» »

Taubheit / Kribbeln / Polyneuropathie durch Antibiotikum...

F|lopcpy_awhisk hat die Diskussion gestartet


... oder Penicillin.

Letztes Jahr hatte ich (w/30) nach 2 Tabletten Clindamycin über 4 Monate mit Nervenkribbeln, Taubheit im Mund (Zunge), aber vor allem an Händen und Füßen zu kämpfen. Da ich zusätzlich an Migräne mit Aura leide (sehr selten Anfälle) glaubte mir kein Arzt und keiner nahm es ernst. Ich "lebte" also damit, da mir eh kein Arzt glaubte bzw es auf meine Psyche schob.

Langsam verschwanden die Symptome, ich wurde im Dez. schwanger.

Dann kam vor 2 Monaten eine Lungenentzündung, für die ich Elobact bekam (Cefuroxim). Schon nach der Einnahme der ersten Tablette mittags, erwachte ich nachmittags aus einem Nickerchen mit wandernder Taubheit der linken Hand, linke Seite der Zunge taub, Lippe, Nasenflügel links taub. Dies verschwand schnell wieder, ich nahm insgesamt 2 x 2 Tabletten, also 2 Tage lang, bis sich die Symptome verschlimmerten (andauernd taube, oder brennende Zunge = Zungenbrennen), Gefühl als würde die Zunge im Kehlkopf anschwellen, damit einhergehend Atemnot, Gefühl als würde ein Kieferkrampf kommen, Sprachprobleme (lallen), tauber Fuß aus dem Schlaf heraus, Kribbeln an einzelnen Fingern/Zehen.

Kein Arzt glaubte mir, mein Hausarzt sagte, ich würde mich hineinsteigern und hyperventilieren, daher das kribbeln. Dann drückte er (Chiropraktiker) etwas auf einem Nerv am Rücken herum und sagte, nun ist aber gut (war es aber nicht!). Der FA sagte, er hat keine Ahnung von sowas, aber dem Baby geht es gut (juhu!), im Krankenhaus (landete dort 1x wegen Nierenstau und 1x wegen vorzeitigen Wehen) nahm es auch keiner ernst.

Einen Neurologentermin, darauf warte ich jetzt noch (Wartezeit 2 Monate).

Diese Symptome habe ich 6 Wochen nach der Einnahme immernoch schwach, keine Taubheit der Zjnge mehr nur noch Kribbeln, und daß sich aus der Lungenentzündung, eine Vereiterung der Kieferhöhlen entwickelte.

Daher verschrieb mir gestern ein HNO Amoxicillin. Gestern abend nahm ich eine Tablette ein und wachte heute früh mit tauber linker Hand, tauber Zuge und taubem linkem Fuß auf.

Das kann doch kein Zufall sein... Warum glaubt einem kein Doc bzw warum hört nicht ein Doc mal länger als 2 Minuten am Stück zu? Warum kriegt man trotz Vorwarnung und Betonung, man verträgt dies und das nicht, dennoch immer wieder sowas verschrieben? Google spuckt sehr wenig darüber aus und es kommt mir so vor, als gibt es keine Menschen, die sowas haben/kennen.

Gibt es Gleichgesinnte, oder Menschen die sowas kennen, zum Austausch, Erfahrungen, zu welchem Doc gehe ich (Allergologe? Neurologe?) Wer kann wirklich helfen, und wie?

LG

Antworten
B0repm}en9sxie


Deine Symptome können eine Allergie auf bestimmte Zusammensetzungen von den Medikamenten sein.

Cvally\pxso


Hallo, Floppy, klingt so ähnlich wie meine story:

Ich hatte letztes Jahr 8x Blasenentzündung und 8x Antibiotika.

Quer durch den Garten, Monouril, Cotrim, Nifurantin. Das Nifurantin hatte bei mir extreme Nebenwirkungen, die erst 10 Tage nach der Einnahme eintraten. Ich bekam Brennen, Jucken, eigenartig klebrige Empfindungen an Händen und Füßen, manchmal auch im Gesicht, die kamen und gingen. Wochenlang, dann verschwand das Ganze. Nun bekam ich leider die nächste BE. Zuerst wußte ich nicht, dass die Missempfindungen von dem Nifurantin kamen und habe das Medikament noch 2x eingenommen. Der Horror ging von vorne los, diesmal waren manchmal auch Unterschenkel und Unterarme betroffen. Ein Neurologe sagte mir schließlich, dass das alles von der Einnahme des Nifurantin komme und ich Vitamin B schlucken soll, sonst könne man nur abwarten, irgendwann würde das verschwinden.

Hast du zwischenzeitlich Hilfe oder weißt du mehr ???

(Die anderen Antibiotika gegen BE können das auch verursachen, es steht fast bei allen Präparaten unter den Nebenwirkungen.)

Beste Grüße

Callypso

Fclopp<y_Lwhxisk


Lange ist es her.. aber dachte ich schreibe nochmal was dazu.

Monuril bekam ich kurz vor Ende der Schwangerschaft, aber da hatte ich keine Symptome. Nach der geburt bekam ich wegen extrem hohen Blutverlustes und weil ich Blutkonserven und hohes Fieber bekam, auch ein AB, aber da ein ganzanderes, da ich mich sehr gesträubt hatte alles andere zu nehmen. Weiß leider den namen nicht mehr. Davon bekam ich auch keine Symptome.

Ich habe allerdings immernoch oft Kribbeln mal hier und mal dort. Seit dem einen Mal als das ganze angefangen hat, ist es nie wieder ganz weg gegangen. Ich hätte vermutlich auch was zum Nerven aufbauen nehmen sollen, aber da mich nie jemand ernst genommen hatte, wusste ich auch nicht was ich tun muss. :/

H~eidiku;gelmaxus


Ich hatte auch die Symptome mit Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Armen und Beinen. Aber bei mir (ich war stationär) wurde sofort eine Penicillinallergie diagnostiziert und gleich umgestellt. Mit der Warnung dauerhaft Nervenschäden zu riskieren wenn ich nicht sofort absetze.

Alle anderen Ärzte haben diese Allergie in den letzten Jahren respektiert und ernst genommen.

Hab wohl Glück gehabt😅

Also ufbasse!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH