor krankheit, solche Symptome hervorrufen.

F?ran"coMisex1


Ich hab das Kribbeln seit Jahren, fing an den Füßen an- inzwischen am ganzen Körper, hauptsächlich wenn ich im warmen Bett liege. Dann schnell die Decke weg und es wird etwas besser. Vermute es ist eine Polyneuropathie. Aber je mehr Beachtung ich dem ganzen schenke umso mehr brennt und kribbelt es. Komischerweise verschwindet es fast ganz, wenn ich nicht dran denke. Im Winter, wenn die Haut kalt ist, war es ganz weg, jetzt fängt es wieder langsam an--seltsam %-|

Vhivixxx


Danke für eure Antworten! :-) Ich werd später mal Blutdruck messen, wobei ich nicht denke, dass es irgendwas damit zutun hat. Mehr kann ich wohl jetzt grade erstmal nicht machen wie es aussieht, oder?

Ich habe irgendwie auch das Gefühl, dass ich meine Hände & Beine irgendwie schlechter bewegen kann. Fühlt sich alles so taub, schwer und ungewohnt an. Könnte man sich sowas überhaupt, aus der Angst heraus, einbilden? Weil ich spüre das ja wirklich so. & das Kribbeln ist hundert pro vorhanden da das ja schon da war bevor ich Angst hatte, ich deswegen ja überhaupt erst Angst bekommen habe.

Fjran4coisxe1


Zum Thema "Einbilden"- Du glaubst nicht, was ich schon "echt schwere Krankheiten durchhab"! Ein Leben lang im KH gearbeitet, die Symptome unserer Patienten hatte ich plötzlich auch. Ich hab fast alle Krebsarten durch ;-D ;-D Du glaubst gar nicht, was uns die Psyche alles antun kann.

Lass doch mal ein großes Blutbild machen, das wäre schon mal wegweisend.

PjiMac0509


Ja, man kann sich ne ganze Menge einbilden.

Bzw du bildest es dir nicht ein, sondern du konzentrierst dich so sehr darauf, daß du tatsächlich Missempfindungen hast.

Und wenn du schon schreibst, daß du psychische Probleme hast und diesbezüglich in eine Klinik möchtest, dann ist die Wahrscheinlichkeit, daß das die Beschwerden verursacht viiiiiiiel höher, als MS. Klar können auch Hypochonder krank werden. Aber du schreibst ja selbst, daß viele deiner Beschwerden auch jetzt erst aufgetreten sind, nachdem du gegoogelt hast.

Oft ist es bei MS ja auch so, daß Beschwerden in einem Bereich vorliegen und dann ne ganze Weile nichts anderes. Die Wahrscheinlichkeit, daß du also innerhalb von wenigen Tagen die ganze Palette an MS-Symptomen bekommst und diese Krankheit auch hast, ist echt gering.

V\ivi%xx


Mit dem Blutbild - da hätt ich schon eher drauf kommen müssen, war ja gestern beim Arzt. Kann man sowas eventuell auch beim Neurologen machen lassen? ":/

Ich hab mir auch schon ein paar Krankheiten eingebildet, allerdings gabs da nie so eindeutige Symptome, also wenn ich da meine Symptome gegoogelt hab kamen da tausend Krankheiten, ich hab mir natürlich die schlimmste rausgesucht ^^ Wenn ich jetzt aber alle meine Symptome eingebe kommt eigentlich immer nur MS. & da die Ärzten mich auch zum Neurologen überwiesen hat ... :-|

Hab jetzt grade meinen Blutdruck gemessen, richtig zu funktionieren scheint das Gerät aber nicht, zeigt ständig was anderes an. Meistens liegt das Ergebnis aber so bei 103 zu 66. Ist ja relativ niedrig aber nicht so niedrig, dass es solche Symptome verursachen kann, oder?

PUiMa0w5K0x9


Jetzt fang nicht an, dich mit Blutdruckmessen noch verrückt zu machen.

Und du wurdest zum Neurologen überwiesen, weil du Missempfindungen hast und diese vom Nervensystem kommen. Der Neurologe ist für deine Nerven, für dein Köpfchen und für deine Psyche da. Und er kann noch viel mehr als nur MS abklären.

V0i`vixxx


Naja mit dem Blutdruck – das hätte eher gegen MS gesprochen, also da durch zu niedrigen Blutdruck ja Sehstörungen, Erschöpfungsgefühle und eventuell auch Kribbeln ausgelöst werden können. Allerdings liegt mein Blutdruck ja glaube ich noch im Normalbereich.

Ich hab nur auch ein total komisches Gefühl im Kopf & im linken Auge. Wenn ich mir das wirklich nur einbilden sollte, dann wär das wirklich heftig was die Psyche mit einem anstellen kann. Mein rechtes Bein hat eben auch wieder extrem gekribbelt, konnte kaum mehr laufen. Das KANN keine Einbildung sein.

Es kann sein, dass es übertrieben ist wie ich reagiere (sehen meine Eltern auch so "Wir wollen davon nichts hören, du bist gesund, lass uns damit in Ruhe"), aber ich bin total am Ende, male mir das alles schon aus wie es sein würde, wenn mir wirklich MS diagnostiziert werden würde.

Ich hoffe so so sehr, dass mir die Neurologin irgendwas anderes sagen wird.

P_us+tleblumGex65


Es behauptet ja auch niemand das di dir das einbildest. Wenn dein Bein kribbelt dann kribbelt es !!!

Aber die Ursache, warum es kribbelt, kann durch aus psychisch bedingt sein.

Vli8viDxx


Wie kann das denn psychisch bedingt sein? Also dass man sich so in die Angst reinsteigert oder inwiefern psychisch bedingt?

Mittlerweile habe ich jedes Mal wenn ich aufstehen will Angst davor aufzustehen, weil ich Angst habe, dass meine Beine versagen. Die fühlen sich so schwach an. Ich werd hier noch verrückt :-|

C=hiKzzo


Könnte durchaus psychischen Urpsrungs sein. Ich hatte mal wochenlang starke Schmerzen in den Beinen, sodass ich kaum schlafen konnte... rein psychischer Natur...

Hast du momentan denn viel Stress? Machst dir viele Sorgen? Einen lieben Menschen verloren? Ne Trennung hinter dir??

Dennoch – Termin beim Neurologen wahrnehmen und körperliche Ursachen ausschließen. Würde mir am Besten direkt einen mit psychiatrischer Zusatzausbildung suchen, der dich dann auch direkt weiterbehandeln kann, wenn es nichts körperliches ist... :-)

PMustFeb2lume6x5


Wie kann das denn psychisch bedingt sein? Also dass man sich so in die Angst reinsteigert oder inwiefern psychisch bedingt?

Wut läßt das Herz schneller schlagen. Angst macht Bauchschmerzen uvm.

Ärger nimmt einen die Luft zum atmen.

Kennst Du auch ein vor Freunde hüpfendes Herz?

All das sind körperliche Zeichen, die durch die Psyche ausgelöst werden.

Pju]steb(lumex65


Schau dir mal diese Seite an, dort findest du auch dein Kribbeln:

[[http://www.angst-und-depri.info/aengste/angst_symptome.html]]

P[i;Mva*050x9


Diese Angst, die dich jetzt ständig beschäftigt, lässt nur noch mehr Symptome auftreten.

Du verkrampfst dich ja auch durch die ganze Anspannung und Angst. Eine Verkrampfung, die du so garnicht merkst.

Und glaub mir, die Psyche kann echt wahnsinnig viel mit dem Körper machen. Ich leide an einer Angststörung mit Panikattacken und bin Hypochonder. Was ich inzwischen an Symptomen kennengelernt habe ist irre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH