» »

Taubheit dauerhaft?

Atnn*a25q6 hat die Diskussion gestartet


Ich leide immer wieder an eingeschlafenen Füßen. Mittlerweile hatte ich 3 Mal auch richtige Sensibilitätsstörungen in den Füßen, sprich eines meiner Beine war taub.

Momentan warte ich noch auf die Blutuntersuchungsergebnisse und habe auch schon eine neue Überweisung zum Orthopäden.

Trotzdem macht man sich natürlich seine Gedanken in Richtung MS oder Bandscheibenvorfall.

Meine Beschwerden sind nach einigen Minuten immer wieder besser geworden (sprich das Kribbeln im Bein oder das Taubheitsgefühl verschwand wieder)

Ich frage mich jetzt ob es bei MS oder bei einem akuten Bandscheibenvorfall dauerhafter ist, oder ob die Symptome dann auch jedes Mal wieder weg gehen? Kann mir da jemand weiter helfen?

Antworten
_HPar<vaptix_


Das verschiedene Ursachen haben. An MS würde ich da aber nicht als erstes denken. Wichtig wäre zumindest, einen Bandscheibenvorfall ausschließen zu lassen, wie auch Diabetes, Vitamin B12- und Folsäuremangel. Allerdings hat man bei diesen Erkrankungen auch eher länger anhaltende Sensibilitätsstörungen. Wenn die Störungen hingegen nur kurz da sind und schnell wieder weg gehen, kann es auch einfach sein, dass man sich irgendeinen Nerv eingeklemmt hat oder die Muskulatur verspannt ist. Eine verspannte Muskulatur kann auch die umgebenden Nerven reizen. Meist wird es dann durch Bewegung besser.

A"nna+2=56


Danke parvati. Mal schauen was der Orthopäde sagt.

An Bewegung habe ich seitdem die Symptome auftreten vieles probiert. Reicht von Spazieren gehen, bis Rücken Gymnastik, Schwimmen usw.

Leider trat noch keine Besserung ein, weshalb ich jetzt das Orthopädische klären lasse

_EPaPrvatxi_


An Bewegung habe ich seitdem die Symptome auftreten vieles probiert. Reicht von Spazieren gehen, bis Rücken Gymnastik, Schwimmen usw.

Ich weiß ja jetzt nicht, wie lange du die Beschwerden schon hast, aber, wenn jetzt Muskelverspannungen die Ursache für die Beschwerden sein sollten, dann ist Bewegung und Sport schon mal ein guter Weg. Leider kann es aber hier auch lange dauern, bis Besserung eintritt. Unterstützend wäre in dem Fall dann auch Physiotherapie sinnvoll.

A&nna'2x56


Mal sehen was der Arzt sagt.

Ich hoffe mal nicht, dass es so schlimm wird, dass nur eine Bandscheiben OP in Frage kommt und hoffe auf eher banale Ursachen

_SParvAa:txi_


So schnell operiert man heute auch nicht mehr bei einem BSV ;-) Aber es bringt ja jetzt auch nichts, über ungelegte Eier zu reden. Erst mal abwarten, was der Arzt sagt. Dann kann man immer noch weiter sehen.

Awnn$a25x6


Meine Blutergebnisse sind ganz normal. Nichts auffälliges.

Freut mich ja. Auch wenn ich meinen Hausarzt heute wirklich vergessen konnte.

Sagt mir, ich soll Wechselbäder machen und auf den Termin warten.

Na, schönen Dank auch.

Hatte nicht das Gefühl, dass ich ernst genommen werde.

Mich wundert nur, dass ich keine Schmerzen habe. Hat man bei der Bandscheibe nicht Schmerzen? Das lässt ja hoffen, dass es nicht die Bandscheibe ist.

Auch wenn ich heute Nacht wieder einen extremen Ausfall hatte und das Gefühl im Fuß erst nach ca. 2 Minuten wieder kam.

Das ist so der Horror. Man wacht auf, hat dann 180 Blutdruck, weil man halb schläft, halb wach ist, merkt links nichts mehr. Das Bein sackt weg und so langsam kommt dann nach 2 Minuten wieder Gefühl rein. Echt nervig

tCatIua


Ich frage mich jetzt ob es bei MS oder bei einem akuten Bandscheibenvorfall dauerhafter ist, oder ob die Symptome dann auch jedes Mal wieder weg gehen?

Es wäre dauerhafter – das vermutest du richtig. In beiden Fällen sind Nerven zumindest für einen Zeitraum geschädigt. (bei MS durch Entzündung, bei BS-Vorfall durch Kompression) Deshalb verschwinden die Symptome nicht nach einigen Minuten sondern sie bleiben zumindest Tage oder Wochen, weil die Ursache ja auch nicht einfach so wieder weggeht.

Kurze Ausfälle /Missempfindungen passen eher zu einer vorübergehenden Unterversorgung der Nerven – z. B. weil der Blutfluß vermindert ist (klassisch eingeschlafene Arme /Beine, wenn man verdreht eingeschlafen ist).

Apnna2x56


Ich melde mich nochmal, weil ich innerlich bald die Wände hochlaufe.

Hab zwar nochmal einen neuen Termin beim Orthopäden. Allerdings erst in anderthalb Wochen und mittlerweile habe ich alle Orthopäden abgeklappert. Aber keine Chance auf einen Termin eher.

Mittlerweile ist es so, dass ich nicht mehr einmal in der Woche, sondern jede 2. Nacht Punkt um 6, halb 7 Uhr morgens aufwache, weil mir das Bein kribbelt und erst einmal ein massives Taubheitsgefühl auftritt. Meist springe ich panisch auf, merke aber das ich kein Gefühl im Bein habe und das sich zeitgleich wie eine Art Anzug um mein Bein zieht (sorry für den doofen Begriff, mir fiel nichts anderes ein)

Das geht dann so 2 Minuten, dann ist es wieder weg und das Gefühl kommt wieder.

Was meist bleibt ist so eine Art Ameisen kribbeln.

Tagsüber hab ich das so gut wie nie. Zumindest nicht diese Taubheit, nur ab und an so ein Ameisen kribbeln, wenn ich auftrete.

Aber Nachts ist es der Horror.

Ich habe in diesem Sinne auch keine Schmerzen. Nur ab und an so ein dumpfes Gefühl und ziehen vom Gesäß bis runter zum linken Bein.

Bin wirklich ratlos und runter mit den Nerven :°(

Ich habe diese Nacht echt überlegt, ob ich damit nicht ins Krankenhaus fahre. Da mich der letzte Aufenthalt vor 3 Jahren aber psychisch echt an meine Grenzen gebracht hat, ist das für mich die letzte Option.

WqildPkadter


Hallo Anna256 ! :)_ *:) @:) :)* :)*

MS lese ich gleich innerhalb von 10 Minuten zweimal !!!

Hatte ich bei mir auch in Verdacht, aber was wichtig ist gehe zum Internisten und lasse die Durchblutung der Beine und des Kopfes abchecken, lasse dich nicht abwimmeln !!


schreibe bitte mal wie es weiter geht !!

es könnte, die LWS und auch die HWS sein, dran bleiben !! Einen 2. Orthopäden konsultieren, gehe jetzt auch zu einem anderen Neurochirurgen :)z |-o

MfG gute Besserung *:) @:) :)* :)^ :)^

tBatu4a


@ Anna

Wie schläfst du? Es klingt so, als wenn das Problem während des Schlafens entsteht. Wenn du wach wirst und dich bewegst, löst es sich auf. Vielleicht drückt etwas auf die Nerven, durch Verspannung oder Abknicken.

Deine Symptome sind bestimmt unangenehm, aber es klingt nicht nach einem extremen Notfall.

Wie schon gestern geschrieben – ein Bandscheibenvorfall würde Beschwerden machen, die nicht einfach so wieder weg gehen.

Transiente Parästhesien

Vorübergehende (transiente) Parästhesien, z.B. das "eingeschlafene Bein", sind ein relativ häufiges Ereignis. Diese Parästhesien werden durch eine temporäre Unterbrechung des Blutflusses in der betroffenen Extremität hervorgerufen, die zu einer Minderversorgung der Nervenzellen mit Sauerstoff und Glucose und damit zu einer Fehlfunktion der Erregungsleitung führen.

Weitere Ursachen von transienten Parästhesien:

Druckbelastung (Kompression) einer Nervenbahn

Hyperventilation

Migräne

Myofaszialer Schmerz (Triggerpoints)

Quelle: [[http://flexikon.doccheck.com/de/Par%C3%A4sthesie doccheck]]

A+nnax256


@ tatua:

Ich habe ausprobiert auf der Seite und auf dem Bauch zu schlafen Schlafe ich auf dem Rücken, war es immer besser und ich bin ohne Fußprobleme aufgewacht. Es ist schon sehr belastend. Tagsüber habe ich nur beim auftreten ein kribbeln unter der Fußsohle, aber an einem ganz bestimmten Punkt. Der Fuß hat Gefühl, fühlt sich dann ganz normal an. Auch wenn ich mich bewege oder laufe/spazieren gehe habe ich keine Probleme. :-(

t*atxua


Ich kann deinen Frust verstehen, Anna. Und es ist bestimmt sinnvoll, einen weiteren Ortopäden zu konsultieren, weil es ja nicht normal ist, dauernd mit eingeschlafenen Füßen aufzuwachen.

Wegen eines Termins – macht deine KK nicht so einen Facharztterminservice, wo man nicht ewig auf einen Termin warten muss?

Ist deine Matratze eher weich oder sehr hart?

A>nnaW25x6


Die Matratze ist sehr hart.

Leider nein. Ich wohne in einer Gegend, wo es solche Akutsprechstunden nicht gibt und die Praxen total überlaufen sind :|N

tgatxua


Die Matratze ist sehr hart.

Seitenschläfer brauchen tendentiell eine weichere Matratze – abhängig davon wieviel sie wiegen

Ich bin Seitenschläferin und eher dünn.

Wenn ich auf einer harten Matratze schlafe (im Hotel oder im KKH) habe ich auch heftige Probleme – wobei meine Beine durch MS tatsächlich dauerhafte Empfindungsstörungen haben – insofern bin ich nicht das perfekte Beispiel.

Ich drück dir die Daumen, dass du die Zeit bis zu dem Termin ohne viel Angst rumbekommst – wenn sich die Taubheit weiter verschlechtert – also wirklich dauerhaft wird, kannst du ja immer noch als Notfall in der Praxis erscheinen. Ich würde vielleicht erwägen, ob du zusätzlich noch einen Termin bei einem Neurologen machst. Wenn der Orthopäde nichts herausfindet, wäre das die nächste Anlaufstelle und Neurotermine sind auch oft nur mit langer Wartezeit zu bekommen.

Falls sich das Problem löst, kannst du den Termin ja einfach wieder absagen ;-)

.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH