» »

Taubheit/ Kribbeln an Lippe, Zunge, Hand und Fuß

t_hemoxnk hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit einigen Tagen habe ich ein Kribbeln an den Fingerspritzen in der rechten Hand(als wären die Fingerspitzen eingeschlafen). Einen Tag später trat diese Gefühl auch in der Lippe oben rechts auf. Dies zieht sich bis zum unteren Augenlied (incl. rechte Nasenwand und Wange).Auch die rechte Hälfte der Zunge ist betroffen. Zwei Tage später kam dann noch ein leichtes Taubheitsgefühl in der rechten Wade hinzu welches aber ab und zu wieder nachlässt. Auch ein komisches Gefühl im Bereich der rechten Niere kam hinzu.

Insgesamt hab ich das Gefühl das das Kribbeln mal ab und mal zunimmt allerdings nie komplett verschwindet.

Aufgrund des Kribbelns im Gesicht habe ich vermutet das es der Nervus trigeminus sein kann aber der hat soweit ich das gelesen habe nichts mit der Hand und dem Fuß zu tun.

Meine Frage ist nun, kennt jemand ähnliche Symptome und weiß vielleicht woran das liegen könnte?

EEG wurde bisher ohne Befunde gemacht. Einen Termin für ein MRT habe ich.

Antworten
Biremegnxsie


Warte erst mal das Ergebnis vom MRT ab. Was Soll denn im MRT gemacht werden. Kopf, HWS oder aber gesamte Wirbelsäule?

Deine Beschwerden können viele Ursachen haben. Darum nutzt es dir nichts dir zu sagen es könnte dies oder jenes sein. Außerdem wirst du Dr. Google ausgiebig befragt haben.

h_emxa


Hallo,

habe seit 5 Jahren ähnliche Beschwerden linksseitig (auch Benommenheit) und bisher keine Diagnose. Mit MRT - Blut und Liquor-Untersuchungen wurden MS , Schlaganfall , Borreliose , Nervenentzündungen usw ausgeschlossen. Der Eiweißwert im LIQUOR war allerdings erhöht,

wurde aber vom Arzt nicht weiter bewertet !

Was wurde denn bei Dir bisher außer EEG noch gemacht - war LIQUOR ok ?

Mfg hema

_"ParvIatxi_


Es sollten auch Vitaminmängel in Betracht gezogen werden, insbesondere ein Vitamin B12 Mangel. Ansonsten ist von Muskelverspannungen bis Bandscheibenvorfall alles möglich.

t!hemoxnk


Das MRT soll nur vom Kopf gemacht werden. Ja, Dr. Google habe ich ausgiebig befragt, leider haben die meisten Fragesteller irgendwann nicht mehr geantwortet und somit die Diagnose nicht bekannt gegeben. Bei vielen war es auch so wie bei hema alles ohne Befund.

Bisher wurde nur ein EEG gemacht.

h`ema


Hallo themonk,

wäre Dir dankbar , wenn Du über Deinen Zustand , die Untersuchungsergebnisse und evt.

eine Diagnose hier noch mal berichten würdest. Was mich betrifft, ist die ganze Angelegenheit sehr belastend und ich werde mir auch noch wg. des LIQUOR-Befundes eine sog. 2. Meinung bei einem Prof. einholen. Außerdem ist mir den letzten Jahren mehrmals aufgefallen , dass es mir nach Spritzen- Behandlungen beim Orthopäden mit CORTISON und Schmerzmittel, wg. Ischiasschmerzen , für einige Tage deutlich besser ging.

tYhemdonxk


Hallo ,

hat leider etwas gedauert bis ich hier schreiben kann.

Die Diagnose und Untersuchen gehen leider nicht so schnell.

Im MRT wurde eine kleine Entzündung im ZNS gefunden. Daraufhin habe ich dann 5 Tage Cortison im Krankenhaus bekommen.

Hier haben die auch weitere Untersuchen wie Blutentnahme,Liquor, MRT von HWS und Nervenbahnen (glaub EMG hieß das) getest.

Soweit war alles in Ordnung nur im Liquor wurden irgendwelche Banden gefunden (glaub oligoklonale Banden oder sowas).

Nach der letzten Cortison habe habe ich dann 14 Tage gewartet. In dieser Zeit gingen ein Teil der beschwerden zurück teilweise sogar komplett. Da die beschwerden nicht komplett weg sind bekomme ich nun ambulant die doppelte Dosis Cortison.

Von einer MS möchte mein Arzt nicht sprechen, da im MRT nur eine Stelle gefunden wurde. Aber was soll es sonst sein?

Nun soll ich in 4 Wochen nochmal zum MRT damit die gucken können, ob sich noch mehr entzündet.

Was meint ihr zu diesem Ergebnis? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, also kann eine Entzündung +diese Banden auch was anderes als MS sein?

S]abrixnaA


Um eine MS zu bestätigten braucht ein Arzt tatsächlich mehr als eine Entzündung. Da gibt es die sogenannten "MCDonald-Kriterien" (kannst ja mal googlen).

Ich selber habe MS und zum Beispiel kam man bei mir zu der Diagnose, weil ich mehrere Entzündungsherde hatte laut MRT, diese Banden im Likor gefunden wurden und ich auch Symptome hatte. So viel ich weiß spricht man vorher nicht von einer MS, wenn diese MCDonald-Kriterien nicht zutreffen.

Ein MRT in 4 Wochen NACH Cortison-Gabe ist glaube ich eher sinnfrei, weil es eigentlich heißt, dass bis zu 4 Wochen nach einer Corti-Gabe keine Entzündungen auftauchen, weil's Corti noch nachwirkt. (Aber da bin ich mir nicht so sicher.. ;-) )

Warte einfach ab, was passiert und mach dich nicht wegen einer möglichen MS verrückt. Bringt nix, egal ob's so ist oder nicht ;-)

Liebe Grüße

Sabrina :-)

SSchl~ockn65


Hallo, liege im Augenblick auf einer Schlaganfall Station, da ich seit gestern früh plötzlich fast die selben Symptome aufweise. Eine Ursache wurde aber bisher nicht gefunden. Befunde bisher ok. Aktuell spüre ich ein Kribbeln/Taubheitsgefühl in der rechten Lippe (oben und unten), rechter Teil der Zunge, rechte Backe (Innenraum), Fingerspitzen der rechten Hand. Gestern waren die Symptome noch wesentlich ausgeprägter. Kribbeln erstreckte sich fast über die gesamte Gesichtshàlfte mit verwaschener Aussprache, fast gesamter Arm war betroffen und bedingt auch das rechte Bein.

Hat einer von euch neue Erkenntnisse zu diesem Thema?

Gruß

Schlock65

_$Pa<rva#ti_


Hallo Schlock,

das kann vieles sein. Muss aber nicht zwingend auf einen schlaganfall hindeuten. Muskuläre Verspannungen wären möglich, ebenso ein Vitamin B Mangel, Bandscheibenprobleme und und und. Man wird dich im KH sicher gründlich untersuchen. Alles Gute!

S2chloMck65


Hallo Parvati,

Danke für das schnelle Feedback. Beim MRT wurden weisse Bereiche gefunden, die sowohl auf einen Schlaganfall als auch auf eine Entzündung hinweisen können. Die Bereiche sind relativ klein, können aber ursächlich für die Empfindungsstörungen sein. Als einzige Ursache für den SA käme mein erhöhter Blutdruck in Frage. Andere Anhaltspunkte wurden bisher nicht gefunden. Aktuell wird noch das Nervenwasser abschließend untersucht, sowie die Gerinnungsneigung des Blutes. Weitere Info folgt nächste Woche.

Gruß

g2abriY L


hallo schlock 65, hattest du mal einen unfall? ich hatte in meiner jugend einen reitunfall und danach hatte ich auch einmalig solche symptome, meine ganze rechte seite wurde pelzig, in der zunge fing es an und erstreckte sich dann über die ganze rechte seite. nach der entbindung meiner tochter hatte ich sprachstörungen, das war sehr unangenehm! ein bandscheibenvorfall kam auch später noch hinzu. bei mir stellte man einen atlasschiefstand fest, den ich mir bei einem speziallisten nun behandeln lasse.diese speziallisten sagen, dass der atlas unter traumatischen geschehnissen aus seiner position rausbewegt wird und dann nicht so ohne weiteres wieder zurück geht. viele physiobehandlungen bei mir haben das auch nicht geschafft. dazu braucht es eine spezielle massage, die die tiefen nackenmuskeln erreicht. der schiefstand des atlas kann eine menge probleme machen, für die es dann aus med. sicht keine erklärung gibt. mein mrt und neurologische untersuchung damals war unauffällig und den schiefstand hat man dort auch nicht gesehen. atlantotec behandelt dieses thema sehr ausführlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH