» »

Benommenheit durch Unbekannt.

Aendi uMacxht hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal.

hoffe auf hilfe und vor allen dingen erfahrungsberichte.

es fing vor circa anderthalb jahren an..

ich saß im Klassenraum und dann BAMM..!! kam dieser merkwürdige benommenheitsschwindel. voller panik verließ ich sofort den raum und versuchte mich zu fassen.

die Symptome sind. Benommenheit, Konzentrationsprobleme, Schleier / Tunnelblick / alles sieht aus wie im film. angst vorm umkippen alles sehr belastend und langsam nicht mehr feierlich.

ich habe schon alles versucht Augenarzt (nichts gefunden), Blut tests (nichts gefunden)

dann wurde HWS diagnostiziert ergo ab zum physiotherapeut (ohne erfolg)

jetz wurde mir gesagt das es eine Durchblutungsstörung im Kopf / Gehirn sein könnte.

also werde ich demnächst zum neurologen und ein MRT machen lassen..

termine beim orthopäden Hno arzt sind ausstehend.

die Belastung durch den Mist wird auch immer größer.. anfangs kam es in phasen gab sogar tage wo gar nichts war. jetzt ist es permanent und weiß nicht mehr weiter.

MfG.

Antworten
dvasgevsunudeplxuxs20


Vitamin B-, Vitamin D- und/oder Eisenmangel?!

M5elmac^1x00


Natürlich lässt sich aus der Ferne keine Diagnose stellen, aber eine Angststörung könnte durchaus die Ursache für die von Dir beschriebenen Probleme sein. Oft stehen dabei körperliche Symptome so sehr im Vordergrund, dass man sich kaum vorstellen kann, dass sie psychisch bedingt sein können.

Lass Dich also auf jeden Fall auch daraufhin untersuchen, und zwar von einem Facharzt für Psychiatrie (das sind auch nur Menschen ;-) ), da diese sich mit dem Phänomen und einer wirksamen Behandlung wesentlich besser auskennen und kompetenter helfen können als ein Hausarzt.

Leider beträgt die Wartezeit auf einen Termin oft mehrere Wochen, also mach ihn möglichst bald aus, damit es Dir hoffentlich in absehbarer Zeit wieder besser geht.

AZndiN Macxht


Psychosomatische Ursachen wurden auch schon als möglichkeit in betracht gezogen.

ich frage mich aber woher diese "Angst" störungen herkommen könnten. da ich nie Ängste oder sonstiges hatte oder habe.. aber wenn die körperlichen und neurologischen sachen abgecheckt wurden werde ich das abchecken lassen.

Vitaminmangel kann nich sein.. ^^ hau mir täglich vitamine von a bis z rein.

Danke für die Antworten. :)

Sounfljower_7x3


Wenn Symptome aber schlagartig nachlassen, weil man eine Situation verlässt, dann liegt eine Angststörung nahe. Die Begriffe wie "voller Panik" und "Angst vor Schwindel" sind auch nicht unwichtig. Es kann einem schwindelig sein, man kann aber auch Angst VOR etwas haben.

Und: Eine somatische Abklärung ist IMMER Voraussetzung für eine psychotherapeutische Behandlung.

Außerdem: Für die Entstehung einer Angst-/Panikstörung gibt es (mit Ausnahme von Trauma-Folgen) seltenst DEN Grund. Es kommen immer mehrere Faktoren zusammen, es gibt dann irgendwann den ersten unschönen Moment – und dann steckt man in der Spirale drin. Je schneller man drauf reagiert, desto besser.

dPasgesundfepl9usx20


Ich weiß, ich hab das auch alles durch. Hab das 5 Jahre mitgemacht. Panikattacken ohne Ende und dadurch dann Depression usw. Bei mir kams von Schilddrüse und diversen Mängel. Ich fing mit den Hormonen und Vitaminen/Mineralien an und ziemlich schnell ging das alles weg.

A;ndi 9Maxcht


Also Blut tests wurden wie gesagt gemacht da war alles schick...^^

ich werde diese psychosomatische sache definitiv in betracht ziehen und einen psychiater aufsuchen..

hab mir das mal durch gelesen und das klingt extrem nach dem wie ich mich in so einer situation fühle.

P9ustepbluxme65


Es gibt den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie.

Wenn Du diesen aufsuchst, könntest du die nervliche wie die psychische Seite in einem Termin abklären lassen.

B~ru&mmbaeIrchxi


Es gibt den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie.

Wenn Du diesen aufsuchst, könntest du die nervliche wie die psychische Seite in einem Termin abklären lassen.

Jupp, frag aber erst telefonisch nach, ob der Arzt beides macht. Viele behandeln leider nur psychiatrisch.. ohne Untersuchung etc.

P(ustebltume6x5


Was verstehst du unter einer neurologischen Untersuchung?

B;rummb/aenrchxi


In jedem psychiatrischen KH wird ZUMINDEST ein EEG gemacht. Allein das machen Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie nicht immer.

MRT wäre natürlich ideal bei den Beschwerden – aber eben zu kostenintensiv um das bei JEDEM zu machen. (auch wenn es definitiv sinnvoll wäre).

Ich will damit nur sagen: Geht man zu einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, dann untersuchen die eben häufig einfach überhaupt gar nicht. (Erfahrungen aus der Praxis)

mEnYe"f


Vitaminmangel kann nich sein.. ^^ hau mir täglich vitamine von a bis z rein.

Meinst du damit Tabletten oder einfach nur viel Obst, Gemüse etc? Falls Tabletten: Mineralstoffe gibts ja auch noch. Und einfach alles durcheinander kann sich bei der Resorption auch gegenseitig blockieren.

Akndqi Maucht


na wie gesagt termin beim neuro habe ich. MRT wird gemacht.

und das restliche werde ich den neurologen dann noch erklären, der könnte mir ja dann weiterführend was empfehlen zwecks psychiater oder sonstiges.

jap und ich nehme halt diese vitamin tabletten.^^

also wiegesagt blut, leber etc ist/sind alles in ordnung.

Bnrum`mbaHexrchi


na wie gesagt termin beim neuro habe ich. MRT wird gemacht.

und das restliche werde ich den neurologen dann noch erklären, der könnte mir ja dann weiterführend was empfehlen zwecks psychiarter oder sonstiges.

:)^

msnef


Welche Blutwerte wurden denn bestimmt?

Vitamintabletten würd ich persönlich nicht auf gut Glück schlucken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH