» »

Rls, was um Himmels Willen hilft?

H}alkexr hat die Diskussion gestartet


4 Ärzte sind es schon. Habe Levodopa , das Neuro pflaster , tramadol, tillidin breits durch.Nun war ich diese Woche bei einer Neurologin dir mir Tavor und venlafaxin verschrieben hat.Tavor hab ich gestern Abend genommen und war heute den kompletten Tag unbrauchbar. Grausam.bei mir äußert sich das Rls nicht nur in Ruhe Abends sondern ich habe es Tag und Nacht.nun habe ich mit Schrecken gelesen das Venlafaxin RLS verschlimmert ?das kann doch nicht angehen? Das kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen.Weiß hier jemand zufälligt ob es bei RLS auch hilft und es nicht verschlimmert. Tavor werde ich Nicht mehr nehmen . :|N das steht fest.jedoch wäre es toll wenn mir jemand sagen könnte wie sich das RLS mit Venlafaxin verhält .wird es gegen RLS verwendet obwohl es bei manchen RLS verschlimmert oder auslöst? :-o bitte antwortet so schnell ihr könnt ...Danke

Antworten
P;ustebslumxe65


jedoch wäre es toll wenn mir jemand sagen könnte wie sich das RLS mit Venlafaxin verhält

Mirtazapin hat bei mir RLS ausgelöst, Venlafaxin nicht.

Du wirst es ausprobieren müssen, wenn Du herausfinden willst, ob es dir hilft.

Die Wirkung tritt oftmals erst nach 2 Wochen Einnahme ein.

H*alkxer


Also nehme ich an es wird dann doch gegen RLS angewendet?Probiere ich gerne wenn es helfen könnte ;-D Danke für die flotte Antwort @:)

Pjustebdlumex65


Es wird u.a. gegen starke innere Unruhe angewannt.

bMlarttlyauxs


Ich nehme Ropinirol, hab RLS aber nicht so ausgeprägt, primär hindert es mich am Einschlafen. Angeblich ist bei dem die Gewöhnung schwächer als bei Levodopa, sagte zumindest der Arzt im Schlaflabor. Meine Schwester hat es ganz schlimm (hat aber auch große Probleme mit Schilddrüse), die hat jetzt zusätzlich zum Restex Ropinirol bekommen.

F+re*e-Phil


Hallo Liebe Mitmenschen *:)

Das Restless Leg Syndrom ist heilbar!!!

Diese Worte sollen keine leeren sein, ich selber habe diese furchtbare Krankheit über ein Jahr durchmachen müssen und ich kann behaupten das ich geheilt bin.

Ja ich weiss es hört sich erst mal bescheuert an. Aber das Wort "geheilt" trifft es einfach!

Bei mir fing alles mit sehr viel Stress und Problemen an, redete ich mir zumindest ein und die Ärzte taten dies auch.

Am Anfang dachte ich es wäre eine Angsstörung oder so. Vielleicht war es auch eine solche, jedenfalls zum Teil. Aber wie gesagt, daß sind alles nur Theorien und Mutmaßungen die auf keinerlei Fakten beruhen!

Ich war in keinerlei Psychologischen Behandlung oder Therapie. (Ausser einmal, aber da war alles ok!)

Ich war immer wieder beim Arzt (mehrere) und der sagte mir ich solle mal eine Woche Antibiotika einnehmen um eine evtl eine Infektion aus meinem Körper zu bekommen bzw abzutöten.

Es half mir alles nicht. Nichts half mir. Was sollte ich also tun? Verrückt werden? Aufgeben? NEIN!

Und diese ständigen schmerzen in der Brust!!! Und Natürlich diese Fragen die mich quälten:

Ist es mein Herz oder mein Magen der diese Schmerzen ausstrahlt? Es musste doch mein Herz sein dachte ich mir, und wieder rannte ich von Arzt zu Arzt. Ohne Ergebnis. Die Ärzte meinten immer nur: "Ja das könnte ein Haltungsschaden sein."

Vllt war ich innerlich verkrampft, kann ja alles sein. Vllt wars mein Magen, vllt nicht...

... ich wusste echt nicht mehr weiter. Ich war verzweifelt und alleine, als verrückt abgestempelt. Ich war in einem so unendlich tiefen Loch, weil ich nicht wusste wie es weitergehen soll.

Ich muss anmerken ich war immer ein extrem Fitter und Ausdauernder Mensch und habe extrem viel Trainiert. >Ich hatte Spaß!!!< (Arbeitete viel draußen in der Natur)

Bis diese Schmerzen in der Brust anfingen und meine Waden zu zucken begannen wie verrückt.

Ich fand in einer gigantischen Reihe von Selbsttests heraus das es definitiv nicht an meiner Psyche lag. Auch unzählige Tests in Bezug auf Lebensmittel brachten mir nur bedingt Erfolge.

DOCH DANN KAM DIE ERKENNTNIS. Ich wurde Krank, richtig Krank. Und mit Krank meine ich keinen Schnupfen oder ne Bronchitis!

Ich bekam keine Luft mehr, ich war total zugerotzt. Allergie? NÖ! Von Wegen. ich rotzte über eine Woche langden Schleim aus meiner Lunge heraus und bekam schlagartig Atemnot und das mitten in der Nacht.

Ich rief einen Krankenwagen, die Typen verarschten mich... egal, weiter!

Sie brachten mich in die Abulanz, ich wurde Geröntgt. Es wurde eine Lungenentzündung von gigantischem Ausmaß festgestellt.

Doch was verursachte die Lungenentzündung ???

Ich lag 3 Tage im Krankenhaus (insgesamt 5 Tage) und war total fertig. bekam Antibiotika, mein Fieber kam immer wieder. Ich konnte es mir nicht erklären. Bis eines Morgens der Chefarzt und der Oberarzt zu mir ins Krankenzimmer kamen und mir erklärten was ich denn überhaupt habe.

Die Diagnose: Mykoplasmen! Myko,.#!,was?! (Wikipedia)

Ein Erreger der sich in meiner Lunge eingenistet hatte und Lungenmuskulatur abbaute. (kein bleibender Schaden!!!)

Meine Restless Leg Syndrom war wie weg geblasen. ein paar leichte zuckereien noch, aber nichts wildes. (Jetzt ist es komplett weg, seit meine Lunge "sauber" ist.)

Ich bekam das Passende Antibiotika (intravinös und als Tabletten).

Und ich fing wieder an mich gut zu fühlen und zwar richtig gut! Ja es war fast eine Wunderheilung. :)*

MEINE SCHMERZEN IN DER BRUST WAREN WEG UND DAS WADENZUCKEN GLEICH MIT!!!! JAAAAAAAAA!!

Und nun bin ich wieder Gesund und mir geht es gut. :-D Wirklich gut.

Ich muss jedoch sagen das ich ein paar ziemlich krasse Albträume während meiner Krankheitsphase hatte. (Vllt doch eine kleine Angststörung, weiss es aber nicht genau, evtl auch im zuge dessen besiegt.)

Woran ich auch noch eine ganze Zeit lang dachte, dass es eventuell eine Histaminunverträglichkeit sein konnte.

Also fassen wir zusammen:

1. Mykoplasmen (oder auf andere Infekte, die Waden sind die ja bekanntlich "DAS LYMPHSYSTEM SCHLECHTHIN" bzw machen die einen beträchtlichen Teil davon aus.)

2. Histaminunverträglichkeit

3. Angsstörung

Jedenfalls kann ich mittlweile drauf scheissen was andere mir empfehlen. Ich höre auf mein Herz und meinen Verstand. Oft wurde ich als Geisteskranker gemobbt und verarscht, doch ich kannte die Wahrheit! Ich kannte sie und ich trage sie in mir.

Ich will euch MUT machen, NIEMALS aufzugeben.

Ihr könnt es schaffen, ihr werdet wieder gesund!!!!

Alles Liebe und Grüße aus dem wunderschönen Hessen. :)

Danke.

Und danke auch an die Ärzte und Krankenschwestern und Ärzte. Ich weiss ich bin nicht immer einfach gewesen. ;-D :-p

P.S. das alles habe ich geschrieben um nicht aus versehen zu Lügen.

F@r&eebPhxil


Eine weitere Möglichkeit besteht natürlich darin, dass wenn man den ganzen Tag sitzt es einem den sogenannten N. femoralis "quetscht und deswegen diese unwillkürlichen Zuckungen auftreten. Aber wie gesagt.

AjhBornblaxtt


Meine restless legs waren kuriert, als ich glutenfrei und zuckerfrei gegessen habe.

Der Strang ist überhaupt schon älter....

CAleo 7EdwXards av. Davoinpoorxt


>:( Du hast keine Ahnung, aber sowas von keine Ahnung.

Das Restless Leg Syndrom ist heilbar!!!

NEIN. Du kannst die Ursache vielleicht beheben, sofern es eine gibt und die sich findet. Heilbar ist nichts. Mit Medikamenten, in Kombination, kannst du diese vielleicht in Extremfällen ruhig stellen.

>:(

Es ist ja wirklich schön, dass DU davon geheilt bist und das man bei dir die Ursache fand, wirklich, super, aber nur weil es bei dir so ist, werden nicht andere

Ihr könnt es schaffen, ihr werdet wieder gesund!!!!

plötzlich geheilt sein.

Ich bin manchmal kurz davor mir die Kugel zu geben wegen dieser Scheiße (gsd, habe ich keine Waffe, denn ich hätte schon abgedrückt) und dann kommt jemand daher, der davon redet, dass das heilbar wäre und alles tuttifrutti wird.

Ein Jahr hast du dich rumgeschlagen?

Was sollen dann jene sagen, die sich ihr ganzes Leben damit rumschlagen. Ich weiß, jeder Tag (bzw. Nacht) mit dieser Scheiße ist in starker Ausprägung die Hölle, jede Nacht ist eine zu viel. Froh wäre ich, wenn ich es nur ein Jahr gehabt hätte.

MQornd1kind


Cleo Edwards v. Davonpoort

Ui, was ist das denn für ein Ton hier? :|N Kann mir eine Heilung auch schwer vorstellen, aber wenn er meint... :=o

C9leo Edwarwds8 v. DavoQnpo*orxt


Ja, der Ton mag direkt sein, aber bei so einem Thema in sechs(!) Fäden den gleichen Inhalt mit den "Copy & Paste" Tasten zu verbreiten wie so ein Prediger?! Grrr. >:(

[Die verschiedenen Fäden wurden mittlerweile durch die Moderation zusammengelegt]

MUonGdkixnd


Recht hast du: Schon irgendwie spooky...(und überflüssig) :-/

mYnexf


Der Faden ist einfach unnötig.

RLS kann viele Ursachen haben. Wenn die individuelle Ursache auffindbar und therapierbar ist, kann man das wohl "Heilung" nennen. Wenn nicht, dann nicht. Wo ist jetzt die Erkenntnis?!

P.S. das alles habe ich geschrieben um nicht aus versehen zu Lügen.

???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH