» »

Kopfschmerzen seit Wochen

Y%a;sDminxD hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich brauche dringend Hilfe, ich halte es nicht mehr aus. Hoffentlich kann mir hier jemand Tipps geben, der vielleicht schon Ähnliches erlebte oder sich einfach nur gut auskennt... Ich bitte euch, euch alles durchzulesen, ich möchte alles tun, um diese Schmerzen loszuwerden. Bin jeden Tag bereits freudlos.

Fakten:

Derzeit seit dem 14.8. mittelstarke Frontalkopfschmerzen (immer nur Stirn), fast immer linksseitig, am Anfang auch Augenschmerz (links). Licht- und Lärmempfindlichkeit gering bis gar nicht, keine Übelkeit außer am 3. Tag der Kopfschmerzen.

Über mich:

Ich bin weiblich, 18 Jahre alt, dieses Jahr Matura (Abi) gemacht und ab Oktober Studentin (derzeit ohne jegliche Freude), mache zur Zeit eigentlich den Führerschein. Bin allgemein eine Migränikerin (~1x im Monat stärkere Migräne, aber immer nur EINEN TAG lang, war nie anders).

Nehme seit ca. 2 Jahren die Pille, musste sie in der Zwischenzeit bereits 3 Mal wechseln, das letzte Mal vor EINEM Monat. Habe mit meiner Gynäkologin telefoniert, sie meint, dass ich für mehrere Monate mal eine Pause von der Pille nehmen sollte, vielleicht (aber nur vielleicht) ist sie ja ein (oder der) Grund für diese Schmerzen.

Bluttest hab ich machen lassen, ALLES im grünen Bereich. Die meisten Werte sind eher noch an der oberen Grenze, Eisen jedoch eher an der unteren. Trotzdem nichts auffällig.

Geschichte:

Am 14.8. bin ich mit starken Kopf- und Augenschmerzen (Schmerz 8-9) aufgewacht und blieb bis in der Nacht im Bett. Da keine Besserung – > in derselben Nacht noch in die Notaufnahme, bekam eine Infusion mit Schmerzmittel (Novalgin+Volteren) – > leichte Besserung.

2 Tage darauf waren die Schmerzen zwar nicht mehr so schlimm (Schmerz ~6) doch ich ging am Abend erneut in die Notaufnahme – > bekam dasselbe Schmerzmittel nur dieses Mal leider OHNE Besserung.

Wieder 2 Tage darauf war es nicht besser und ich hatte einen Termin auf einer Neurologie-Station, bei dem Test dort wurde ein leichtes Taubheitsgefühl auf der linken Hand festgestellt – > Deswegen wurde ich bis vorgestern (25.8.) stationär aufgenommen (natürlich Neurologie).

In diesen Tagen bekam ich 1x ein Schmerzmittel ohne Besserung und ein MRT und CT – > beides unauffällig – > also wurde ich entlassen.

In der Zwischenzeit bewegt sich der Schmerz bis heute immer wieder zwischen 4 und 6.

(Beim Weinen und beim Nickerchen machen werden die Schmerzen radikal stärker.)

War gestern beim Nackenröntgen – alles unauffällig.

War heute bei einer "Heilerin", die sich meinen Körper mit seinen Spannungen angesehen hat, nächste Woche werde ich sie wieder besuchen, mal sehen ob es was bringt.

Übermorgen Nacken- und Wirbelsäulemassage, um eventuelle Spannungen zu lösen.

Schüsslersalze haben bis jetzt noch nichts geholfen (nehme sie seit den Beschwerden jeden Tag bis zu 6 Mal).

Mexalen, das mir normalerweise bei meiner Migräne hilft, hilft auch dieses Mal nicht.

Ich trinke täglich ungefähr 4 Liter Wasser oder Mineralwasser, seitdem ich diese Schmerzen habe (ansonsten trink ich leider nur sehr wenig! Meistens bekomme ich keinen Liter pro Tag zusammen...)

Ich weiß, ich habe viel geschrieben aber BITTE sagt mir was ich noch tun kann!! :°_

Antworten
H1oney91%_mit_xMini13


Die Pille hat Kopfschmerzen als Nebenwirkung, vielleicht mal absetzen? :°_ :)*

lfe [sangz xreal


Ich bin weiblich, 18 Jahre alt, dieses Jahr Matura (Abi) gemacht und ab Oktober Studentin (derzeit ohne jegliche Freude), mache zur Zeit eigentlich den Führerschein. Bin allgemein eine Migränikerin (~1x im Monat stärkere Migräne, aber immer nur EINEN TAG lang, war nie anders).

Nehme seit ca. 2 Jahren die Pille, musste sie in der Zwischenzeit bereits 3 Mal wechseln, das letzte Mal vor EINEM Monat. Habe mit meiner Gynäkologin telefoniert, sie meint, dass ich für mehrere Monate mal eine Pause von der Pille nehmen sollte, vielleicht (aber nur vielleicht) ist sie ja ein (oder der) Grund für diese Schmerzen.

Migräne mit Aura? Wenn ja, ist die Pille nicht besonders geeignet – allenfalls die Minipille.

Hast du eventuell die Schmerzen seit dem letzten Wechsel?

Was das Pausieren angeht: Wenn, dann 6-12 Monate pausieren, zu häufiges Pausieren und wieder beginnen steigert das Thromboserisiko. Ob das eine Nebenwirkung sein kann, siehst du in der Packungsbeilage.

Ich trinke täglich ungefähr 4 Liter Wasser oder Mineralwasser, seitdem ich diese Schmerzen habe (ansonsten trink ich leider nur sehr wenig! Meistens bekomme ich keinen Liter pro Tag zusammen...)

4 Liter halte ich für deutlich zu viel. 1,5-2l reichen vollkommen aus!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH