» »

hinterlassen antibiotika Schäden im Zns?

kgokussnussbxaum hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

kann sich einer vorstellen, dass AB für Depressionen und auch körperliche Beschwerden verantwortlich sind, die nicht diagnostizierbar sind?

also in dem Falle, wenn man immer wieder welches nehmen musste.

vg

Antworten
C(ornelixa59


Glaube ich nicht. Antibiotika schaffen es bis auf wenige Ausnahmen ja gar nicht durch die Blut-Hirn-Schranke, so daß sie das Gehirn gar nicht direkt beeinflussen können. Wenn sie etwas beeinflussen, auch später, dann ist das meiner Ansicht nach der Stoffwechsel, weil sie sich ja in der Leber ablagern. Aber wie weit man da irgendwelche anderen Beschwerden, die Jahre später auftreten, daran festmachen kann... ":/

gnramm[a}troxn


Was hastn genommen?

Praktisch und theoretisch zu deiner Frage: nein

(sofern man das auch abgesetzt hat, während der Einnahme kanns bei Ceftriaxon etc. durchaus auch zu Beeinträchtigungen kommen. Ist aber reversibel)

_bParvPatix_


Durch eine Antibiotikaeinnahme über einen längeren Zeitraum kann höchstens die Aufnahme von Vitamin B12 beeinträchtigt werden. Was zu einem Mangel an diesen Vitamin führen kann. Was wiederum zur Folge hat, dass Nerven geschädigt und auch Depressionen und noch vieles mehr verursacht werden können.

gDrammiatron


23.06.13 11:54

Durch eine Antibiotikaeinnahme über einen längeren Zeitraum kann höchstens die Aufnahme von Vitamin B12 beeinträchtigt werden. Was zu einem Mangel an diesen Vitamin führen kann. Was wiederum zur Folge hat, dass Nerven geschädigt und auch Depressionen und noch vieles mehr verursacht werden können.

Das ist dämlich und stimmt nicht. Außer man nimmt Antibiotika für 2-5 Jahre.

liaVeiell}aine


ein ja oder nein gibt es nicht. könnte möglich sein. wird dann aber auch von person zu person unterschiedlich sein.

was man nicht vergessen darf sind die neben effekte. AB stehen z.b. im verdacht autismus bei kindern verursachen zu können, da durch AB die magen/darm schleimhäute durchlässiger werden und toxine eines bestimmten Erregers (chlostridien) in das blut und damit ins gehirn gelangen und das ZNS beeinflussen/schädigen.

das ist nur ein beispiel und was für chlostridien und autimus gilt, kann auch für andere erreger und leiden gelten.

Wollte damit nur aufzeigen, dass auch indirekt durch AB Effekte auftreten können und vieles über die Auswirkungen von ABs unbekannt ist. deswegen kann man dir da keine 100%ige Antwort drauf geben. :|N

_wPar~vatix_


Das ist dämlich und stimmt nicht.

Gehts auch in einem anderen Ton?

Außer man nimmt Antibiotika für 2-5 Jahre.

Das ist dämlich und stimmt nicht. %-| ;-)

PQustewbl5ume6x5


kann sich einer vorstellen, dass AB für Depressionen und auch körperliche Beschwerden verantwortlich sind, die nicht diagnostizierbar sind?

also in dem Falle, wenn man immer wieder welches nehmen musste.

Anders rum wird ein Schuh daraus.

Aus Erfahrung weis ich, das die Depression die Abwehrkräfte des Körpers schwächt und es unter einer Depression leichter zu Infektionen kommt.

gOramLmatroxn


Gehts auch in einem anderen Ton?

Also was soll ich deiner Meinung nach jetzt schreiben. Es ist intelligent und kann sein? Das kann es nicht. Ein B12 Defizit auf Basis einer AB Einnahme ist nicht möglich. Wir könnten das jetzt ausdiskutieren, wir könnten es aber auch dabei belassen dass die Leber Cobalamin für 2-3 Jahre speichern kann.

aber keine angst, das war vielleicht schlecht recherchiert ;-) viel besser ist das:

AB stehen z.b. im verdacht autismus bei kindern verursachen zu können, da durch AB die magen/darm schleimhäute durchlässiger werden und toxine eines bestimmten Erregers (chlostridien) in das blut und damit ins gehirn gelangen und das ZNS beeinflussen/schädigen.

äh quellen? also ABs machen autismus ... :-D du meinst sicher clostridien, also ich kann dir garantieren was du schreibst... ist derartig... äh.. also es kommt selten bzw nicht vor. es gibt einen fall wo clostridien in den kreislauf kommen, wenn jemand krebs hat. und selbst wenn macht ein immunkompetenter körper ganz kurzen prozess. also und nein ABs stehen nicht im Verdacht autismus verursachen zu können. was aber im verdacht steht, dass falschmeldungen ziemliches übel anrichten können.

gdramSmaxtron


Wollte damit nur aufzeigen, dass auch indirekt durch AB Effekte auftreten können und vieles über die Auswirkungen von ABs unbekannt ist. deswegen kann man dir da keine 100%ige Antwort drauf geben.

Doch, kann man. Mir fallen genau 2 Antibiotika ein wo man die Wirkungsweise nicht erklären kann. Was du hier aber verbreitest... ist derartig lächerlich. Aber gut, erzähl doch mal wieso ABs Autismus verursachen (sollen) :-D

_3Paxrvatxi_


Also was soll ich deiner Meinung nach jetzt schreiben. Es ist intelligent und kann sein?

Es hätte auch ein einfaches "Das stimmt nicht." gereicht ;-) Und dann bitte auch eine fundierte Begründung dazu. Mit Quelle versteht sich ;-)

Das kann es nicht. Ein B12 Defizit auf Basis einer AB Einnahme ist nicht möglich. Wir könnten das jetzt ausdiskutieren, wir könnten es aber auch dabei belassen dass die Leber Cobalamin für 2-3 Jahre speichern kann.

B12 wird aber auch bei jedem unterschiedlich lange gespeichert und einigen Menschen ist der B12 Spiegel nicht so gut gefüllt oder haben gar schon einen latenten Mangel ohne es zu wissen. Meinereiner muss sich sogar schon seit 4 Jahren alle 2 Wochen 1000 µg B12 spritzen lassen, um nicht wieder in einen Mangelzustand abzurutschen. Bei mir wird schon gar nichts mehr groß gespeichert – erst recht nicht über einen Zeitraum von über 2 Jahren.

Und klar ist ein Mangel auf Grund von AB Einnahme möglich. Es geht hier auch nicht um eine einmalige AB Einnahme von 1-3 Wochen innerhalb eines Jahres. Es gibt auch Menschen, die regelmäßig alle paar Wochen AB einnehmen müssen oder gar über einen längeren Zeitraum von ein paar Monaten. Da kann es dann schon sein, dass die Aufnahme von B12 gehemmt wird. ABs wirken sich nun mal negativ auf die Magen-Darm-Flora aus – auch noch längere Zeit nach der AB Einnahme. Und eine gesunder Magen-Darm-Trakt ist nun mal wichtig für die Vitamin B12 Resorption.

aber keine angst, das war vielleicht schlecht recherchiert ;-)

Ich flaube eher, du bist einfach nur schlecht informiert. Ich kann dir zig Quellen nennen, wo als Ursache für einen Mangel auch Antibiotika aufgeführt werden:

[[http://www.aekno.de/page.asp?pageId=8395&noredir=True]] (letzter Absatz)

[[http://www.vitaminb12mangel.org/vitamin-b12-mangel-ursachen.html]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hypovitaminose]]

[[http://www.netdoktor.at/thema/ernaehrung/vitamin_b.shtml]]

g:ram8matrxon


B12 wird aber auch bei jedem unterschiedlich lange gespeichert und einigen Menschen ist der B12 Spiegel nicht so gut gefüllt oder haben gar schon einen latenten Mangel ohne es zu wissen. Meinereiner muss sich sogar schon seit 4 Jahren alle 2 Wochen 1000 µg B12 spritzen lassen, um nicht wieder in einen Mangelzustand abzurutschen. Bei mir wird schon gar nichts mehr groß gespeichert – erst recht nicht über einen Zeitraum von über 2 Jahren.

Und klar ist ein Mangel auf Grund von AB Einnahme möglich. Es geht hier auch nicht um eine einmalige AB Einnahme von 1-3 Wochen innerhalb eines Jahres. Es gibt auch Menschen, die regelmäßig alle paar Wochen AB einnehmen müssen oder gar über einen längeren Zeitraum von ein paar Monaten. Da kann es dann schon sein, dass die Aufnahme von B12 gehemmt wird. ABs wirken sich nun mal negativ auf die Magen-Darm-Flora aus – auch noch längere Zeit nach der AB Einnahme. Und eine gesunder Magen-Darm-Trakt ist nun mal wichtig für die Vitamin B12 Resorption.

Und wie häufig ist das :-)

cyhxi


Und wie häufig ist das

häufig genug, um ordentlich informiert zu werden.

gMramm7aItron


Falsch. Selten, gerade in dem Alter.

Risikofaktoren: Autoimmungastritis, C-Gastritis, Alkoholismus.

Auftreten i.d.R. ab 50 Jahren

crhxi


Falsch. Selten, gerade in dem Alter.

Falsch. Häufig, besonders in einem Medizinforum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH