» »

Kribbeln im Gesicht, Panik, Schwäche, Insidon

Cylaudiwxales hat die Diskussion gestartet


Hallo

wollte mal fragen ob jemand schon etwas aehnliches erlebt hat- mir hat ploetzlich in der Arbeit das Gesicht angefangen zu kribbeln und ich habe dann einen Panikanfall (Herzklopfen, Schwindel) bekommen,d as war vor 6 Wochen, seitdem habe ich staendig Anfaelle von Schwaeche und Schwindel und mein Gesicht kribbelt immer noch- es geht ab und zu weg und kribbelt dann an anderen Stellen. Ich lebe in Wales und hier wollte man mir Antidepressiva verordnen , ich habe eine genommen und habe dann in der Nacht ploetzlich Angst gekriegt und wusste gar nicht warum und bin dann nach Deutschland zu meiner Famile geflogen um mich ein wenig zu erholen (habe 2 kleine Soehne) . Dort wurde es aber noch schlimmer und ich bin dann zum Neurologen, der mir Insidon verschrieben hat.

Hat jemand erfahrungen damit? Meine Mutter nimmt homeopatisch fuer nerven probleme und es wirkt gut fuer sie .

weiss jemand ob das sich vertraegt? Mein Hausarzt meinte das sei ok ???

Antworten
DMeVIxce


Kann ich gar nicht glauben ?! das die Ärtzte gleich Antidepressiva verschreiben, bzw. noch stärkere Sachen.

Das hört sich für mich nach einer Psycho- Vegetativen Verstimmung, bzw Somatoformen Störung an. Hast du irgendwelche Probleme an denen du zu knabbern hast ? Stress auf der Arbeit, in der Liebe, sonstige Dinge die auf deinem emüt lasten. ?

Die Symptome die du beschreibst deuten auf Hyperventilation hin, das ist nomal wenn man Angst hat, unter grossem Stress steht, da bricht man schon mal schnell in ungegründete Panik aus. Das ist aber ein ganz natürlicher Körperlicher Prozess, der eigentlich ungefährlich ist.

Hör bloss auf mit diesen Medikamenten wenn du sie nicht wirklich brauchst. Diese nächtliche Angstattacke ist wahrscheinlich nicht auf das Medikament zurückzuführen, eher auf die Tatsache das du innerlich so aufgekratzt bist das du jede noch so kleine Wahrnehmungssveränderung reagierst. Will sagen du wirst total überängstlich, irgendwann macht dir dein eigener Pulsschlag Angst, wenn du dich da zu sehr reisteigerst.

Ausserdem wirst du irgendwann wirklich Krank, bzw. abhängig von den schönen bunten Chemie Bonbons. Und dann hast du ein echtes Problem.

Dein Körper, viel mehr deine Seele will dir mit diesem Angstattacken, kribbeln usw .. etwas Sagen. Da gibts ein Problem das du möglichst schnell aus der Welt schaffen solltest. Am besten in einer Gesprächstherapie, Quatsch dir mal den ganzen Frust von der Seele.

Ps: Falls du das hier liest und dir denkst, wovon redet der überhaupt, ich hab keinen gravierenden seelischen Probleme, bzw. Wenn die Ärtzte der Meinung sind das eine Wirkliche notwendigkeit für Antidepressiva und ähnlich Medikamente besteht. Dann vergiss bitte was du soeben gelesen hast :-)

DSeVI\cxe


Nachtrag, wenn es dir im Moment wirklich nicht so toll geht und du innerlich sehr aufgekratzt bist, bzw schwer einschlafen, durchschlafen kannst. Dann probiers mal mit Johanisskraut zur Stimmungsaufhellung, Neuroplant 1x1 600mg ist ein gutes Präparat. Die kannst du dir auch verschreiben lassen. Die Therapie damit sollte mindestens 1 Jahr dauern, besser 1 1/2. Erste Wirkung zeigt das Mittel nach 4 - 6 Wochen. Je nach Schweregrad deiner depressiven Verstimmung kannst du am Anfang auf 2 stk. am Tag nehmen. Aber nicht länger als 2-3 Wochen. Da du sonst unter umständen Bauchschmerzen und Blähungen kriegst :-) is aber harmlos. Du solltest auch darauf achten das Johanisskraut unter Umständen die Wirkung anderer Antidepressiva abschwächen kann. Auch bei Blutverdünnenden Mittel ist Vorsicht geboten.

Aber alles in allem ist es sehr verträglich und Wirkungsvoll bei richtiger Einnahme.

Für die Unruhe und Schlafstörungen nimmst du Baldrian Pastillen die gibts in der Apotheke.

IRna5-Mar/ia


Hallo Claudiawales

Ich nehme auch Insidon, 3 Stück am Tag. Am Anfang dämpfen die Tabletten ein bißchen und nach 2 bis 3 Wochen wirken sie auch stimmungsaufhellend. Ich vertrage sie sehr gut. Wie es sich mit den Kügelchen verhält, weiß ich nicht. Insidon macht nach Aussage meiner Ärztin nicht süchtig.

rRiNgoNr mortxis


wenn du sonst gesund bist ..

solltest du dich nicht in eine Vollnarkose flüchten. Was du hast ist einfach erklärt: jeder Mensch fühlt sich dann und wann überfordert, und dein Körper reagiert dann in der von dir beschriebenen Art. Da hilft auch keine Flucht. Nimmst du Medikamente und arbeitest nicht an der Sache selbst, kommst du nicht von der Panik runter. Ich spreche aus Erfahrung. Was du brauchst ist ein kleiner Rückzugsraum, der nur mit deiner Erlaubnis betreten werden darf. Habe deine kleinen Geheimnisse und Verrücktheiten. Geniesse. Zeige deinen Kindern was Leben wirklich bedeutet, das es Höhen und Tiefen gibt die es auch zu überwinden gilt und wie du das machst. Als physische Direkthilfe sind isometrische Übungen prima geeignet, weil sie körperliche Reaktionen kompensieren. Deinen Rückzugsraum verwendest du um einfach Abstand zu bekommen. Ich hoffe das hilft dir besser als Insidon (Sch....zeug)

Calau5diwNaloexs


Hallo,

vielen Dank fuer eure Ratschlaege.

Ich hasse es auch Tabletten zu nehmen aber die Insidon helfen mir grad wirklich, ich will in ein paar Wochen ganz auf homeopatisch umsteigen, aber die brauchen anscheinend ein paar Wochen bis sie wirken.

Mir ging es echt besch...bevor ich was nahm und ich hab Angst das diese Angst wiederkommt wennich ploetzlich aufhoere.

Nochmal im Bezug zu diesem Kribbeln, das habe ich staending und nicht nur wenn ich Panikattacken habe, woher kommt das?? Ich hyperventiliere nicht wenn ich das habe sonst wuerde ich ja den halben Tag hyperventilieren ???

Probleme habe ich eigentlich auch nicht, nur ein hektischen Leben/Stress, ein 20 Monate alten Sohn, einen 3 jaehrigen Sohn und keine Hilfe da Familie in Deutschland, ich arbeite auch noch 2 Tage in der Woche (bin aber grad krankgeschrieben), mein juengster Sohn hat Reflux und schlaeft schlecht und es war anfangs ziemlich stressig (10 Wochen dauerschreien bis er Medikamente bekam!!!),und noch so einiges mehr?? Kann das davon kommen?? Wenn ja ist das aber nicht so einfach zu aendern.

Probiere grad Yoga. Wuerde mich freuen zu hoeren was euch so alles geholfen hat. Mein Arzt hier hat mir gestern vorgeschlagen Psychotherapie zu machen, komme mir jetzt schon vorrueckt vor und meinte Hypnotherapy wuerde helfen ???

Meine Guete vor 6 Wochen war noch alles normal ...wie lange dauert es bis das weg ist ??? ?

Claudia

jemand hat mich ge-mailt und gefragt wo in Wales ich lebe - Cardiff (kann das e-mail aus irgendeinem Grund nicht beantworten)

Iena-M1arixa


Liebe Claudi,

Ich kannte bis kurz vor Weihnachten auch keine Angstprobleme, kein Herzrasen, kein Kribbeln im Stirnbereich mit Kopfweh......und ich habe nicht einmal Stress. Ich habe nur körperliche Probleme, die Ende (Refluxkrankheit mit Aufstoßen, oft Durchfall noch ohne den Grund zu kennen) und glaube eigentlich, dass ich darauf mit psychischen Beschwerden reagiere. Also bei mir waren zuerst ganz viele körperliche Symptome da, bis die (vermutlich) psychischen dazu kamen. Ich habe schon versucht das Insidon zu reduzieren, hatte damit aber nach kurzer Zeit Probleme (Herzrasen, Angstzustände). Da ich nicht einfach aussteigen kann und mich um meine Familie kümmern muss, nehme ich die Insidon um wenigstens einigermaßen den Alltag zu meistern. Meine Ärztin sagte mal, ich müsse die Insidon mindestens ein viertel Jahr nehmen, vielleicht sogar ein halbes. Mir stink das auch aber ohne schaff ich´s echt nicht......

Wünsche allen, die uns Tablettennehmende immer angreifen, dass sie nie drauf angewiesen sind.....

CTlauydiwalxes


was sind isometrische Uebungen?

Ist das was aehnliches wie Yoga??

Claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH