» »

Parästhesien, Müdigkeit und kleiner Hypochonder

VPiZvxixx


Plusteblume65, ja allerdings sind das Symptome einer Panikattacke, das kenne ich selber. Das Kribbeln da ist nur während der Panikattacke vorhanden, bei mir ist es ja jetzt so gut wie durchgehend seit über 3 Tagen da.

Mittlerweile bin ich mir auch sicher, dass auch die Sehstörungen nicht eingebildet sind, sie sind da. Könnte man sich sowas überhaupt einbilden? Ich mein ich sehe ja echt anders.

Ich habe später zum Glück einen Termin beim Neurologen, noch länger würde ich das auch nicht aushalten. Die Nacht war der Horror. zzz

VLilvixx


Noch eine Frage - die Ärztin vorgestern meinte, wenn man ein Mrt macht wird sowieso nichts dabei rauskommen, weil man da die MS im Anfangsstadium (was sie bei mir wohl noch wäre wenn ich MS haben sollte) noch gar nicht sehen kann. Ist das richtig? Dann würde man ja sozusagen umsonst so 'ne Untersuchung machen, beruhigt dadurch sein & später stellt sich raus, dass man das doch hat, man es nur noch nicht richtig sehen konnte.

VCivxixx


So, war jetzt bei der Neurologin. Sie hat mich zum Glück, trotz meiner psychischen Problematik, ernstgenommen. Hat ein EEG gemacht und noch irgendwas wegen den Nervenbahnen getestet, soweit alles relativ in Ordnung, meinte sie. Sie würde mir trotzdem noch eine MRT empfehlen da zB eine MS im Anfangsstadium bei den Tests die sie gemacht hat nicht zu sehen wäre. Möchte auch unbedingt eine MRT machen, nur leider dauert es wahrscheinlich ein paar Wochen bis der Termin dafür möglich ist. Bis dahin muss ich dann irgendwie durchhalten, auch wenn das wahrscheinlich wahnsinnig schwierig für mich wird :-/

P_u"st(eblume6x5


Mittlerweile bin ich mir auch sicher, dass auch die Sehstörungen nicht eingebildet sind, sie sind da. Könnte man sich sowas überhaupt einbilden? Ich mein ich sehe ja echt anders.

Nein man kann sich keine Symptome einbilden. Wenn Du Sehstörungen hast, hast du Sehstörungen. Aber die können eben sehr wohl psychischer Natur sein.

Und da Du ja bereits eine Angststörung hast, ist es sehr wahrscheinlich das deine Sehstörungen und Kribbeleien durch deine Angststörung verursacht sind. Und Angstsymptome können immer und jederzeit auftauchen, sind nicht an Panikattacken gebunden.

Wenn MS mit seinen Symptomen vorhanden ist, sind Schäden im ZNS immer nachweisbar. Ich würde man sagen, die Ärztin hatte kein Lust dir zu erklären das du kein MS hast, weil Du das als Hypochonder ja sowieso nicht glaubst und sie deswegen keine Untersuchung druchführen wird.

VFivixxx


Pusteblume65 (kein Plan wie ich deinen Text zitiere :-D),

Die Neurologin meinte es könnte sein, dass man eine MS im Anfangsstadium im EEG oder diesem anderen Test nicht sieht, wäre eine MS mit allenmöglichen Symptomen schon lange vorhanden würde man sie sehen, wenn sie aber grade erst ausbricht anscheinend nicht. Die Allgemeinärztin meinte sogar, dass man die anfangs oft noch nichtmal im MRT sehen könnte. Was mir panische Angst macht, weil was wenn ich eine MRT mache & ich trotzdem noch nicht sicher sein kann? Naja mich würde eine negative MRT aber schon sehr beruhigen denke ich.

"sie deswegen keine Untersuchung durchführen wird"? Sie führt doch Untersuchungen durch? Trotz meiner eventuell vorhandenen Hypochondrie. & ich denke nicht, dass sie mir falsche Auskünfte gibt, nur weil sie kein Bock hat das zu erklären, sie wirkte sehr kompetent und sympathisch.

PDus4teb#lum{e65


Ja, sie führt Untersuchungen durch, aber will kein MRT durchführen, so habe ich es verstanden. Ich vermute, sie hofft, das sich nach einiger Zeit deine MS-Angst legt.

Trotz meiner eventuell vorhandenen Hypochondrie. & ich denke nicht, dass sie mir falsche Auskünfte gibt, nur weil sie kein Bock hat das zu erklären, sie wirkte sehr kompetent und sympathisch.

Es ist ja durchaus kompetentes Vorgehen, unnötige Untersuchungen nicht durchzuführen.

Das Du sie sympathisch findest, zeigt das die Chemie zwischen dir und der Ärztin stimmt. Zudem ist diese Ärztin offensichtlich in der Lage, sich emphatisch in dich einzufühlen und ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis aufzubauen.

Vfivixxx


Klar, aber es wäre nicht kompetent mir falsche Auskünfte zu geben, weil man keine Lust auf Erklärungen hat. & doch sie will ne MRT machen, sie hat gesagt es ist nötig damit man eine MS oder eine andere Krankheit ausschließen & sich ganz auf die Psyche konzentrieren kann. Ich bekomme nur nicht so schnell einen Termin, kann noch ein paar Wochen dauern.

PrustevblNumex65


Super, ein MRT zur Abklärung!

Da hatte ich wohl was missverstanden. Laß es machen und besprich die Ergebnisse und das weitere Vorgehen mit deiner Ärztin.

Pzi)Ma&05!0x9


Bei mir wurde letztes Jahr auch ein MRT gemacht. Meine Mutter hat MS und als ich diese ständigen Schwindelanfälle hatte und im EEG etc alles okay war hat man auch den Kopf untersucht. Danach wurde mir gesagt, daß alles okay ist und MS ausgeschlossen werden kann.

Aber du schreibst es oben ja selbst. Jetzt gehst du in drei Wochen beispielsweise ins MRT und da ist alles okay. Bist du dann beruhigt? Oder wirst du dich dann nicht eher daran erinnern, daß dir gesagt wurde, daß man es eventuell nicht sieht?

Und selbst wenn da alles okay ist, kannst du es ein halbes Jahr später mit anderen Symptomen doch haben....

V1ivixxx


Habe jetzt ein Termin bekommen, für nächste Woche.

Klar ich mache mir dann wahrscheinlich immer noch Sorgen, weil mir jetzt schon der zweite Arzt gesagt hat, dass man die MS wenn sie sie sich grade erst entwickelt im MRT gar nicht sehen kann eventuell. Das macht mir natürlich schon Angst :/ aber ein bisschen beruhigter werde ich dann denke ich schon sein. Wenns denn negativ ist überhaupt.

Mittlerweile kribbelt mein Kopf irgendwie teilweise total komisch :S

PRiMa0x509


Ich geh davon aus, daß alles gut sein wird.

Und dann solltest du dich doch mit der psychischen Seite auseinander setzen.

Wenn die MS im Anfangsstadium ist, dann nicht gleichzeitig mit so vielen verschiedenen Stellen. Meine Mutter hatte wenige Symptome als du, als sie das erste Mal im MRT war und es war zu sehen.

V'iv#ixxx


Ich hoffe so, dass das Ergebnis dann negativ ist. Aber was kann das sonst sein (außer eventuell psychisch, woran ich ja eigentlich nicht glaube) ? Symptome die im Moment da sind, sind: Kribbeln im Körper, meistens in den Beinen, Schwächegefühl in den Beinen, Kribbeln im Kopf, teilweise leichte Kopfschmerzen, komisches Gefühl im Kopf, teilweise leichte Sehstörungen im linken Auge. Ich find einfach keine andere Erklärung für diese ganzen Symptome...

Und weiß jemand zufällig ob man das Ergebnis vom MRT gleich nach der Untersuchung bekommt oder wird einem das erst irgendwann später mitgeteilt?

EChemalBiger NAutzer (#u325731)


Kann es sein das du dich durch die ganze googelei da etwas in Symtome reinsteigerst?

Ich glaube persönlich nicht das du MS hast ...

Möglich das der Radiologe mit dir spricht, das ist von Praxis zu Praxis verschieden.

Bis der Befund beim Arzt kann so 7-10 Tage dauern je nachdem wieviel die zu tun haben ...manchmal bekommt man auch einen Kurzbefund, aber auch das ist unterschiedlich

PViMia0509


Ich war in einer Praxis, wo ich direkt danach gesagt bekam, was raus kam.

Meine Freundin war mit dem Rücken im KH im MRT und die haben ihr Garnichts gesagt. (Obwohl der Befund hinterher kein Bandscheibenvorfall, alles gut lautete.) Mein Vater war im gleichen KH und bekam hinterher gleich gesagt, was los ist....

Ich häng mich da aber ein wenig an Melli ran....ich glaub du liest dir da auch sehr viel an. Und ich bin mir sicher, daß man Symptome gedanklich hervorrufen kann. Ich bin da auch sehr gut drin.

VHivixxx


Die Neurologin bei der ich war im Krankenhaus bekommt den Befund zugeschickt glaube ich, da muss ich also dann noch mal zu einem Gespräch hin, aber ich hoffe, dass ich vorher in der Praxis wenigstens kurz Auskunft bekomme.

Mittlerweile ist das Kribbeln in den Beinen besser, dafür hab ich jetzt ziemliche Beschwerden im Kopf. Also Kopfschmerzen, Kribbeln im Kopf, der Kopf fühlt sich total schwer an, kann teilweise nicht mehr so gut sehen. Rückenschmerzen habe ich auch leichte. Kann das eventuell auch was mit meinem Rücken zutun haben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH