» »

Parästhesien, Müdigkeit und kleiner Hypochonder

E8hRema,liger NPutzer (#3L25731x)


Könen auch schlicht und ergreifend Muskelverspannungen sein

VfiviWx,x


Muskelverspannungen können sich auf den kompletten Körper, inklusive Kopf (& Augen etc.) auswirken? Muskelverspannungen können doch keine Kopfschmerzen, Kribbeln im Kopf & Schwindel auslösen oder?

E=hemaliger] Nutzer (#`325731)


Massiver Verspannungen in oberem Rücken und Nacken können ganz massive Auswüchse annehmen und die können wenn sie Nerven eindrücken auch kribbeln, Schwindel, Kopfschmerzen etc auslösen.

Ja das können sie.

Ne nachdem welcher Muskel verspannt ist kann er auch bandscheibenähnliche Beschwerden machen.

PhustJeblume6x5


Das stimmt.

Wenn das der Fall ist, dann lassen sich diese Beschwerden auch ganz einfach wegmassieren.

P6uste-blumex65


Allerdings lassen sich Sehstörungen und kribbeln in den Beinen nicht wegmassieren, denn die können nicht durch Muskelverspannungen der HWS verursacht sein.

VriviExxx


Also kann das Kribbeln & die Sehstörungen nicht durch die HWS kommen? :/ Dann kanns ja nur irgendwas schlimmes sein .. Hatte grade die Hoffnung, dass es irgendwas mit dem Rücken zutun hat ..

Efhemal[igerf Nutzler (i#325731)


Dann kanns ja nur irgendwas schlimmes sein ..

Warum redet man sich sowas ein? Warte doch erst mal ab, du steigerst dich da maßlos rein ...

g4ramhmatxron


Hallo Vivixx!

Dass man im MRT im Frühstadium nichts sieht ist einfach Unsinn. In der Regel, ich gehe davon aus dass du noch relativ jung bist, sieht man bei schubförmiger MS relativ viele Läsionen, die sind dann auch an entsprechenden Prädilektionsstellen wie periventriklulär (um die Ventrikel z.B) oder auch infratentoriell. Sogar oftmals vor Beginn der Krankheit. Oftmals sind entsprechende Plaques auch im Halsmark nachweisbar. Wenn du also ein MRT hast, dann sollte bei einer MS Fragestellung stetes auch die HWS gemacht werden. Das ist so der gängige Algorithmus. Es hängt prinzipiell auch von der Feldstärke des Gerätes ab, 1,5 Tessla sind State of the Art, besser sind 3 Tessla und maximale Detektionsrate hast du mit 6 Tessla, die aber eher nur für klinische Studien benutzt werden. Man sieht aber auch mit 1,5 Tessla relativ viel. Ein unauffälliger MRT Befund schließt eine MS zwar nicht aus, macht sie aber sehr unwahrscheinlich. Es gibt seltene MS Formen, die MRT mäßig nur schwer detektierbar sind (primär progrediente MS z.B) die passt aber nicht zu deinem Alter und beginnt klinisch gesehen auch ganz anders (solche Patienten werden i.d.R. mit einer Parastpastik vorstellig) Generell ist ein neurologischer Status (die Tests "einfachen Tests die der Neurologe macht – wie mit Reflexhammer etc.) sehr aussagekräftig. Was sicherlich das Verfahren mit der höchsten Sensitivität ist, dass ist eine Lumbalpunktion. Sind hier keine oligoklonalen Banden nachweisbar, ist eine multiple Sklerose praktisch ausgeschlossen. Studiendaten zufolge sinkt auch die Wahrscheinlichkeit bei einem klinisch isolierten Syndrom, die Wahrscheinlichkeit jemals an einer MS zu erkranken. Auch hier gilt, oligoklonale Banden oder eine mäßige Pleozytose sind i.d.R lange vor auftreten klinisch relevanter Symptome... vorhanden. Und zur Psyche: es gibt nahezu kein Symptom dass die Psyche nicht simulieren kann. Keines. Das geht vom hohen Querschnitt bis hin zu Erblindungen. Google doch mal Konversionsstörungen (auch wenn du sowas eher nicht hast, weil solchen Leuten sind die "Symptome" eher ega). Oder somatoforme Störung.

gIrammqatro&n


Und nebenbei, Muskelverspannungen können sehr wohl Parästhesien auslösen, dass sie deshalb wegmassierbar sein müssen... ist humbug. Wie irgendjemand hier geschrieben hat.

Sowas kann im übrigen auch durch die HWS kommen, bei Verspannungen auf jeden Fall Parästhesien, die bis hin zum Lhermitte-Zeichen gehen können. Bei Traumata z.B. der HWS Region kann es auch zu Sehstörungen kommen. Das hängt mit relativ komplexen Verschaltungen der Hirnnervenkerne zusammen.

Und harte Symptome, ich habe mir das gerade nochmal durchgelesen, wie "schwere Arme" – hätte man, wäre da was organisches dahinter, auf jeden Fall nachweisen können.

PUustFeblu&me65


He grammatron

wenn ein verspannter Muskel Parästhesien auslöst, führt die durch Massage erreichte Entspannung des Muskels zum verschwinden der Parästhesie.

V2ivpixxx


grammatron: Das mit der Lumbalpunktion habe ich nicht ganz verstanden, durch die Lumbalpunktion sinkt die Wahrscheinlichkeit jemals an MS zu erkranken? Wie kann das denn sein? Oder meinst du wenn die Untersuchung negativ ist ist es unwahrscheinlich je MS zu bekommen?

Zu meinem Alter: Ja ich bin noch jung, grade mal 18.

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich warte jetzt morgen den Termin ab, hab aber jetzt schon paaanische Angst, dass da was bei schlimmes rauskommt :-( oder dass die mir das gar nicht sagen ... Dann muss ich noch länger mit dieser Panik leben. Naja abwarten ... Nur noch ein paar Stunden.

EnhemaKligerU Nutzepr 1(#3"25x731)


Mach dich doch nicht verrückt, ich gehe schwer davon aus das du nicht MS hast

VWi#vixx


So, hab diese MRT Untersuchung jetzt hinter mir, die Ärztin meinte ist auch nichts auffälliges zu sehen. War auch seehr beruhigt anfangs, allerdings sind dadurch die Beschwerden ja nicht weg. Hab tierische Kopfschmerzen, mein ganzer Kopf kribbelt, als würden da tausende Armeisen rumlaufen ... Was ist das bloß ...

E,hemali|ger Nutze/r (#3r25731)


Was hat sie denn sonst gesagt zu den Beschwerden was man dagegen tun kann?

Hat sie dich entlassen und sonst nichts gesagt?

Du hattest doch einen Termin beim Orthopäden? Geh da halt mal hin, es wurde ja shcon gesagt Muskelverspannungen können sowas auch machen ...

V+ivix9x


Nichts, sie hat lediglich gesagt, dass da nichts auffälliges zu sehen ist dann konnte ich gehen, allerdings habe ich am Donnerstag noch ein Gespräch bei meiner Neurologin also die wird mir das wohl alles nochmal erklären & so.

War ja schon beim Orthopäden der meinte ich solle warten ob das weg geht, er könne jetzt auch nichts machen. Befürchte jetzt noch weniger ernst genommen zu werden, weil die Untersuchung halt nichts ergeben hat, aber die Beschwerden sind halt echt unangenehm & machen mir nach wie vor Angst. Habe vor jetzt innerhalb der nächsten Tage ein Blutbild machen lassen, gucken wegen irgendwelchen Mängeln, aber was ich sonst noch machen kann .. fällt mir nichts ein ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH