» »

Ziehende Schmerzen oder Krämpfe auf Oberschenkelinnenseite

L,ego|laEs1881 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand schon ähnliche Probleme gehabt. Mein Vater 86 Jahre hat seit 4 Wochen ziehende Schmerzen, die sich bis zum Krampf steigern. Um Krämpfe zu vermeiden muss er zwingend die Position ändern. Das bedeutet kurze Zeit sitzen, liegen geht beinahe gar nicht, und laufen. Ergebnis ist ein enormer Schlafmangel und natürlich die zermürbenden Schmerzen.

EKG war unauffällig, die Organe sind so weit bekannt i.O. Blutdruck ist leicht erhöht, seit ca 2 Jahren hat er Probleme mit Schwindel (fand man stationär keine Ursache), er hat Wasser in den Beinen und Krampfadern, die wegen des Schwindels leider nicht operiert werden können. Vielleicht hatte schon mal jemand eine solche Kombination von Beschwerden. Krämpfe beheben wird. Magnesium und Chinin haben ebenfalls nicht viel oder nichts gebracht.

Danke schon jetzt für eure Mühe.

Antworten
P[usteb}lume6x5


Wie ist die Durchblutung der Beine?

L#egHolais188x1


Hallo Pusteblume65,

die ist denke ich nicht so toll. Er sollte ja an den Krampfadern operiert werden, was ja wegen des Schwindels nun nicht passiert. Die Venenklappen funktionieren auch nicht mehr richtig. Positiv ist, dass er jeden Tag mind. 10 km Rad fährt (Hometrainer oder ganz normal).

PLusteblu[me65


Es ging mir bei der Frage nicht um den Abfluss des Blutes, sondern um die Versorgung über die Arterien.

Wenn er allerdings ohne Schmerzen 10 min. am Stück Rad fahren oder laufen kann, ist die Durchblutung der Beine wahrscheinlich nicht so schlecht.

Dann beleibt anzunehmen, das es sich bei dem Schmerz in der Oberschenkelinnenseite um Muskelschmerz handelt. Physiotherapie und Oberschenkelmassagen wäre dann sinnvoll.

LWegolVas1x881


Hallo Pusteblume65,

zur Zeit sind wir bei einer Urlaubsvertretung. Der Arzt hat sich sehr stark auf das Wasser in den Beinen fixiert. Er bekommt auch Schmerzmittel, die mein Vater sonst nie nehmen würde, aber die helfen auch nicht, da könnte es tatsächlich die Muskulatur sein. Gibt es denn frei verkäuflich ein Mittel, dass die Muskulatur entspannt? Da könnte das mal getestet werden, denn der Doc scheint mir

langsam etwas genervt, da wir jetzt seit Sonntag das 3. Mal da waren und immer mit der gleichen Aussage.

P#usteb/lumxe65


Das Mittel heißt Massage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH