» »

Mrt...wird ein schlechter Befund sofort mitgeteilt?

T*ian}a17 hat die Diskussion gestartet


Ich war heute bei meiner Neurologin wegen Schwindel. Und noch paar anderen Symptomen. Bekam eine Überweisung zum mrt und hatte Glück, das ich in ejner Radiologie sofort einen Termin bekam , weil ein Patient abgesagt hatte.

Mrt gemacht, auch mit km und dann bekam ich eine cd mit den Fotos und die Info, das der Befund zur Neurologin geschickt wird. Hab mir die Fotos noch nicht angeschaut aber wenn nun etwa schlimmes wäre, z.b. Tumor, Hirnblutung oder so, dann hätten sie mir doch was gesagt oder?e

Antworten
-:C-erax-


Also als ich mal ein MRT machen lassen musste, haben sie mich danach direkt in den Besprechungsraum gerufen und mir wurde mitgeteilt, dass nichts zu sehen sei, also alles ok ist. Die Unterlagen haben ich dann für den Hausarzt mitbekommen.

Da es bei mir nur der Hausarzt war, könnte es natürlich sein, dass sie bei dir nur die Bilder gemacht haben und alles weitere der Neurologin überlassen. Warum hast du denn nicht nachgefragt, ob alles in Ordnung sei? Morgen ist Samstag, sonst hätte ich gesagt, ruf doch mal kurz an und frag nach, wie sie das mit Befunden handhaben, falls sie dir nichts zu deinem Fall am Telefon sagen wollen.

LG

Tkianax17


Hab gefragt aber mir wurde gesagt, das es zu der Neurologin geschickt wird und ich nur die Fotos auf der cd bekomme.

B[rummblaercxhi


Ich hatte damals auch nen MRT-Termin (allerdings an der Halswirbelsäule wegen Bandscheibenvorfall-Verdacht). Mir wurde auch nur die CD in die Hand gedrückt mit der Bemerkung, dass der Bericht dann an den Arzt geht.

Eine Woche später rief der Arzt an, dass ich nen Bandscheibenvorfall habe und operiert werden muss, aber gerne noch eine Zweitmeinung mit der CD einholen darf.

Also: Gibt Radiologien, die schauen sich die Bilder scheinbar nicht sofort an um etwas auszuwerten und erledigen das nach dem "Patientenverkehr" und schicken dann den Bericht an den Doc.

Da heißt es also Abwarten :-)

T]ianxa17


Oh je, und ich dachte, es sei ein gutes Zeichen und das akute Befunde dann einem sofort mitgeteilt werden. Meine Termin beim Neurologen hab ich am 01.07. dann muss ich also nächste Woche zittern, ob evtl vorher ein Anruf kommt von dort. :-(

T1ian@ax17


Die cd hab ich ja hier aber traue mich nicht, sie anzuschauen.. Davon mal abgesehen, das ich mich nicht auskenne aber wenn da irgendwo Schatten sind oder ein Tumor, dann Dreh ich ja hier durch...

aTnnoalixda


Wieso kommst du denn bei so vielen Ursachen ausgerechnet auf einen Hirntumor? ":/

Eihemaliger {Nutzer (#'3939x10)


Also eine Hirnblutung kannst Du ganz sicher, absolut ausschließen. Denn wäre da eine Hirnblutung, würdest Du nicht zu Hause am PC sitzen und Dir irgendwelche Horrordiagnosen ausmalen sondern würdest im Krankenhaus, sehr warscheinlich sogar auf Intensiv, liegen. Denn bei einer Hirnblutung muss sofort gehandelt werden.

Tumor? Auch eher unwarscheinlich denn auch damit hätten sie dich sicherlich sofort weitergeschickt, außer er wäre extrem klein und/oder in einem Bereich des Gehirns der nicht gar so wicihtig ist.

Also mach Dir keine Sorgen. Warum wurde überhaupt ein MRT gemacht?

T*iaJna1x7


Mir geht es schon eine Weile nicht so gut. Der Schwindel, Druck im Kopf und an den Augen, kribbeln im

Kopf und Armen..Appetitlosigkeit u.s.w

Blutwerte sind zwar okay, Neurologin meinte es wäre wohl nix ernstes aber hat mich trotzdem zum mrt geschickt und das macht mich nervös.

m0nexf


Wie kommst du auf eine Hirnblutung und ziehst du es wirklich in Erwägung, dass ein Patient mit erkennbarer Hirnblutung weggeschickt wird? ":/

TriaLnak17


Ja okay..Hirnblutung ist wohl wirklich Quatsch.. Bin einfach nur ziemlich durcheinander und ängstlich.. Diese Ungewissheit ist ganz schrecklich..mir geht es seit fast 2 Monaten nicht gut, da gibt es dann immer Momente der Panik.

EuhemaliDgerp Nutgzera @(#32=573x1)


@ Tina

Vielleicht solltest du deine Ängste mal versuchen in den Griff zu bekommen?

Du verknüpfst harmlose Beschwerden immer direkt mir Krebs, Hirnblutungen etc ...

Das ist nicht normal und macht einem das Leben auch nicht leichter

E=hemaQligeDr NutHzerx (#325731)


Sorry meinte Tiana, hab das a vergessen |-o

ivsabellqchen600


Die Berichte sind zwar nicht so einfach zu lesen, dennoch ist es nicht 'unmachbar'. Früher oder später wirst dus eh erfahren. Hier sind sicher ein paar nette Helfer, die dir das Unverständliche übersetzen ;-)

S6un$flo?wer_7x3


Ganz grundsätzlich: Solche Fragen sollte man im Vorgespräch mit dem Radiologen klären. Ggf. halt explizit um eine Besprechung bitten und schauen, ob es möglich ist. Statt jetzt hier in einem Forum zu fragen, ob es Anlass zur Besorgnis gibt. Hier weiß keiner, wie DER konkrete Radiologe seine Praxisabläufe organisiert!

Ich war schon etliche Male im MRT und auch zu anderen Untersuchungen bei ein und demselben Radiologen. Ob ich direkt eine Besprechung hatte oder später nur den Befund abgeholt habe, hing stark von der Fragestellung ab.

Wenn es etwas Dringendes war und daher ein Arzt für mich einen schnellen Termin gemacht hat, gab es immer hinterher eine Besprechung. Oft aber erst eine Stunde nach der Untersuchung, weil der Radiologe die Bilder halt sofort angeschaut und dem kompletten Befund diktiert hat. Der wurde dann besprochen und ich bekam Bilder & Brief danach mit.

Wenn es nur eine Abklärung von irgendwas war, was nicht so dringend war (Vergleich: Schädel-MRT wg. Verdacht auf Tumor am Sehnerv war dringend; das x. MRT meines kaputten Knies ist nicht dringend), dann bekomme ich die Bilder sofort und kann den Befund 1-3 Tage später abholen. Oder er geht an den überweisenden Arzt. Ich hole immer selber ab, damit ich ihn mir kopieren kann (und nicht von Arzt so einen blöden Ausdruck des gescannten Befundes bekomme).

Da bespricht dann nur der überweisende Arzt mit mir, was bei rausgekommen ist.

Man muss auch im Hinterkopf haben: Der Radiologe befundet nur seine Bilder. Über Behandlung der Gesamtsymptomatik, weiteres Vorgehen etc. kann er eh nicht viel sagen. Oder wird es nicht tun. Aber wenn er etwas völlig Dramatisches finden würde, hätte er Dich sehr schnell informiert.

Hab mir die Fotos noch nicht angeschaut

DAS solltest Du auch definitiv bleiben lassen! Du hast vermutlich a) keinerlei Ahnung von Hirnanatomie und b) noch weniger Ahnung der Bedeutung der Graustufen eines MRT. Bei Deine allgemeinen Ängstlichkeit hinsichtlich Deiner Symptome kann da nur Panik bei rauskommen. Weil die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Du (als totaler Laie) irgendwas findest, was DU ängstlich interpretierst.

Daher: Lass' es. Und warte ab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH