» »

Starker Druck im Kopf, Termin in 4 Monaten, was tun?

sKhaqranaxm


[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/658161/20013521/]]

Physostigmine, die Antwort auf Deine Frage: Ich hatte einen Hirntumor.

Nur will ich ihm keine Angst machen, allerdings sollte unbedingt das abgeklärt werden bevor er ins Ausland fliegt – denn da hat man mehr Probleme mit Untersuchungen.

P(us2teblumex65


Wortfindungs-Störungen und auch das gefühl zu verdummen, sind übrigens Symptome eine Depression.

Starker Kopf u. Nackenschmerzschmerz und Sehstörungen sind ebenfalls Depressionssymptome.

Das ganze kann schlicht stressbedingt sein, es kann aber auch tatsächlich eine Depression dahinter stecken.

P usthebl4ume65


Schau mal hier: [[http://www.angst-und-depri.info/depressionen/depressionen_symptome.html]]

m+nef


Ja, das kann man prüfen.

Physostigmine

Nicht man, nicht wir hier, der Arzt kann.

Andre – hast du dem Arzt auch das erzählt und hat er sich deine Pupillen angesehen?

P]ustebGlume6x5


Ungleich große Pupillen wären dem Neurologen mit Sicherheit aufgefallen.

BnruNmmbaEerchi


Das ganze kann schlicht stressbedingt sein, es kann aber auch tatsächlich eine Depression dahinter stecken

KANN! Erst müssen körperliche Ursachen ausgeschlossen werden (ein simples EEG reicht dafür meiner Meinung nach nicht) Und das ist die Aufgabe der Ärzte, auch wenn es einfacher und günstiger ist, alles auf die Psyche zu schieben. Das kann für den Arzt in vielen Fällen gut gehen, aber das nützt dem Einzelfall, der wirklich schwer krank ist, dann auch nicht.

H$alxker


Hallo Du , bei uns in nbg gibt es diese ABC zentren .Das sind ambulante Behandlungszentren bei denen man viel schneller einen Termin bekommt.Ich weis nicht wo genau Du herkommst.Ansonsten warte bis Freitag Abend oder Abends wenn kein Arzt mehr auf hat und gehe unverzüglich ins Krankenhaus.Bei den Symptomen die Du hier schilderst müsste das wirklich schnell sein.Das kann echt gefährlich werden.Bin zwar kein Doc aber das hört sich nicht gut an.Viel Glück und las nicht locker!!!!

P:ustbeb,luime65


KANN,

genau diese Wort habe ich benutzt.

Und das ist die Aufgabe der Ärzte, auch wenn es einfacher und günstiger ist, alles auf die Psyche zu schieben.

Erkläre mir mal warum eine psychische Erkrankung einfacher und günstiger ist, als eine körperliche?

aber das nützt dem Einzelfall, der wirklich schwer krank ist, dann auch nicht.

Definiere mal, was für dich

wirklich schwer krank

bedeutet.

mdnexf


Erkläre mir mal warum eine psychische Erkrankung einfacher und günstiger ist, als eine körperliche?

Eine psychische gefährdet nicht das Leben, solange man nicht suizidal ist.

avgnes


schon dreinal MRT wegen ähnlicher Beschwerden. Im CT würde man ggf. beim Vorhandensein eines solchen nur den raumfordernden Prozess erkennen, dessen Ursache häufig allerdings nicht.

Wieso 3 MRTs für die gleichen Beschwerden, wenn es so toll ist, daß man alles sieht? Hast Du den ersten beiden doch nicht getraut?

Druck im Kopf sieht man am Augenhintergrund, Was sagt der Augenarzt?

P-usteb5lumex65


70% aller Depressiven sind suizidal!!!

An meinem Arbeitsplatz ist übrigens Samstag einer vom Kirchturm gesprungen. Ein Vater von 2 kl. Kindern.

Und was hat das jetzt mit günstig und einfach zutun?

m/n1exf


Das ist eine ziemlich gewagte wenn nicht sogar unsinnige Zahlenangabe, allein schon weil längst nicht bekannt und erfassbar ist, wieviele Depressive es überhaupt gibt. ;-)

Sollte es bei dem TE keine organische Ursache haben, macht er jedenfalls keinerlei suizidalen Eindruck. Und jetzt komm bitte nicht damit ab, dass man das nicht beurteilen könnte – du kannst hier nicht jedem eine psychische Erkrankung unterstellen, die es als erstes abzuklären gilt, weil man sich sonst womöglich umbringt. Die organische Abklärung hat hier einer psychischen Abklärung absoluten Vorrang.

Pwus9teBbl\umxe65


Die Zahl 70% aller depressiven sind suizidal habe ich vom führenden Depressionsforscher Deutschlands. Ich werde versuchen den Link mit der genauen Aussage nach zu liefern.

[[http://www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/fakten.php]]

Es stimmt, der Teilnehmer macht keinen suizidalen Eindruck. Mein Einspruch galt auch nur der Behauptung, das Psychische Erkrankungen einfach, günstig und nicht schwere Erkrankungen sind.

Tatsächlich sind sie genau das Gegenteil, extrem teuer, lebensgefährlich und oftmals sehr schwerwiegend.

Und JA, körperliche wie auch psychische Erkrankungen sollten beim Teilnehmer abgeklärt werden, gleichberechtig. Und das ist Aufgabe der jeweiligen Fachärzte.

Was hier allerdings passiert ist, ist meiner Meinung nach Panikmache in Bezug auf schwerwiegende körperliche Erkrankungen. Und dafür besteht beim TE m.M. nach kein Grund.

BArummQbaaerxchi


Ich wollte jetzt keine Diskussionen anregen, welche Krankheiten die schlimmsten sind und welche weniger schlimm.

Und ja, Pusteblume, du hast geschrieben "kann", und das wollte ich nochmal betonen. Man sollte eben erst körperliche Sachen abklären, meinst du nicht?

Zum Rest sag ich nichts mehr, da dem TE sicher nicht damit geholfen ist.

B@rumzmba|erxchi


eins noch..

du kannst hier nicht jedem eine psychische Erkrankung unterstellen, die es als erstes abzuklären gilt, weil man sich sonst womöglich umbringt. Die organische Abklärung hat hier einer psychischen Abklärung absoluten Vorrang.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH