» »

Menstruelle Migräne

S3haeriCdan hat die Diskussion gestartet


Liebe Community,

Ich habe seit ich 13 bin und meine Menstruation angefangen hat, Migräne. Diese war immer recht harmlos, hab ne Ibu eingeschmissen und gut wars.

Meine letzte Regel und die jetzige haben dieses Mal einen unangenehmen Begleiter: Schwindel, hauptsächlich bei Kopfbewegung. Als Ergänzung muss gesagt werden dass ich seit 5 Jahren Citalopram 40 mg nehme. Vor ca. 5 Monaten habe ich es auf 10 mg reduziert (habe die 10 mg vor ca. 1 1/2 Monaten erreicht). Und irgendwie hat sich dadurch meine Migräne verändert (also die Letzte und die Jetzige) kann natürlich auch ein Zufall sein. Habe seitdem wieder auf 30 mg aufgestockt. Der Schwindel bei meiner Jetzigen ist nicht so schlimm wie die letzte vor einem Monat.

Hat jemand vestibuläre Migräne oder (menstruelle) Migräne mit Schwindel und kann mir was davon erzählen? Mit meinen Öhrchen ist alles in Ordnung, war beim HNO. MRT wurde auch gemacht, alles paletti. Also kann es doch nur Migräne sein? O.o

Ich weiß dass Ferndiagnosen nicht möglich sind, ich würde mich aber über Erfahrungen freuen.

Danke und liebe Grüße

Antworten
sMwaqsxi


Hallo!

Nimmst du die Pille? Oder darfst du keine nehmen wegen der Mirgräne?

Ich hatte bzw. habe das auch, bei mir war aber hauptsächlich der Hormonabfall während der Pillenpause der verursacher.

Ich glaube nicht dass es unbedingt was mit dem Citalopram zu tun hat, da es mir eher nach Hormonproblem aussieht. Citalopram habe ich auch lange genommen, unter anderem wegen Dauerschwindel, hat ganz gut geholfen.

lg

GFoldefnOlxdie


Ich hatte jahrelang die gleichen Beschwerden wie du. Bin nun auf eine östrogenfreie Pille in Dauereinnahme (es wird nie eine Pause gemacht, d.h. es kommt auch keine Regel) und bin beschwerdefrei.

aemylxe


Bei Mirgräne ist die Pille ein absolutes no-go.

Ich würde (wenn die Pille nicht genommen wird) eine komplette Hormonüberprüfung machen lassen, allerdings bei einem Endokrinologen, nicht beim FA.

Seit ich Progesteron zusätzlich einnehme ist meine Migräne zur Menszeit so gut wie weg.

Also kann es doch nur Migräne sein?

das kann dir doch der Neurologe sein. Migräne ist ja nicht mit starken Kopfschmerzen zu verwechseln.

t4he-cahver


Bei Mirgräne ist die Pille ein absolutes no-go.

Das wird hier dauernd behauptet, stimmt aber nicht. Eine deutliche Risikoerhöhung ist nur bei Migräne *mit Aura* bekannt, das sind nur 15% aller Migränepatienten.

Ich würde (wenn die Pille nicht genommen wird) eine komplette Hormonüberprüfung machen lassen, allerdings bei einem Endokrinologen, nicht beim FA.

Wozu das denn? Menstruelle Migräne ist ein gut bekanntes Phänomen, da brauchts nun wirklich keinen Endokrinologen! Zu überlegen ist evtl. eine Kurzzeitprophylaxe über jeweils 5 Tage mit Naproxen oder einem langwirksamen Triptan (wobei letzteres nicht erste Wahl ist, solange gleichzeitig Citalopram eingenommen wird).

Arnti]gonte


Ich hatte jahrelang die gleichen Beschwerden wie du. Bin nun auf eine östrogenfreie Pille in Dauereinnahme (es wird nie eine Pause gemacht, d.h. es kommt auch keine Regel) und bin beschwerdefrei.

Ich nehme schon seit Jahren die Cerazette und damit war es dann endlich vorbei mit menstrueller Migräne! :)=

aQmylxe


das ist ja lediglich eine Verschiebung des Problems, aber keine wirkliche Hilfe.

Irgendwann will sie Kinder und dann schlägt die Migräne wieder voll zu. Bringt doch keinem wirklich etwas ?

S9chneeMhexxe


Irgendwann will sie Kinder und dann schlägt die Migräne wieder voll zu. Bringt doch keinem wirklich etwas ?

Vielleicht hat sie die Migräne nach einer Geburt auch los ":/ , was jetzt nicht heißen soll dass sie schwanger werden soll ;-D .

Bei mir fing die Mirgäne (Zykusanfang + Wetterwechsel) erst nach der ersten Geburt an und hielt sich bis zu den Wechseljahren.

s8noww~itcxh


ich hatte lange zeit das gleiche problem. migräne ohne ende :°( erst nach der geburt meiner tochter und wechsel der pille, nehme seit dem die belara, hat es aufgehört. mir ging es lange gut. aber nun komme ich in die wechseljahre und habe andere heftige probleme. ab nächste woche wechsle ich auf lafamme, glaube so heisst sie. ich habe jetzt schon angst. sie gilt zwar auch als verhütungsmittel, aber wohl nicht wirklich offizielle als pille. ich hab panik, dass ohne die pille meine migräne wieder anfäng. aber ich habe eine großpackung naproxen da, das hilft immer. habe ich vom neurologen bekommen.

die pille und ein no-go bei migräne ist völliger unsinn. du musst nur die richtige finden. gute besserung @:)

s5nowwitxch


noch vergessen, meine tochter hat auch migräne, gerade wenn sie ihre periode bekommt und hat. sie ist mir mit 14 aber noch zu jung für die pille, deshalb bekommt sie vom neurologen migravent. das ist ein vitamin, muss man selbst zahlen, aber ihr hilft es sehr gut.

SuetzHen6


Sowohl Epilepsie als auch Migräne können durch Wassereinlagerungen begünstigt werden. Während der Periode lagert man häufig eben dieses Wasser ein.

Daher wird Epileptikerinnen und Migränepatientinnen, die während / vor der Periode besonders stark mit Anfällen zu kämpfen haben, teilweise das entwässernde Medikament Diamox aufgeschrieben.

Einen Versuch ist es wert, sprich den Arzt drauf an.

t<he-c!a vexr


Daher wird Epileptikerinnen und Migränepatientinnen, die während / vor der Periode besonders stark mit Anfällen zu kämpfen haben, teilweise das entwässernde Medikament Diamox aufgeschrieben.

Acetazolamid (Diamox) wird gelegentlich zur Behandlung einer seltenen Unterform der Migräne diskutiert (familiäre hemiplegische Migräne), hat aber ansonsten keinen Stellenwert in der Migränebehandlung und ist dafür auc nicht zugelassen.

SXetzxen6


Acetazolamid (Diamox) wird gelegentlich zur Behandlung einer seltenen Unterform der Migräne diskutiert (familiäre hemiplegische Migräne), hat aber ansonsten keinen Stellenwert in der Migränebehandlung und ist dafür auch nicht zugelassen.

...kann aber im Sinne des Off-Label-Uses durch Eigenzahlung ausprobiert werden (Privatrezept). Ich kenne zwei Patientinnen, denen es überaus erfolgreich geholfen hat, gebe aber zu, dass ich nicht weiß, welche Firm der Migräne bei diesen vorhanden war.

A.nttigoJnxe


kann aber im Sinne des Off-Label-Uses durch Eigenzahlung ausprobiert werden (Privatrezept)

Bei einer Tablette am Tag ist das 3x so teuer wie die Cerazette. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH